Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 2 | 2020
Liebe*r Leser*in,
 
wie viele bereits wissen, feiern wir in diesem Jahr unser 25-jähriges Jubiläum. Dazu gehört auch, dass wir einen Blick nach vorne werfen und unsere Strukturen für Veränderungsprozesse nutzen. Bei einem Austausch mit der Fachstelle Queere Jugend NRW und SCHLAU NRW kam uns die Idee, langfristig zu schauen, mit welchen Materialien, welcher Ansprache und welchen Bildern wir schwule und queere junge Erwachsene und Jugendliche mit unseren Botschaften erreichen und in die Entwicklung der Prävention mit einbeziehen können. Ganz konkret: Wie können wir jüngere Generationen für die Arbeit innerhalb von schwulen und queeren Präventionsprojekten begeistern und auf ihr Know-how zurückgreifen? Auf Wunsch der Arbeitsgruppe zu 25 Jahre Herzenslust und der Landesarbeitsgemeinschaft Schwule/Herzenslust NRW holen wir in Zusammenarbeit mit den Senior*innenprojekten und queeren Jugendstrukturen aus NRW die unterschiedlichen Generationen an einen Tisch und blicken in die Zukunft. Dies möchten wir am 25. April 2020 bei unserem runden Tisch „kreathiv – präventhiv“ in Köln tun. Interessierte, die dabei sein wollen, können sich an marcel.dams@nrw.aidshilfe.de wenden und bekommen Ende März eine gezielte Einladung. Wir halten euch aber auch über diesen Newsletter und unsere Verteiler auf dem Laufenden. Bis dahin!
 
Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle senden Oliver Schubert, Marcel Dams und Markus Schmidt
 

HERZENSLUST NRW

Jahresprogramm 2020
Auch für dieses Jahr sind zahlreiche Termine und Veranstaltungen geplant, die du in unserem aktuellen Jahresprogramm 2020 findest. Neben der Möglichkeit zur landesweiten Vernetzung, gibt es wieder diverse Trainings zur Aus- und Weiterbildung oder Fachtage und Runde Tische. Außerdem erwarten dich interaktive Events wie unser CSD Auftritt oder "Let's Slam - Poetry & Sex" im November. Wir freuen uns über rege Teilnahme. 

Update-Tag Präventionsberatung am 14. März 2020 in Bochum
Wir freuen uns, auch in diesem Jahr einen Update-Tag Präventionsberatung anbieten zu können, an dem wir die Vernetzung und den fachlichen Austausch zwischen Ehren- und Hauptamtlichen in den Beratungs- und Testprojekten und in der Onlineprävention fördern. An diesem Tag werden wir über aktuelle Themen in der Arbeit und den Projekten vor Ort sprechen. Wir geben den von den Teilnehmenden eingebrachten Fallbeispielen Raum. Welche Fälle waren inhaltlich schwierig? Wo ist man zwischenmenschlich an Grenzen gestoßen? Was können wichtige Themen in der Zukunft sein, zu denen es Fragen gibt oder kollegialer Austausch erforderlich ist? Neben der Beschäftigung mit diesen Fragen, wollen wir die Teilnehmenden mit Infos für die alltägliche Beratungsarbeit versorgen sowie mit praxisnahen Übungen fit(ter) machen. Außerdem wird es Zeit für Vernetzung geben. Alle Infos findest du in dieser Einladung (PDF-Datei).

Basistraining für Neueinsteiger*innen in die Prävention mit und rund um Herzenslust am 21. und 22. März in Köln
 Wir bieten einen neuen Durchlauf unseres Basistrainings für neue Haupt- und Ehrenamtliche in der Präventionsarbeit vor Ort an. Willkommen sind auch Menschen, die ihre Kenntnisse durch neue Zahlen und Fakten auffrischen möchten. Das Wochenende vermittelt Grundkenntnisse in der Präventionsarbeit mit der Zielgruppe Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben. Themen sind Basics der Prävention von HIV und sexuell übertragbaren Krankheiten (STI), Grundlagen der Vor-Ort-Arbeit, Grundlagenwissen zu Hepatitiden, Grundlagen zu Risikomanagement, Rollenverständnis als Präventionist sowie Praxisbeispiele. Wir machen dich mit Infos und Fakten aber auch mit kreativen und spannenden Praxisübungen fit für den Einsatz in eurer jeweiligen Szene vor Ort! Alle Infos bekommst du über diese Einladung (PDF-Datei).


INFORMATIONEN

Gedenken an Guido Vael

Die Deutsche Aidshilfe erinnert an Guido Vael, von 1990 bis 1999 Mitglied des Vorstands und seit 2001 ihr Ehrenmitglied, der am 13. Januar 2020 nach langer Krankheit im Alter von 72 Jahren verstorben ist. Verschiedene Menschen, die mit Guido zusammen gearbeitetet haben oder befreundet waren, kommen hier zu Wort.

"HIV - Ein Thema in der Truppe" - Ein Artikel im Bundeswehr Magazin
Im Magazin der Bundeswehr ist ein ausführlicher Artikel zum Leben mit HIV und dem Umgang in der Truppe erschienen. Zu Wort kommen ein HIV-positiver Mitarbeiter und ein Oberfeldarzt, die sich medizinischen Fragen und Fragen der Akzeptanz und nach Diskriminierung widmen. Neben Kondomen spielen auch Präventionsstrategien wie Schutz durch Therapie und die PrEP eine Rolle. Den Artikel findest du hier (PDF-Datei).
 
Streit um die HIV-PrEP: Stigma, Homophobie und die Befreiung schwuler Sexualität
Die Einführung der HIV-Prophylaxe PrEP ist ein Beispiel für demokratische Biopolitik und macht Hoffnung auf eine Beendigung von Sexnegativität und Stigmatisierung, findet Dr. Karsten Schubert. Seinen Gastbeitrag im Magazin der Deutschen Aidshilfe findest du unter magazin.hiv.

Starker Rückgang der HIV-Infektionen und Spätdiagnosen in Großbritannien
Erfreuliche Nachrichten aus Großbritannien: Die Zahl der jährlichen HIV-Infektionen ist in den letzten Jahren stark gesunken. Auch die Zahl der nicht und der spät diagnostizierten HIV-Infektionen ging zurück. Besonders ausgeprägt ist der Rückgang der HIV-Infektionen bei Männern, die Sex mit Männern haben (MSM): Hier sank die Zahl von etwa 2.800 im Jahr 2012 auf 800 im Jahr 2018 (das ist ein Minus von 71 Prozent). Vor allem die PrEP und Schutz durch Therapie spielen hierfür eine große Rolle. Dennoch gibt es auch einige Baustellen, da bestimmte Gruppen auffällig viele Spätdiagnosen erhalten. Mehr erfährst du unter aidshilfe.de.

Syphilis in Deutschland 2018: Stagnation auf hohem Niveau
Das Robert Koch-Institut hat zum Jahresende 2019 aktuelle Daten zur Entwicklung der Syphilis-Zahlen in Deutschland veröffentlicht. Im Jahr 2018 wurden 7.332 Syphilis-Infektionen ans RKI gemeldet, dies entspricht einem Rückgang von 2,6 Prozent (192 Meldungen) im Vergleich zu 2017. Der seit 2010 beobachtbare Anstieg der Fallzahlen bei Männern stagniert erstmals auf hohem Niveau. Das Robert Koch-Institut diskutiert verschiedene Erklärungsmodelle für das uneinheitliche Bild, das sich aus den Zahlen für 2018 ergibt: Erstmals seit vielen Jahren Stagnation der Meldungen bei MSM, leichter Rückgang bei heterosexuellen Menschen, starker Rückgang insgesamt in einigen Ballungsgebieten (Berlin und München). Mögliche Gründe findest du unter aids-nrw.de.

Rückschlag für die HIV-Impfstoff-Forschung
Die Suche nach einem HIV-Impfstoff hat einen schweren Rückschlag erlitten. Die groß angelegte Studie HVTN 702 wurde abgebrochen, da kein Erfolg zu verzeichnen war. An der Studie nahmen 5.407 HIV-negative, sexuell aktive Personen zwischen 18 und 35 Jahren aus ganz Südafrika teil. Im Januar 2020 stellte ein unabhängiges Gremium bei einer Analyse der Daten fest, dass die eingesetzten Impfstoffe keine Wirkung zeigten: Unter den geimpften Proband*innen gab es 129 HIV-Infektionen, bei den Placebo-Empfänger*innen 123. Mehr erfährst du unter aidshilfe.de.

Weitere Informationen
Weitere Infos zur Safer Sex und zu vielen weiteren Themen findest du unter herzenslust.de.




 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden