Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
02 | 2017
Liebe Leser*innen,

so langsam steigen die Temperaturen wieder an und die Tage werden länger. Natürlich sind wir die letzten Monate nicht in den Winterschlaf verfallen, dennoch aktiviert diese Veränderung auch uns noch mal ganz besonders. Aktuell sitzen wir an der Feinplanung diverser Projekte für das Jahr. Von der Planung und Vorbereitung des landesweiten CSD-Auftritts, über die Konzeption von 3D-Brillen, die in der Vor-Ort-Arbeit eingesetzt werden können, bis hin zu einem neuen Social Media Projekt, in das wir auch unsere Herzenslust Haupt- und Ehrenamtliche einbinden werden. Nicht nur das Wetter, auch der Ausblick auf das bevorstehende Jahr mit Herzenslust weckt Frühlingsgefühle. Wir freuen uns drauf.

Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle senden
Oliver Schubert, Marcel Dams und Markus Schmidt
 




Jahresprogramm Herzenslust 2017
Herzenslust versteht sich nach wie vor als innovatives Präventionsprojekt, greift aktuelle Trends in der Szene auf und sucht immer wieder neue Wege in der HIV- und STI-Prävention. Somit bilden die Vernetzung und der fachliche Austausch der Akteur*innen vor Ort weitere zentrale Elemente unserer Arbeit. Um dies zu ermöglichen und dem sich kontinuierlich verändernden medizinischen Wissensstand gerecht zu werden, haben wir vielfältige Trainingsangebote für ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen entwickelt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme an unseren Trainings und Fachveranstaltungen im Jahr 2017. Einladungen und Ausschreibungen mit ausführlicheren Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen werden wir ca. vier Wochen vorher per Mail oder per Post versenden. Die aktuelle Jahresübersicht findest du hier (PDF-Datei).

Einladung zum "Aufbautraining Herzenslust 2.0" am 8. und 9. April 2017 in Köln
Zu unserem Aufbautraining Herzenslust 2.0 laden wir von Samstag, 8. April bis Sonntag, 9. April 2017 (jeweils 10.00 bis 17.00 Uhr) in die Aidshilfe Köln ein. Das Wochenende vermittelt weiterführende Kenntnisse in der Präventionsarbeit für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben. Neben Entwicklungen aus der Präventionsforschung behandeln wir auch Haltungsfragen und Kontroversen, die in unseren Präventionszusammenhängen (immer wieder) diskutiert werden. Wir stellen uns ebenfalls der Frage, vor welchen Herausforderungen wir in der Prävention 2017 stehen, die durch neue Schutzstrategien und aktuelle Veränderungen in Gesellschaft und Szene aufkommen. Die komplette Einladung findest du hier (PDF-Datei).

Einladung zum Verbandstag der Aidshilfe NRW
Damit die Aidshilfearbeit auch in den vor uns liegenden Jahren weiter verbessert und den sich verändernden Rahmenbedingungen angepasst werden kann, laden wir zum Verbandstag 2017 ein, bei dem wir spezifische Fragen unserer Inhalte und Strukturen diskutieren. Im Bereich Herzenslust widmen wir uns vor allem den Standards von "Beratung und Test" und diskutieren über den Umgang mit Heimtests, dem "Tabu" der Partnerbenachrichtigung und möglichen Formen von Onlinetools als Risikocheck. Die Einladung findest du hier (PDF-Datei). Sie richtet sich an alle Vorstandsmitglieder sowie an alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen unserer Mitgliedsorganisationen, an die Mitglieder unserer Landesarbeitsgemeinschaften und an alle, die uns verbunden sind und einen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Arbeit leisten möchten.

"You're Welcome - Mashallah!" ist online
Hierbei handelt es sich um ein kultursensibles HIV/STI-Präventionsangebot für männliche Migranten, die Sex mit Männern haben. Das Projekt wird von den Aidshilfen in Bochum, Dortmund, Essen und Düsseldorf durchgeführt und in Düsseldorf koordiniert. "You’re Welcome – Mashallah!" bietet Gespräche und beantwortet Fragen zu Themen wie sexuelle Identität und Verhalten, sexuelle Gesundheit, Diskriminierung und Gewalterfahrungen und Coming-out. Das Angebot verfügt nun über eine Homepage in fünf Sprachen. Unter "Über uns" kann man die verschiedenen Ansprechpartner in den vier Städten kennenlernen und deren Kontaktdaten finden. Weitere Infos findest du unter mashallahnrw.wordpress.com.

Wie erreichen Präventionsbotschaften zu HIV, STI und HEP den schwulen Mann?
Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) hat 2016 den Leitfaden "Communication strategies for the prevention of HIV, STI and hepatitis among MSM in Europe" veröffentlicht. Mit dem Leitfaden will das ECDC die Entwicklung von Kommunikationsstrategien zu HIV, sexuell übertragbaren Erkrankungen (STI) und Virushepatitiden für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben, unterstützen. Er richtet sich an Akteur*innen im öffentlichen Gesundheitsdienst, in der Politik und in der Prävention. Weitere Infos findest du unter aids-nrw.de.

Frankreich: Truvada jetzt regulär zur HIV-PrEP zugelassen
Am 28. Februar 2017 ist die Anfang 2016 in Kraft gesetzte "temporäre Gebrauchsempfehlung" für Truvada zur HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) ausgelaufen. Diese "recommendation temporaire d’utilisation" wird nun von der regulären Zulassung abgelöst. Hierdurch kann die PrEP nun weiter über die Sozialversicherung finanziert werden. Mehr Infos findest du unter aidshilfe.de.

Deutsche AIDS-Hilfe: Dokumentation des Fachtags zur Prävention für Jugendliche
Am 28. und 29. Oktober 2016 fand in Berlin unter dem Titel "HIV-Prävention, Lebensweisenakzeptanz, selbstbestimmte Sexualitäten: eine Entwicklung" der Fachtag zur schulischen und außerschulischen Prävention statt. Hier wurde u. a. über die Notwendigkeit von Jugendprävention, den Umgang mit Sexualität im Verband der Deutschen AIDS-Hilfe und (neue) Standards für Youthwork in Aidshilfen diskutiert. Die Dokumentation findest du hier (PDF-Datei).

"10 Jahre Irgendwie Anders?!" - Veranstaltungskalender der LAG Fachstelle Jungenarbeit NRW für 2017 ist erschienen
Die LAG Fachstelle Jungenarbeit NRW hat sich dazu entschieden ihr Angebot dahingehend zu verändern, dass Interessierte nun viele Zwei-Tages-Veranstaltungen vorfinden. Damit wird der oft geäußerte Wunsch nach mehr Zeit aufgegriffen. Neu ist zudem die Aufnahme von drei Vernetzungstreffen, von dem eines sich am 21. September 2017 um das Thema "Jungenarbeit meets sexuelle Vielfalt" dreht. Den vollständigen Veranstaltungskalender findest du unter lagjungenarbeit.de.

Umfrage "Out im Office?!" 2017
Seit der letzten groß angelegten Befragung zur Arbeitssituation lesbischer und schwuler Beschäftigter "Out im Office?!" sind zehn Jahre vergangen. In der Zwischenzeit hat sich einiges verändert – sollte man meinen. Aber ist dies wirklich so? Wie geht es LSBTTIQ*-Personen am Arbeitsplatz in Deutschland? Können sie heute selbstverständlich(er) mit ihrer sexuellen Identität bzw. Geschlechtsidentität umgehen? Welche Vorteile erzielen Arbeitgeber*innen durch eine offene Unternehmenskultur? Das Ziel dieser Umfrage ist es, LSBTTIQ*-Beschäftigten in Deutschland die Gelegenheit zu geben, ihre Arbeitssituation aus ihrer Sicht zu schildern. Teilnehmen kannst du unter unipark.de.

Online-Umfrage zu HIV & Reha
In der Themenwerkstatt "Reha, wir kommen" der Deutschen AIDS-Hilfe arbeiten Menschen mit und ohne HIV, die sich zum Ziel gesetzt haben, mehr über die Situation von Menschen mit HIV in Rehabilitationseinrichtungen zu erfahren und zur Verbesserung der Angebote beizutragen. Um herauszufinden, was HIV-positive Menschen dort erleben, welche Ziele sie sich stecken und wie diese in den einzelnen Rehabilitationseinrichtungen umgesetzt werden können, wurde ein Fragebogen entwickelt. Den Online-Fragebogen findest du unter indivsurvey.de.

Bundesweites Treffen für Jugendliche mit HIV 2017
In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendliche im Umfeld von HIV/AIDS veranstaltet die Deutsche AIDS-Hilfe 2017 wieder ein bundesweites Treffen für HIV-positive Jugendliche. Weitere Informationen und das Anmeldeformular findest du hier (PDF-Datei).findest du in dieser Ausschreibung. Das Anmeldeformular findet du hier.

Aufarbeitung der strafrechtlichen Verfolgung Homosexueller in Rheinland-Pfalz
Das Familienministerium des Landes Rheinland-Pfalz hat im Januar 2017 den Forschungsbericht über die Aufarbeitung der Verfolgung homosexueller Menschen in Rheinland-Pfalz vorgestellt. Der Bericht ist auch ein Lehrstück für heute: Er macht deutlich, wie eng die Verknüpfung von Demokratieentwicklung und der Anerkennung sexueller Vielfalt ist. Weitere Infos findest du unter aids-nrw.de.

Verein für sexuelle Emanzipation sucht Mitarbeiter*in für Ehrenamtsmanagement, Koordinations- und geschäftsführende Tätigkeiten
Der Verein für sexuelle Emanzipation ist die Interessenvertretung für Schwule, Lesben, Bisexuelle, Trans*, Intersexuelle und queere Menschen in Braunschweig und ist Dach für verschiedene Gruppen und Aktivitäten (wie z.B. Selbsthilfegruppen wie Trans*Lions oder die Jungpositiven-Gruppe, Queer Refugee Team, Jugendgruppe JOE und das Schulaufklärungsprojekt SCHLAU). Er sucht ab 15. April 2017 oder später eine*n Mitarbeiter*in zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements im Verein. Die Stelle umfasst 40 Wochenstunden (TVL 9) und ist befristet bis zum 31. Dezember 2018 mit der Option der Verlängerung vorbehaltlich der Weiterfinanzierung der Stelle. Mehr Infos findest du hier (PDF-Datei).

Filmpremiere: "Einfach Mensch"
Am 21. März 2017 findet um 19.30 Uhr im CinemaxX Wuppertal (Bundesallee 250) die Premiere der Dokumentation "Einfach Mensch" über junge transidente Menschen statt. Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei. Im Anschluss an die Filmaufführung gibt es eine Publikumsdiskussion. Karten kannst du unter medienprojekt-wuppertal reservieren. Der Film wird ab der Premiere deutschlandweit als Bildungs- und Aufklärungsmittel auf DVD vertrieben. Die Bestellung ist ebenfalls über den Link des Medienprojekts möglich.

Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass du uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden kannst, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per Mail an herzenslust-newsletter@nrw.aidshilfe.de senden.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden