Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 10 | 2016
Liebe Leser*innen,
 
Liebe Leser*innen,
 
am 1. Dezember findet alljährlich der Welt-Aids-Tag statt. In diesem Jahr gibt es unter dem Motto #positivzusammenleben wieder eine Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesgesundheitsministeriums. Hier sprechen Menschen mit HIV über ihr Leben mit der Infektion und leisten so einen wichtigen Beitrag dazu, ein realistisches Bild vom Leben mit HIV zu vermitteln. Mit Slogans wie "Gegen HIV habe ich Medikamente – Gegen dumme Sprüche nicht", machen sie darauf aufmerksam, welche Fortschritte es in der Medizin gab und wo diese im gesellschaftlichen Wandel noch fehlen. Gleichzeitig stellen innerhalb und außerhalb von NRW viele engagierte Haupt- und Ehrenamtliche aus Aidshilfe und Gesellschaft Aktionen auf die Beine, sammeln Spenden oder vermitteln Informationen. Hierfür möchten wir ein großes Dankeschön aussprechen und wünschen euch allen viel Spaß und Erfolg rund um den Welt-Aids-Tag. 
 
Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle senden
Reinhard Klenke, Oliver Schubert, Marcel Dams und Markus Schmidt


Robert Koch Institut: HIV-Infektionen bleiben in Deutschland stabil

Das Robert Koch Institut (RKI) hat seine Schätzung der HIV-Infektionen und der Gesamtzahl von Menschen mit HIV in Deutschland veröffentlicht. Demnach stagniert für 2015 die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Deutschland wie in den Vorjahren bei 3.200. Auch der Anteil der Männer, die sich beim Sex mit Männern infiziert haben (MSM), liegt mit 2.200 Infektionen unverändert. Mit Blick auf die letzten zehn Jahre, ist die Entwicklung sogar leicht rückläufig. Ausführliche Informationen findest du im Bulletin des RKI unter rki.de. Die Eckdaten des RKI zu HIV und Aids in Deutschland findest du hier, die Zahlen für NRW findest du hier.

Seit September mit an Bord, der neue Kollege aus Duisburg!
Zusammen mit Uwe komplettiert Raphael das Herzenslust-Team in Duisburg. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und kennen den neuen Kollegen bereits aus seinem ehrenamtlichen Engagement. Wenn ihr mehr über Raphael erfahren möchtet, dann klickt einfach hier (PDF-Datei).

Safe the Date: Fachtreffen Gayromeo Health-Support und Health Chat NRW
Für Berater*innen aus dem Health Support und Health Chat aus NRW, findet am 28. Januar 2017 ein Fachtreffen in Köln statt. Im Vordergrund der Veranstaltung stehen die Vernetzung und der fachliche Austausch auf NRW-Landesebene. Neben kollegialer Beratung und Fallbesprechungen stehen aktuelle Themen aus der HIV- und STI-Prävention auf dem Programm. Außerdem wird es Neuigkeiten zum Projekt "Health Chat" geben, welches durch die Deutsche AIDS-Hilfe koordiniert und von Herzenslust NRW begleitet wird. Mehr Infos und eine Einladung folgen ein paar Wochen vor der Veranstaltung.

6. Fachtag "HIV, Sexualität & Psyche"
Am 20. Und 21. Januar 2017 findet der 6. Fachtag "HIV, Sexualität & Psyche"in Bochum statt. Das Thema lautet "Sexualität – die verbotene Frucht im Paradies". In diesem Kontext wird der Umgang mit Sexualität in unterschiedlichen Gesellschaften beleuchtet. Es werden zudem Themen wie Migration und Sexualität berücksichtigt und spannende Beiträge und Lösungsansätze aus dem Lebensalltag der Teilnehmer*innen der Tagung erwartet. Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung findest du unter wir-ruhr.de.

Es ist Zeit für die HIV-Prophylaxe
Hier findet ihr den gemeinsamen Appell für die Einführung der PrEP in Deutschland. Veröffentlicht wurde er von der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG), dem HIV-Ärzte-Verbund dagnä und der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH). "Ein wirksames Mittel gegen HIV-Infektionen darf nicht ungenutzt bleiben!" Weitere Infos findest du unter aidshilfe.de.

Fortbildungsreise der Deutschen AIDS-Hilfe zu Migration und Asyl-EU-Recht 2017
Die Deutsche AIDS-Hilfe bietet im kommenden Jahr eine ganze Fortbildungsreihe zu Migration und Asyl-EU-Recht an. Am 12. und 13. Juni 2017 findet das Seminar "leben, Studieren und Arbeiten in Deutschland" in Düsseldorf statt. Mehr Infos dazu findest du hier (PDF-Datei). Am 11. Und 12. Dezember wird ein Seminar unter der Fragestellung "Wie kann man Menschen aus den neuen EU-Ländern krankenversichern?" angeboten. Weitere Infos dazu findest du hier (PDF-Datei). Außerdem wird auf Wunsch eine Rundreise "Prävention und Beratung im Arbeitsfeld Migration" möglich sein. Detaillierte Infos und Ansprechpartner*innen findest du hier (PDF-Datei).

Deutsche AIDS-Hilfe: Jetzt Entschädigung für HIV-infizierte Bluterkranke sichern
Appell an beim Blutskandal beteiligte Pharmafirmen: HIV bleibt – Verantwortung verjährt nicht! In einem offenen Brief fordert die Deutsche AIDS-Hilfe drei Pharmafirmen auf, sich ohne zeitliche Begrenzung an der Entschädigung von Menschen zu beteiligen, die in den 80er Jahren durch kontaminierte Blutprodukte mit HIV infiziert wurden. Die Deutsche AIDS-Hilfe hat außerdem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) gebeten, sich weiterhin mit aller Kraft für eine Lösung einzusetzen und die damals am so genannten Blutskandal beteiligten Firmen beziehungsweise deren Nachfolgeunternehmen nicht aus der Verantwortung zu entlassen. Weitere Infos findest du unter aidshilfe.de.

Gesundheitsministerium kündigt Nachfolgegremium des Nationalen AIDS-Beirates an
Der Nationale AIDS-Beirat (NAB) ist Geschichte. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) verabschiedete die Mitglieder bei der letzten Sitzung am Montag persönlich und kündigte zugleich ein neues Gremium an. Dienen soll es der "Umsetzung der neuen Strategie zur Eindämmung von HIV, Hepatitis B und C und anderen sexuell übertragbaren Infektionen" („BIS 2030 – Bedarfsorientiert – Integriert Sektorübergreifend“).  Das neue Gremium ist damit nicht mehr auf HIV fokussiert, sondern nimmt ein deutlich breiteres Themenspektrum in den Blick. Die personelle Zusammensetzung soll diese thematische Erweiterung widerspiegeln, dazu gehören sollen unter anderem Vertreter*innen der Länder sowie aus den Bereichen Public Health, Medizin, Öffentlicher Gesundheitsdienst, der Selbsthilfe und der zivilgesellschaftlichen Organisationen sowie der Krankenkassen. Die Deutsche AIDS-Hilfe hatte sich für eine Weiterentwicklung des NAB stark gemacht. Weitere Informationen findest du unter aidshilfe.de.

Clamydien und HPV: Neue Materialine der BZgA
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat gemeinsam mit ärztlichen Fachgesellschaften und dem Robert Koch-Institut neue Informationsmaterialien zum Thema sexuell übertragbare Infektionen (STI) entwickelt. Das Angebot richtet sich an Ärzt*innen verschiedener Fachdisziplinen. Mehr Informationen findest du unter aids-nrw.de.

Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass du uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden kannst, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per Mail an herzenslust-newsletter@nrw.aidshilfe.de senden.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden