Juni 2021
Liebe Leser*innen!
Es sieht so aus, als ginge es wieder bergauf! Wir dürfen wieder in Restaurants und Bars gehen, die Museen haben offen, Kinos und Theater. Und das bei – zumindest meistens – sommerlichen Temperaturen. Auch Veranstaltungen laufen wieder an, was man an der länger werdenden Terminliste unten sehen kann. Die in den zurückliegenden Monaten aus der Situation heraus neu entwickelten Formate unserer Beratungs- und Vernetzungstätigkeit haben sich dermaßen bewährt, dass sie von vielen unserer Kolleg*innen im Land selbstverständlich weitergeführt und weiterentwickelt werden. Gemeinsame Spaziergänge, Picknick im Park, Aktivitäten und Gespräche an der frischen Luft. In diesen Tagen verlassen die neuen Materialien von XXelle unsere Geschäftsstelle. So haben wir beispielsweise auf die Outdoor-Aktivitäten der vielen Frauen reagiert und verschicken unter anderem XXelle-Sattelüberzüge (wenn´s doch mal regnen sollte) und Terrabänder für gemeinsame Bewegungsübungen. Das sind nur bescheidene Artikel, die aber nützlich sein können und vor allem Spaß machen sollen. Anlass für uns, allen Frauen, die mit unseren Aidshilfen und Beratungsstellen in Kontakt sind, und auch Ihnen, verehrte Leser*innen einen schönen Sommer zu wünschen! Wir hoffen, Sie können nicht nur das Wetter genießen, sondern auch etwas ausspannen und sich am "neuen Alltag" und all seinen Möglichkeiten erfreuen. Dabei achten Sie bitte auf sich und die anderen, damit möglichst alle gesund bleiben!
Ihnen allen eine anregende Lektüre unseres Newsletters und bis bald,
Petra Hielscher und Guido Schlimbach
Frauen und HIV/Aids
Aidshilfe NRW


A K T U E L L E S

Aktuelle Infos zu Corona
Die von der Deutschen Aidshilfe veröffentlichte Internetseite mit Informationen zu Corona wird laufend aktualisiert. Sie finden die Seite unter aidshilfe.de. Auch die Seiten von "HIV & more" zu Corona werden laufend aktualisiert, zu finden sind sie unter hivandmore.de. Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung finden Sie unter infektionsschutz.de.

Zugang zu Beratungs- und Testangeboten in der COVID-19-Pandemie
In der COVID-19-Pandemie hat sich der Zugang zu Beratungs- und Testangeboten eher verschlechtert. Im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) fehlt oft das dazu erforderliche Personal. Bei Aidshilfen und auch im ÖGD führen die notwendigen Hygienemaßnahmen vielfach dazu, dass pro Zeiteinheit weniger Nutzer*innen beraten und getestet werden können. Das Online-Portal für Beratungs- und Testangebote in NRW will deshalb interessierten Nutzer*innen eine bestmögliche Übersicht über qualitätsgesicherte Testangebote in Ihrer Nähe abbilden. Schon jetzt sind 85 Beratungs- und Testangebote online! Die Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW wirbt dafür, dass sich alle Organisationen mit eigenem Testangebot beteiligen. Alle Organisationen im Themenfeld "HIV, STI, Hepatitis, Drogen", egal ob mit oder ohne Testangebot, sind darüber hinaus aufgerufen, einen Link zum Onlineportal auf ihre Webseite zu setzen. So können alle Akteur*innen gemeinsam einen Beitrag zur Verminderung von Spätdiagnosen leisten! Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer zum Onlineportal hier (PDF-Datei).


P O L I T I K

Erster unabhängiger Beschwerdebeauftragter für Asylsuchende in Landesunterkünften
Karl Peter Brendel wird zum unabhängigen Beauftragten für Beschwerden von Asylsuchenden in den Aufnahmeeinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen im Sinne des § 44 Asylgesetz berufen. Er soll seine Tätigkeit zum 1. Juli aufnehmen. Damit wird dieses neu geschaffene Amt erstmalig besetzt. Als unabhängiger Beschwerdebeauftragter wird sich Karl Peter Brendel künftig schwerpunktmäßig um Einzelfallbeschwerden kümmern, die durch die nichtstaatlichen dezentralen Beschwerdestellen in den Aufnahmeeinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen vorgelegt werden. Weitere Informationen unter land.nrw/de.


S O Z I A L E S

1000 Ferienwochen für Familien aus NRW in Familienferienstätten
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration hat zur Würdigung und Anerkennung der herausragenden Leistungen von Familien in der Zeit der Pandemie ein Sonderprogramm zur Förderung von Familienerholungswochen in gemeinnützigen Familienferienstätten aufgelegt. Damit können interessierte Familien mit geringem Einkommen aus Nordrhein-Westfalen ab sofort über einen Reisedienst eine Woche Familienurlaub in einer Familienferienstätte über einen Reisedienst eine Ferienwoche buchen. In der Ferienwoche enthalten sind Vollverpflegung und familienfreundliche Freizeitangebote. Auch die Anreisekosten per Bahn können übernommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).

Aidshilfe Köln zieht um und braucht Unterstützung

Aidshilfe Köln braucht Hilfe

Wer kennt sie nicht, die "alte" Aidshilfe in der Kölner Beethovenstraße. Charmant, repräsentativ, aber total veraltet und sanierungsbedürftig. Daher zieht die Aidshilfe Köln im Herbst 2021 endlich in neue, barrierefreie Beratungs- und Geschäftsräume in der Pipinstraße am Heumarkt - alles unter einem Dach, einladend und für unsere Zielgruppen offen! Damit auch die Ausstattung der Qualität des neuen Gebäudes und vor allem der Arbeit unserer Kolleg*innen entspricht, muss der Verein Eigenmittel aufwenden. Um die dringend benötigten Gelder in sechsstelliger Höhe zur Fertigstellung von Baumaßnahmen sowie zur Ausstattung der Projekte und der neuen Räumlichkeiten zusammen zubekommen, hat der Verein eine Spendenkampagne gestartet. Jede Spende zählt. Spenden sind möglich unter ahkoeln.de.


M E D I E N

"Hautnah"-Plakatkampagne der BZgA
Mit aufmerksamkeitsstarken Plakatmotiven der Initiative LIEBESLEBEN informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ab Juni bundesweit über den Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Die "Hautnah"-Kampagne motiviert sexuell aktive Menschen, sich selbst zu schützen und auf den Schutz von Partnerinnen und Partnern zu achten. Gleichzeitig empfiehlt sie, sich bei ersten Anzeichen auf eine sexuell übertragbare Infektion testen zu lassen. Der Befehlston "Benutzt Kondome." gefällt uns zwar nicht, hier bleibt sich die BZgA aber treu. Und der Umstand, dass Kondome nicht immer gegen STI schützen und STI nicht immer Symptome verursachen, wird auch nicht aufgelöst. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei)


T E R M I N E  /  F O R T B I L D U N G E N

3. Juli 2021 | Köln
Medizinische Rundreise
Ein umfassendes Wissen rund um HIV hilft ein selbstbestimmteres Leben mit HIV als mündige(r) Patient*in zu führen. Die ursprünglich im März geplante Medizinische Rundreise wird nun als Präsenzveranstaltung im Juli stattfinden. Themen werden HIV als chronische Erkrankung, Therapiebeginn, die Begleitung der HIV-Therapie, Schutzwirkung, neue Entwicklungen und der Forschungsstand zur "Heilung" sein. Interessent*innen können sich gern melden bei Gottfried Dunkel

10. Juli 2021 | Duisburg
Tagesausflug der Positiven Selbsthilfe NRW
Nach langer Zeit der Kontaktbeschränkungen lädt POSITHIV HANDELN NRW zu einem Tagesausflug in den Landschaftspark Duisburg Nord und zum Botanischen Garten Duissern ein. Leider ist die Teilnehmer*innenzahl auf zwölf Personen begrenzt, Interessent*innen können sich gern melden bei Gottfried Dunkel.

30. Juli bis 3. August 2021 | Bielefeld
Treffen HIV-positive Jugendlicher
Das Treffen richtet sich an HIV-positive Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Schwerpunkt werden die Themen Ausgrenzung, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit sein. Die Themen werden kreativ bearbeitetmit Angeboten aus den Bereichen Musik und Bewegung geben. Wie immer gibt es auch hier Freizeitangebote und genügend Zeit sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen, nicht zuletzt über das Leben mit HIV. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter booking.seminardesk.de.

5. bis 8. August 2021 | Walsrode
Treffen für positive heterosexuelle Frauen und Männer
Das Treffen dient dem Erfahrungs- und Wissensaustausch rund um den Alltag mit der HIV-Infektion. Zugleich erhalten die Teilnehmer*innen Einblick in die Ziele und Aufgaben des Selbsthilfenetzwerks der DAH, was vor allem für diejenigen wichtig ist, die zum ersten Mal dabei sind. Einander zuhören, sich gegenseitig informieren, miteinander arbeiten. So wird man fit, um in Selbsthilfegruppen vor Ort und in anderen gesellschaftlichen Zusammenhängen als kompetente Multiplikator*innen wirken zu können. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter booking.seminardesk.de

19. bis 22. August 20021 | Hannover
Bundesweites Treffen HIV-positive Migrant*innen und ihre Kinder
Eingeladen sind alle in Deutschland lebenden HIV-positiven Migrant*innen und ihre Kinder. Das bundesweite Treffen dient dem Austausch und der Vernetzung und will für den Alltag mit HIV stärken. Dazu gibt es auch nützliche Informationen und Workshops. Weitere Informationen finden Sie unter booking.seminardesk.de

20. bis 22. August 2021 | Bad Bevensen
Bundesweites Treffen für Familien mit HIV
Das Treffen richtet sich an Menschen, die mit HIV leben, und ist auch offen für HIV-negative Ehe-/Lebenspartner*innen und Kinder. Aufgrund interner Verzögerungen ist eine Anmeldung leider noch nicht möglich. Vormerkungen gern an Anja Liebig. Der Link zur Anmeldung wird dann später zugeschickt.

20. bis 22. August 2021 | Ellwangen
Konzeptseminar "Strukturen und Inhalte frauenspezifischer Beratung" des Netzwerks Frauen und HIV/Aids
Unter dem Leitsatz "Wege aus der Diskriminierung" wird sich mit unterschiedlichen Themen wie Beruf und Wiedereinstieg, Versorgung im Gesundheitswesen und Partnerschaft und Sexualität beschäftigt. Ziel des Treffens ist es, die Bedarfe von HIV-positiven Frauen zu beschreiben und daraus neue Forderungen und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter booking.seminardesk.de.

26. bis 29. August 2021 | Waldschlösschen
Bundesweites Positiventreffen für HIV-Positive im Erwerbsleben
Die bundesweiten Positiventreffen wenden sich an Menschen, die Lust haben, an aktuellen Themen rund um das Leben mit HIV und Aids zu arbeiten. Neben Diskussionen, Fortbildungs- und Informationsangeboten zu den jeweiligen Schwerpunktthemen gibt es genügend Raum für Begegnung und informellen Austausch. Mit diesen Treffen soll die Selbsthilfearbeit gefördert und Multiplikator*innen sollen vernetzt werden. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, sich aktiv und offen mit sich selbst und den anderen Teilnehmer*innen und mit unterschiedlichen Lebens- und Sichtweisen auseinanderzusetzen. Weitere Informationen finden Sie unter booking.seminardesk.de

2. bis 3. September 2021 | Stuttgart
1. Sexarbeits-Konferenz "Aufklären statt Ausgrenzen!"
Erklärtes Ziel ist sowohl Aufklärung zur allgemeinen Situation von Sexarbeitenden, als auch zu den besonderen Schwierigkeiten, denen Sexarbeiter*innen in Stuttgart und Umgebung begegnen. Es wird darum gehen, falsche Vorstellungen abzubauen, Stigmatisierung zu bekämpfen und, mittels Austausch und Vernetzung, auch eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu erreichen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf dem sogenannten "Nordischen Modell" liegen und warum dieses nicht förderlich, sondern gefährlich für Sexarbeitende ist. Der Donnerstag steht allein Sexworker*innen offen, der Freitag ist allen Interessierten zugänglich. Weitere Informationen unter sexarbeitskonferenz.de.

9. bis 10. September 2021 | Bielefeld
Sexarbeit und Gesundheit
Diese hybride Fachtagung dient dem Austausch und der Vernetzung von Kolleg*innen, die Menschen in der Sexarbeit beraten. Es geht um Themenfelder wie Armut, Prostitution und Gesundheit, Lebenslagen von Sexarbeiter*innen, ihre Selbstorganisation und Visionen ihrer Arbeitsverhältnisse. Das Programm sowie die Möglichkeit der Anmeldung werden ab 1. Juni 2021 freigeschaltet. Den Flyer finden Sie hier (PDF-Datei).

28. Oktober 2021 bis 9. April 2022 | Köln
Zertifikatskurs des Paritätischen Ehrenamtsmanagement
Als Leitungskraft oder (angehende*r) Engagementverantwortliche*r erwerben Sie in diesem Zertifikatskurs die grundlegenden Kompetenzen, um freiwilliges Engagement in Ihrer Organisation zu gestalten, zu koordinieren und zu steuern. Dies geschieht mit Hilfe von praxisorientierten Inputs, praktischen Beispielen und durch den Austausch mit Menschen in ähnlichen Situationen. Um den Transfer in Ihre Organisation zu sichern, erhalten Sie im Rahmen der Qualifizierung die Möglichkeit, ein individuelles Engagementkonzept zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie unter paritaetische-akademie-nrw.de

31. Oktober bis 1. November 2021 | Dortmund
Wochenendseminar für Frauen zu Sexualität und Körpererleben
Mareike Wellner spricht während ihrer Arbeit hauptsächlich mit Jugendlichen über Lust und Liebe. Die Mitarbeiterin der AWO-Lebensberatungsstelle ist auch Sexualtherapeutin. Zusammen mit ihrer Kollegin Sophie Prickler von der aidshilfe dortmund lädt sie zu einem kostenlosen Wochenendseminar ein, in dem sich die Teilnehmenden über Sexualität und Körpererleben unterhalten, Information bekommen und mit gestärktem Selbstbewusstsein wieder nach Hause gehen sollen. "Come as you are" – Komme wie Du bist, so haben die Workshop-Leiterinnen das Programm überschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter awo-dortmund.de.

29. Juli bis 2. August 2022 | Montreal (Kanada)
WeltAidsKongress 2022
Weitere Informationen finden Sie unter hivandmore.de


S O N S T I G E S

Ausschreibungen im Landesverband
Aktuelle Ausschreibungen der Aidshilfe NRW und ihrer Mitgliedsorganisationen sowie befreundeter Organisationen finden Sie unter ahnrw.de.

Der nächste Newsletter erscheint Ende August 2021
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese bis Mitte des Monats August per E-Mail an Petra Hielscher.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden