Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 05 | 2019
Liebe*r Leser*in,
  
dass Safer Sex 3.0 wirkt, wissen wir in unseren Kreisen schon lange. Mit Kondomen, der PrEP und Schutz durch Therapie gibt es so viele Möglichkeiten wie nie, sich vor HIV zu schützen. Damit die Menschen eine für sich richtige Auswahl treffen können, brauchen sie Informationen und oft auch etwas Ermutigung. Deshalb planen wir gerade eine Safer Sex 3.0 Kampagne für die schwule Szene in NRW. Wir wollen informieren, empowern und sexpositiv sein. Bei unserem Runden Tisch „kreathiv präventhiv“ Anfang Mai in Köln, haben wir Expert*innen aus Community, Aidshilfe, Politik, Medizin und Szene zusammengebracht. Sie gaben uns kreativen Input für mögliche Inhalte und Form der Kampagne. Dabei kam ganz konkret der Wunsch auf, endlich all die Bedenken abzulegen und gegen Angriffe Stellung zu beziehen. Jede*r hat das Recht, sich selbstbestimmt für eine Safer Sex Option zu entscheiden und diese zu leben. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass man diese kombiniert oder wechselt. Danke an alle, die dabei waren. Wir freuen uns, bald in die weitere Umsetzung einzusteigen und sind schon sehr gespannt auf die Reaktionen und das Feedback.
 
Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle senden Oliver Schubert, Marcel Dams und Markus Schmidt


10 Jahre pudelwohl in Dortmund – Jubiläumsfeier am 24. Mai 2019
Vor 10 Jahren wurde der schwule Gesundheitsladen pudelwohl ins Leben gerufen. Dieses Jubiläum wollen die Kolleg*innen morgen, am 24. Mai 2019, gemeinsam und gebührend feiern. Neben verschiedenen Aktionen der letzten Jahre, wie z. B. dem Drag-Name-Generator, erwartet dich unter anderem ein kurzer und spannender Input von Richard Lemke (Uni Mainz) zum Einfluss von Dating Apps auf unser Dating- und Sexualverhalten. Den musikalischen Rahmen stecken der Chor Sang&Klang:Los! (KCR Dortmund) und die ASR Dick Band (Autonomes Schwulenreferat TU Dortmund). Mehr erfährst du auf der Website von Pudelwohl: pudelwohl.aidshilfe-dortmund.de.

Schwules Netzwerk NRW sucht eine neue Landesgeschäftsführung - Stellenausschreibung neu ausgeschrieben!
Das Schwule Netzwerk NRW sucht ab sofort eine neue Landesgeschäftsführung. Hierzu wurde die Stellenausschreibung erneut ausgeschrieben und die Bewerbungsfrist verlängert. Alle Infos findest du hier: schwules-netzwerk.de.

Fortbildung zu sexuell übertragbaren Infektionen
Das Seminarwerk AIDS lädt am Donnerstag, den 6. Juni 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr, zur Fortbildungsveranstaltung "Sexuell übertragbare Krankheiten" nach Aachen ein. Welche Erreger gibt es? Welche Symptome verursachen sie? Wie kann ich mich schützen? Wie sind die aktuellen Therapie-Leitlinien? Was ist für Menschen mit einer HIV-Infektion besonders wichtig? Mehr erfährst du hier: aids-nrw.de.

PARTNER-2-Studie: HIV-Therapie schützt Sexpartner*innen vor HIV
In der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet sind Anfang Mai die endgültigen Ergebnisse der PARTNER-2-Studie veröffentlicht worden. Sie zeigen erneut: Unter wirksamer Behandlung ist HIV selbst beim Sex ohne Kondome nicht übertragbar. Da die Meldung auch durch viele deutsche Medien ging, möchten wir dir einen Artikel der Deutschen AIDS-Hilfe empfehlen. Dort kannst du genau nachlesen, was es damit auf sich hat. Zum Artikel kommst du hier: aidshilfe.de.

Aidshilfe Bochum grillt für das Ehrenamt
Du bist an einem Ehrenamt interessiert? Egal, wieviel Zeit du investieren möchtest oder in welchem Bereich du dich engagieren magst, du bist willkommen. Das Team der Aidshilfe Bochum und die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen freuen sich, in lockerer Atmosphäre beim Grillfest und dem "außergewöhnlichen Speeddating" deine Fragen zum Ehrenamt zu beantworten. Mehr erfährst du in diesem Flyer (PDF-Datei)

HIV-Prophylaxe PrEP wird Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung
Am 11. Mai trat das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) in Kraft. Es regelt auch den Anspruch gesetzlich Krankenversicherter auf Finanzierung der HIV-Prophylaxe PrEP. Abgerechnet werden kann die Leistung voraussichtlich ab dem 1. September. Laut TSVG haben gesetzlich krankenversicherte Menschen ab 16 Jahren mit einem substanziellen Infektionsrisiko einen gesetzlichen Anspruch auf die Beratungen, Vor- und Begleituntersuchungen sowie Medikamente, die für diese Form der HIV-Prophylaxe nötig sind. Mehr erfährst du hier: aidshilfe.de.

Das Prostituiertenschutzgesetz schützt nicht

Zwei Jahre nach Inkrafttreten des sogenannten Prostituiertenschutzgesetzes (ProstSchG) zeigt sich: Viele der im Vorfeld von Expert*innen geäußerten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Statt geschützt zu werden, sind Sexarbeiter*innen zusätzlicher Kriminalisierung und neuen Gefahren ausgesetzt. Das geht aus einem Sachstandsbericht der Landesregierung zur Umsetzung des Gesetzes in Nordrhein-Westfalen hervor, der am 9. Mai 2019 der Sitzung des Ausschusses für Gleichstellung und Frauen vorgelegt wurde. Darin heißt es: "Es bestehen begründete Zweifel, ob das Gesetz in der Praxis seinem ursprünglichen Schutzgedanken jemals gerecht werden kann." Mehr erfährst du hier: https://www.aidshilfe.de.

Nach Protesten: Reform des Transsexuellengesetzes offenbar vorerst gestoppt
Der am 8. Mai von den Bundesministerien für Justiz und für Inneres vorgelegte Gesetzentwurf zur "Neuregelung der Änderung des Geschlechtseintrags" wurde am 15. Mai nicht dem Kabinett vorgelegt. Der Entwurf für eine Reform des sogenannten Transsexuellengesetzes hat Empörung und Verletzungen ausgelöst. Die Deutsche Aidshilfe unterstützt Forderungen von Trans*- und Inter*-Personen und -Verbänden nach einer Regelung ohne Diskriminierung und Pathologisierung. Mehr erfährst du hier: aidshilfe.de
Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass du uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden kannst, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per Mail an herzenslust-newsletter@nrw.aidshilfe.de senden.
 
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden