Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 5 | 2020
Safer Sex 3.0-Kampagne von Herzenslust


Liebe*r Leser*in,
 
derzeit passiert viel in unserem Fachbereich. Die Aidshilfe NRW hatte Mitte März bis Ende April aufgrund der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen abgesagt. So langsam probieren wir aber eine Rückkehr zum Alltag aus und hatten schon ein paar kleinere, persönliche Arbeitstreffen, natürlich unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygienregeln. Dabei fiel uns auf, dass die persönliche Begegnung auch einen großen und positiven Einfluss auf die Atmosphäre miteinander und das kreative Denken hat. Insofern freuen wir uns, dass wir bald wieder die Möglichkeiten haben, mit verschiedenen Menschen an wichtigen Themen der Prävention weiterzuarbeiten. Wir holen beispielsweise unser Basistraining für Neueinsteiger*innen in die Prävention mit und rund um Herzenslust sowie den Runden Tisch "kreathiv präventhiv" nach. Darüber hinaus wird eine Stelle in unserem Fachbereich frei, da der Kollege Oliver Schubert die Aidshilfe NRW verlässt und ab Oktober Geschäftsführer der Aidshilfe Köln wird. An dieser Stelle schon mal vorab herzlichen Glückwunsch dazu, bevor es eine "richtige" Verabschiedung gibt. Olli, du wirst uns sehr fehlen. Marcel Dams wechselt dann in die Fachbereichsleitung Schwule|Prävention. Wenn du dich für die Landeskoordination von Herzenslust NRW interessiert, findest du hier die Ausschreibung. Wir freuen uns auf die Veränderungen und damit zusammenhängenden Herausforderungen.
 
Herzliche und solidarische Grüße aus der Geschäftsstelle senden Marcel Dams und Markus Schmidt


HERZENSLUST NRW

Save the Date: 29. August 2020 - "Hallo Herzenslust, was kann ich für dich tun?" Das Ehrenamt zwischen Chance und Krise - Runder Tisch "kreathiv - präventhiv"
Am 29. August 2020 werden wir von 10.00 bis 17.00 Uhr unseren Runden Tisch "kreathiv präventhiv" (digital oder unter Anbetracht von Abstands- und Hygieneregeln persönlich, dies wird mit der Einladung bekanntgegeben) nachholen. Bei "kreathiv präventhiv" setzen wir uns dieses Jahr mit der Frage auseinander, wie wir Herzenslust (wieder) attraktiver für interessierte Ehrenamtliche machen können. Das Engagement in den Gruppen und Aidshilfen geht augenscheinlich in den letzten zwei Jahren zurück, die Angebotspalette der möglichen Tätigkeiten für Ehrenamtliche bleibt aber konstant oder steigt sogar. Ist Ehrenamt in Aidshilfen eine Generationenfrage oder ein Imageproblem, frei nach dem Motto: "Das sind doch die, die Kondomen verteilen…!"? Mit Hilfe von Best-Practice-Beispielen und einer offenen Analyse, die eine mögliche Neuausrichtung in unserer Öffentlichkeitsarbeit nach sich ziehen könnte, gehen wir in den Dialog. Willkommen sind Haupt- und Ehrenamtliche aus unseren Strukuturen, Alltagsexpert*innen sowie Interessierte. Eine Einladung mit Anmeldemöglichkeit erreicht dich ca. vier Wochen vorher über unseren Verteiler oder diesen Newsletter.

Basistraining für Neueinsteiger*innen in die Prävention von und rund um Herzenslust
Vom 2. bis 4. Oktober 2020 bieten wir in Kooperation mit der Deutschen Aidshilfe wieder unser Basistraining für Neueinsteiger*innen an. Dieses informiert über die Entwicklung der Aidshilfearbeit und HIV-Prävention in Deutschland. Hier werden die Werte und Haltungen von Herzenslust vermittelt und diskutiert. Des Weiteren werden Kenntnisse zu Übertragungswegen und Symptomen von HIV und anderen STIs erläutert. Ferner werden die Methoden der Verhaltens- und Verhältnisprävention sowie die Verbindungen zwischen Primär- und Sekundärprävention beschrieben. Das Training individueller Kommunikationsfähigkeiten und die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit eigenen Grenzen runden das Trainingsprogramm ab. Die Onlineanmeldung ist über die Deutsche Aidshilfe bis 21. August 2020 unter aidshilfe.de möglich.


NEWS

Studienumfrage: Psychosoziale Folgen der Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie beschäftigt uns nun schon eine ganze Weile und die Auswirkungen der hiermit verbundenen Maßnahmen auf unsere Gesellschaft, auf das Miteinander aber auch auf jede*n Einzelnen, sind enorm. Vor diesem Hintergrund führen Forscher*innen der Katholischen Hochschule in Aachen eine Studie durch, welche die psychosozialen Folgen der Corona-Pandemie ermitteln möchte. Dies soll sowohl durch Fragen bzgl. der psychischen und sozialen Situation, den wirtschaftlichen Folgen des Shutdowns als auch den Belastungen, welche mit der sozialen Distanzierung in Verbindung stehen, ermittelt werden. Die Umfrage findest du unter katho-nrw.de/coronaumfrage.

Aktuelle Umfragen für LSBT*I*Q+ Personen am Arbeitsplatz
Es geht um die Arbeitssituation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Personen. Ziel der Umfrage ist es, erste wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zur (Arbeits- )Situation von inter* Menschen zu erfassen und diese mit der aktuellen Situation von LSBT*Q+ Beschäftigten, ergänzt durch bisher nicht berücksichtigte Perspektiven wie den Kund*innenkontakt, vergleichen zu können. Die Studie, die sich speziell an inter* Personen richtet, findest du unter unipark.de. Die andere Umfrage, die sich an LSBT*Q+ (lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, queere) Personen richtet findest du unter unipark.de.

HIV-Schutz per Zwei-Monats-Spritze: Studie belegt Wirksamkeit von Cabotegravir
Eine Zwei-Monats-Spritze zum Schutz vor HIV mit dem Wirkstoff Cabotegravir hat sich laut Zwischenergebnissen einer Studie als hoch wirksam und sicher anwendbar erwiesen. Für die medikamentöse HIV-Prophylaxe PrEP dürfte es also bald eine weitere Option geben: Neben der täglichen oder der anlassbezogenen Einnahme einer Tablette mit den HIV-Wirkstoffen Tenofovir und Emtricitabin kann man sich nach der Zulassung alle zwei Monate ein Depotpräparat in die Gesäßmuskulatur injizieren lassen. Mehr dazu erfährst du unter magazin.hiv.
 
"Mit Krisen kenne ich mich gut aus" - Beitrag zum HIV Long-Term Survivors Day
Zum "HIV Long-Term Survivors Day" 2020 beschreibt Michael Jähme im Magazin der Deutschen Aidshilfe, wie die Erlebnisse rund um seine HIV-Infektion durch die Corona-Krise wieder in sein Bewusstsein rückten. Er ist Ehrenmitglied der Deutschen Aidshilfe und der Aidshilfe NRW. 1990, mit 31 Jahren, bekam er seine HIV-Diagnose und ging von Anfang an offensiv und öffentlich damit um. Er hat als Sozialpädagoge in einer regionalen Aidshilfe gearbeitet und war auch im bundesweiten Team der Onlineberatung der Aidshilfen tätig. Den Beitrag findest du unter magazin.hiv.
 
Aidshilfe NRW zum Internationalen Hurentag
Anlässlich des Internationalen Hurentags am 2. Juni äußerte sich die Aidshilfe NRW zur Situation von Sexarbeiter*innen in Zeiten von Corona. Die Aidshilfe NRW fordert die Länder und Kommunen auf, Sexarbeiter*innen, die in weit größerem Maße mit Infektionsschutz und Hygiene vertraut sind als Mitarbeitende anderer Branchen, sobald wie möglich die Erlaubnis zu geben, ihrer Arbeit wieder nachzugehen. Die Pressemitteilung dazu findest du hier. Darüber hinaus plädiert die Aidshilfe NRW, nach der Corona-Krise die Wirksamkeit des ProstSchG umgehend auf den Prüfstand zu stellen. In diesem Zusammenhang empfehlen wir die im vergangenen Jahr entstandenen Clips, die du nach wie vor unter nrw.aidshilfe.de findest. 


STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Stellenausschreibung der Aidshilfe NRW für den Fachbereich "Herzenslust|Schwule|Prävention"
Für den Fachbereich "Schwule|Prävention" im Projekt Herzenslust sucht die Aidshilfe NRW  zum 1. Oktober 2020 ein*e Mitarbeiter*in. Wir bieten eine unbefristete Vollzeitstelle (entsprechend TV-L E10) mit vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten in einem engagierten 15-köpfigen Team. Die komplette Ausschreibung mit einer Aufgabenbeschreibung und gewünschten Kompetenzen und Qualifikationen findest du hier.

Stellenausschreibung der Aidshilfe NRW im Fachbereich "Unterstützung der Mitgliedsorganisationen"

Für den Fachbereich "Unterstützung der Mitgliedsorganisationen" sucht die Aidshilfe NRW zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Mitarbeiter*in. Weitere Informationen findest du in der Stellenausschreibung.


INFOS ZU CORONA

Aktuelle Infos zu Corona
Die Deutsche Aidshilfe hat auf ihren Internetseiten aktuelle Infos zu Corona veröffentlich. Sind Menschen mit HIV besonders von Corona betroffen? Was muss ich in Bezug auf Sex und Corona wissen? Was ist mit Beratungs- und Testangeboten? Das sind nur einige Fragen, die dort beantwortet werden. Alle Infos findest du unter aidshilfe.de.

COMMUNITY PHONE von Herzenslust
Das COMMUNITY PHONE ist landesweit an den Start gegangen. Was zunächst bei den Kollegen des Checkpoint Köln begann, wurde anschließend als landesweites Angebot ins Leben gerufen. Danke an die Aidshilfe Köln, die die Projektidee zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung gestellt hat. Beim COMMUNITY PHONE bieten wir dir anonyme Gespräche über Sex während Corona an. Ihr könnt all eure Fragen zum eigenen Umgang mit Sexualität und zur sexuellen Gesundheit stellen: Wie gehe ich mit meinen Bedürfnissen nach Sex um? Wie bekomme ich Klarheit zwischen nachvollziehbaren Kontakt-Verboten und dem Verlangen nach Sexualität? Gibt es in Zeiten von Corona überhaupt  Sex ohne Risiko? Wird es mir gelingen, über Wochen und Monate zum Schutz der eigenen Gesundheit auf Sex und Community-Kontakte zu verzichten? Wie kann ich Risiken minimieren, und geht das überhaupt? Im Gespräch versuchen wir mit dir passende Lösungen und Strategien sowie fachkundige Antworten und Informationen zu geben. Auch wenn wir zu einer deiner Fragen auch einmal keine Antwort parat haben, so haben wir vielleicht eine Idee, an wen du dich mit deinem Thema wenden kannst. Es machen mit: Bielefeld, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln, Münster, Paderborn, Rhein/Sieg und Wuppertal. Eine Übersicht des Angebots und den jeweiligen Beratungszeiten findest du unter herzenslust.de.

Interviewreihe zur aktuellen Vor-Ort-Arbeit von Herzenslust
Während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stellen wir dir die einzelnen Herzenslust-Gruppen und ihre aktuelle Arbeit vor. Anhand von drei kurzen Fragen geben die Mitarbeiter vor Ort so einen Einblick in die Veränderungen ihrer Arbeit und Angebote. Die Vor-Ort-Arbeit reagiert kreativ und proaktiv auf die Situation. Alle Kurzinterviews findest du auf unserer Facebook-Seite oder unter herzenslust.de.

WIE GEIL WIR SIND - Unsere Reihe zu Sex in Zeiten von Corona
Sex mit zwei Meter Abstand! Ja und nun? Während der Corona-Pandemie und ihren Folgen fragen sich viele, was genau ist denn jetzt mit Sex? Darf ich welchen haben, wenn ja, nur mit mir? Was gibt es für Alternativen zu Sex mit anderen und wohin mit der ganzen Geilheit, meinen Fragen oder Sorgen? Mit unserer kleinen Reihe WIE GEIL WIRD SIND geben wir dir Tipps und Tricks zu deinem Sex in Zeiten von Corona! Du findest dazu einzelne Postings auf unserer Facebook-Seite und die gesamte Übersicht unter herzenslust.de.
 
 
Weitere Infos zur Safer Sex und zu vielen weiteren Themen findest du unter herzenslust.de.




 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden