Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 4 | 2020
Safer Sex 3.0-Kampagne von Herzenslust


Liebe*r Leser*in,
 
im letzten Vorwort für diesen Newsletter haben wir von den ersten Veränderungen bei den Vor-Ort-Projekten und der Arbeit des Landesverbandes aufgrund der Einschränkungen durch Corona berichtet. Immer noch finden die meisten unserer Veranstaltungen und der Austausch mit den örtlichen Herzenslust Gruppen in Videokonferenzen statt. Gleichzeitig eröffnen die ersten Checkpoints unter Beachtung strenger Hygienemaßnahmen wieder und bieten so das wichtige Angebot von Beratung- und Test an. Den Kollegen vor Ort möchten wir ein großes Lob aussprechen, da die Organisation dieser und anderer Angebote viel Arbeit ist. Auch die Umstellung in anderen Bereichen klappt immer besser. Sie zeigen eindeutig, dass auch unsere Arbeit zur Bewältigung der Krise beiträgt. Wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam durch diese ungewöhnlichen und anstrengenden Zeiten zu gehen.

Herzliche und solidarische Grüße aus der Geschäftsstelle (und dem Home-Office) senden Oliver Schubert, Marcel Dams und Markus Schmidt

 

INFOS ZU CORONA

Aktuelle Infos zu Corona
Die Deutsche Aidshilfe hat auf ihren Internetseiten aktuelle Infos zu Corona veröffentlich. Sind Menschen mit HIV besonders von Corona betroffen? Was muss ich in Bezug auf Sex und Corona wissen? Was ist mit Beratungs- und Testangeboten? Das sind nur einige Fragen, die dort beantwortet werden. Alle Infos findest du unter aidshilfe.de.

COMMUNITY PHONE von Herzenslust
Das COMMUNITY PHONE ist landesweit an den Start gegangen. Was zunächst bei den Kollegen des Checkpoint Köln begann, wurde anschließend als landesweites Angebot ins Leben gerufen. Danke an die Aidshilfe Köln, die die Projektidee zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung gestellt hat. Beim COMMUNITY PHONE bieten wir dir anonyme Gespräche über Sex während Corona an. Ihr könnt all eure Fragen zum eigenen Umgang mit Sexualität und zur sexuellen Gesundheit stellen: Wie gehe ich mit meinen Bedürfnissen nach Sex um? Wie bekomme ich Klarheit zwischen nachvollziehbaren Kontakt-Verboten und dem Verlangen nach Sexualität? Gibt es in Zeiten von Corona überhaupt  Sex ohne Risiko? Wird es mir gelingen, über Wochen und Monate zum Schutz der eigenen Gesundheit auf Sex und Community-Kontakte zu verzichten? Wie kann ich Risiken minimieren, und geht das überhaupt? Im Gespräch versuchen wir mit dir passende Lösungen und Strategien sowie fachkundige Antworten und Informationen zu geben. Auch wenn wir zu einer deiner Fragen auch einmal keine Antwort parat haben, so haben wir vielleicht eine Idee, an wen du dich mit deinem Thema wenden kannst. Es machen mit: Bielefeld, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln, Münster, Paderborn, Rhein/Sieg und Wuppertal. Eine Übersicht des Angebots und den jeweiligen Beratungszeiten findest du unter herzenslust.de.

Interviewreihe zur aktuellen Vor-Ort-Arbeit von Herzenslust
Während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stellen wir dir die einzelnen Herzenslust-Gruppen und ihre aktuelle Arbeit vor. Anhand von drei kurzen Fragen geben die Mitarbeiter vor Ort so einen Einblick in die Veränderungen ihrer Arbeit und Angebote. Die Vor-Ort-Arbeit reagiert kreativ und proaktiv auf die Situation. Alle Kurzinterviews findest du auf unserer Facebook-Seite () oder unter herzenslust.de.

WIE GEIL WIR SIND - Unsere Reihe zu Sex in Zeiten von Corona
Sex mit zwei Meter Abstand! Ja und nun? Während der Corona-Pandemie und ihren Folgen fragen sich viele, was genau ist denn jetzt mit Sex? Darf ich welchen haben, wenn ja, nur mit mir? Was gibt es für Alternativen zu Sex mit anderen und wohin mit der ganzen Geilheit, meinen Fragen oder Sorgen? Mit unserer kleinen Reihe WIE GEIL WIRD SIND geben wir dir Tipps und Tricks zu deinem Sex in Zeiten von Corona! Du findest dazu einzelne Postings auf unserer Facebook-Seite und die gesamte Übersicht unter herzenslust.de.


NEWS

Queere Menschen und ihre Bedürfnisse in Corona Zeiten
Queere Menschen und ihre Bedürfnisse werden bei den Maßnahmen zur Bekämpfung von Sars-CoV-2 zu wenig mitgedacht, sagt Dirk Sander, Schwulenreferent bei der Deutschen Aidshilfe, im Interview mit der taz. Das komplette Gespräch findest du unter taz.de.

Neues Infektionsschutzgesetz könnte Diskriminierung HIV-Positiver befördern
Geplante Änderung könnte Arbeitgeber veranlassen, nach dem HIV-Status zu fragen. Am vergangenen Donnerstag befasste sich der Bundestag mit Veränderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Angesichts der Corona-Epidemie sind neue Regelungen geplant, die jedoch teilweise weit darüber hinaus wirken und Diskriminierung von Menschen mit HIV zur Folge haben könnten. So sollen laut Gesetzentwurf Arbeitgeber_innen im Gesundheitswesen künftig Beschäftige nach dem „Impf- und Serostatus“ von Infektionserkrankungen befragen und entsprechende Informationen speichern dürfen. Die Arbeitgeber sollen so überprüfen können, ob von (potenziell) Beschäftigten ein Übertragungsrisiko ausgehen könnte oder ob sie durch Immunität vor Erwerb und Weitergabe der Krankheitserreger geschützt sind. Dazu sagt Winfried Holz vom Vorstand der Deutschen Aidshilfe: „Diese Regelung könnte Arbeitgeber auch veranlassen, nach einer HIV-Infektion zu fragen. Das ist bisher aus gutem Grund nicht zulässig: HIV ist für die Ausübung aller Berufe unerheblich – auch im Gesundheitswesen. Deswegen gilt: Im Bewerbungsgespräch oder während eines Beschäftigungsverhältnisses nach dem HIV-Status zu fragen, ist Diskriminierung.“ Weitere Infos findest du unter aidshilfe.de.
 

 TERMINE 

 #WirFürQueer - Das Online-Soli-Event für die Community!
Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass leider auch CSDs und andere queere Veranstaltungen dieses Jahr ausfallen. Doch ICH WEISS WAS ICH TU lässt euch nicht im Stich! Gemeinsam mit bekannten Szenegrößen organisiert die bundesweite Präventionskampagne für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben, am 17. Mai 2020 zum IDAHOBIT (dem weltweiten Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie) ein großes Online-Soli-Event für die queere Community! Von Talks und Live-Acts über Live-Musik und Drag Shows bis hin zu Politischem: Sehr viel Spannendes und Unterhaltsames ist geplant! Auch unser Kollege Oliver Schubert wird einen Beitrag leisten. Am Sonntag, 17. Mai 2020, um 19.00 Uhr geht es live auf der Facebookweite von ICH WEISS WAS ICH TU los. Das Event findest du unter facebook.com.


STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Zwei Stellenausschreibungenen Sunrise Dortmund
Die queere Jugendbildungs- und Beratungseinrichtung Sunrise in Dortmund sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine pädagogische Fachkraft/Sozialpädagog*in/Sozialarbeiter*in für die Offene Jugendarbeit mit LSBPATINQ-Jugendlichen (die Ausschreibung findest du hier) und eine pädagogische Fachkraft für psychosoziale Beratungs- und Empowerment-Angebote für queere BIPoC (diese Ausschreibung findest du hier).

 
Weitere Infos zur Safer Sex und zu vielen weiteren Themen findest du unter herzenslust.de.




 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden