Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 05 | 2016
006 Spion in geiler Mission - Herzenslust beim ColognePride 2016

Liebe Leser*innen,

 
ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Der ColognePride feierte seinen 25. Geburtstag, dessen Höhepunkt die Demonstration vergangenen Sonntag war. Rund 950.000 Menschen jubelten zahlreichen Teilnehmer*innen zu, die sich sehr politisch zeigten. Der Demonstrationszug wurde von der Gruppe „…we are Orlando!“ angeführt, die mit Bildern und Personenbeschreibungen an die 49 Opfer im Pulse Club erinnerte und auf diese Weise viele Menschen berührt hat. Die Aidshilfe NRW war mit zwei großen Gruppen von HERZENSLUST NRW und POSITHIV HANDELN NRW mit über 250 Teilnehmenden und zwei großen Trucks vertreten. Unter dem Motto "006 – Spion in geiler Mission" haben über 120 Ehrenamtliche schwule Männer mit originellen Sprüchen wie "Im Angesicht des Hodens" oder "Das Kondom ist nicht genug" und "Gerührt und geschüttelt" Präventions- und Safer-Sex-Botschaften an den Mann gebracht. Neben einer aufwändig gestalteten "Z-Card" verteilten die Spione Agentenbrause, bunte Fächer für spontane Fotos mit dem Publikum und natürlich 10.000 Cruising-Packs. Ganz  besonders erfreut uns die Teilnahme so vieler lokaler HERZENSLUST-Gruppen, die jedes Jahr den Weg nach Köln finden und so eine unübersehbare, starke Gruppe bilden. Der Auftritt als 006-Spione hat am Sonntag in Köln Premiere gefeiert, setzt sich aber während des ganzen Sommers bei weiteren CSDs und Präventionseinsätzen in 12 Städten in NRW fort. Wir wünschen auch dabei viel Erfolg, Spaß und weiterhin „Happy Prides“.
 
Zufriedene Grüße aus der Geschäftsstelle senden
 
Reinhard Klenke, Oliver Schubert, Marcel Dams und Markus Schmidt   




Einladung zur Landesarbeitsgemeinschaft Schwule/Herzenslust am 16. Juli 2016 in Düsseldorf
Wir laden euch herzlich zur Landesarbeitsgemeinschaft Schwule/Herzenslust am 16. Juli 2016 ein. Wir freuen uns auf Koray Yilmaz-Günay aus Berlin, der zum Thema "Migration" und "Sicherheiten und Unsicherheiten in der Prävention" referieren wird. Außerdem widmen wir uns dem ZSP-Verfahren und tauschen uns mit Kurzpräsentationen zu den regionalen und landesweiten Anträgen für 2017 aus. Die Tagesordnung findest du hier (Word-Datei). Das Anmeldeformular findest du hier (Word-Datei).

Neuer Mitarbeiter im bei Herzenslust NRW in der Landesgeschäftsstelle
Seit dem 1. Juli 2016 ist Marcel Dams neuer Mitarbeiter für den Bereich Herzenslust NRW. Mehr zu seiner Personen und den neuen Aufgaben, die er in der Landesgeschäftsstelle übernimmt, findest du hier (PDF-Datei).

Infos und Updates zum ZSP-Verfahren 2017
Das ZSP-Verfahren 2017 ist gestartet. Der Bereich Schwulenarbeit/Herzenslust stellt hierbei einen bedeutsamen Anteil dar. Wir freuen uns auf innovative Ideen, die unsere zukünftigen Herausforderungen der Primärprävention mit personalkommunikativen Methoden und aufsuchenden Konzepten beschreiben. Unsere Arbeit zu den Inhalten und zur Vergabe der Vorberatungstermine und ein paar Terminfristen findet ihr hier (PDF-Datei).

Presseinfo der Aidshilfe NRW: HERZENSLUST und POSITHIV HANDELN in der CSD-Parade prominent vertreten
Die Pressemeldung der Aidshilfe NRW anlässlich des ColognePride und der Teilnahme von Herzenslust mit der Aktion 006-Spion in geiler Mission sowie von POSITHIV HANDELN mit STRAFTATBESTAND: HIV, einer Aktion zum Thema Kriminalisierung von positiven Menschen, findest du unter nrw.aidshilfe.de. Bilder von den Herzenslust-Spionen findest du unter herzenslust.de, von der Aktion STRAFTATBESTAND: HIV bei der CSD-Demo findest du unter posithivhandeln.de.

Die HIV-Übertragung: ein strafwürdiges Verhalten?
Nach wie vor müssen Menschen mit HIV, die mit anderen einvernehmlichen Sex haben, mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen, wenn der Partner sich dabei mit HIV infiziert hat oder auch nur der Gefahr der HIV-Infektion ausgesetzt war, wenn sie ihren Partner nicht von ihrer Infektion informiert haben. Dass dies richtig ist, scheint ein breiter gesellschaftlicher Konsens zu sein. Die Aidshilfe NRW sagt: Keine Kriminalisierung der HIV-Infektion! Den ausführlichen Kommentar von Rechtsanwalt Jacob Hösl und Stephan Gellrich findest du unter posithivhandeln.de.

Presseinfo der Aidshilfe NRW: Gegen Rassismus! Gegen Hass! Gegen Gewalt!
Die Pressemappe anlässlich des CSD-Empfangs des Schwulen Netzwerks NRW und der Aidshilfe NRW sowie der Verleihung der Kompassnadel des Schwulen Netzwerks findest du unter nrw.aidshilfe.de.

Pressemitteilung: BISS  fordert Gesetzentwurf vor der Sommerpause
Die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) fordert Heiko Maas auf, vor der Sommerpause einen Gesetzentwurf zur Rehabilitierung und Entschädigung vorzulegen. Nur ein Gesetzentwurf, der aus dem Bundesjustizministerium kommt, hat eine Chance, noch mehrheitsfähig zu werden und die Hürden des Gesetzgebungsverfahrens zu nehmen. BISS erkennt an, dass BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE bereit stehen und Gesetzesentwürfe einbringen könnten. „Wir haben aber auch die Sorge, dass eigene Gesetzesinitiativen aus der Opposition an der Übermacht der großen Koalition zerschellen und die Rehabilitation und Entschädigung eher gefährden als befördern. Davor warnen wir auch aus Verantwortung gegenüber den Opfern des §175“, spricht sich BISS-Vorstand Georg Härpfer aus. „Wir sind die Anwälte der Betroffenen und nicht der Verwalter des Entschädigungsfonds“. Deshalb soll die Bundesregierung einen entsprechenden Entschädigungsfonds in ihren Ministerien einrichten. Die Pressemitteilung findest du unter schwuleundalter.de.

Testhelden.info 2.0
In der Altersgruppe der 20-29-jährigen Schwulen haben 64 Prozent noch nie bzw. nicht in den vergangenen 12 Monaten einen HIV-Test machen lassen. Um das zu ändern, hat ICH WEISS WAS ICH TU 2015 die Seite testhelden.info an den Start gebracht. Ab sofort hilft ein neues Kapitel mit Videoclip zum Thema Scham dabei, Hemmnisse vor dem Test weiter abzubauen. Die weiteren Themen der Microsite informieren über "Mein erster HIV-Test", bei dem Tim auf den Weg zum HIV-Test begleitet wird; "Ich sollte mal wieder zum Test", in dem die Testhelden sich über die Häufigkeit und die notwendige Kommunikation über den HIV-Test austauschen sowie "Ich geh positiv durchs Leben", in dem Christian von seiner HIV-Infektion spricht. Besonderer Service ist eine Landkarte mit mehr als 300 Adressen zu anonymen Teststellen deutschlandweit. "Schamlos" - Neues von den Testhelden fndest du unter testhelden.info nach Update und Ergänzung ab sofort live.

Fachforum zum Thema „Jungen und selbstverletzendes Verhalten: Männlichkeit als Stressfaktor“
Die LAG/Fachstelle Jungenarbeit NRW in Dortmund organisiert diese Veranstaltung, welche am 22. September 2016 stattfindet. Das Format des Fachforums und Werkstattgesprächs beinhaltet, dass keine fertigen Lösungen präsentiert werden. Vielmehr geht es um einen intensiven Austausch auf der Grundlage zweier Inputs zu den angesprochen Themen und Fragestellungen sowie einem weitergehenden Praxisabgleich: Begegnet mir das Phänomen Selbstverletzung von Jungen in meiner pädagogischen Praxis? Wenn ja, wie? Welche Erfahrungen machen wir mit unseren Angeboten und Maßnahmen? Wie können wir unsere Angebote und Maßnahmen sachgerecht weiterentwickeln und qualifizieren? Weitere Informationen zum Tag und Möglichkeit zur Anmeldung findest du unter lagjungenarbeit.de.

Vernetzungstreffen für junge, schwule HIV-positive Männer vom 11. bis 14. August in Willingen
Die Auseinandersetzung mit der eigenen HIV-Infektion ist für jeden eine ganz persönliche Herausforderung. Sie lässt sich besser meistern, wenn man auf Menschen trifft, die vor derselben Aufgabe stehen. Gelegenheit zum Austausch gibt es im kommenden Spätsommer beim Vernetzungstreffen für junge, schwule HIV-positive Männer (bis 30 Jahre), das vom 11. bis 14. August 2016 in Willingen stattfindet. Die Aidshilfen Köln und Frankfurt laden herzlich dazu ein. Weitere Infos zum Treffen findest du hier (PDF-Datei). Das Anmeldeformular findest du hier (PDF-Datei).

Gesundheitsministerkonferenz fordert ein Ende des Blutspende-Verbots für Schwule
Auf der Gesundheitsministerkonferenz im Juni 2016 in Rostock haben alle 16 Bundesländer gefordert, homo- und bisexuelle Männer künftig nicht mehr grundsätzlich von der Blutspende auszuschließen. Den Antrag hatte das Saarland federführend eingebracht. "Oberster Grundsatz bei der Blutspende ist es und muss es bleiben, den Empfänger von Blut und Blutprodukten vor einer Infektion zu schützen", sagte die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU). Gleichzeitig müsse aber weiterhin an Lösungsansätzen gearbeitet werden, die auf Seiten der Ausgeschlossenen nicht weiter als diskriminierend empfunden würden. Weitere Infos findest du unter aidshilfe.de.

Stellenausschreibung der AIDS-Hilfe Essen: Präventionsarbeit
Die Aidshilfe Essen sucht zum 1. September 2016 eine*n Sozialarbeiter*in (Dipl./BA) oder Sozialpädagogen*in (Dipl./BA) für den Fachbereich "Prävention" für die zielgruppenspezifische Präventionsarbeit mit schwulen und bisexuellen Männern insbesondere im Bereich der landesweiten Kampagne Herzenslust. Die aktuelle Stellenausschreibung findest du hier (PDF-Datei).

Stellenausschreibung der AIDS-Hilfe Essen: Ambulant betreutes Wohnen
Die AIDS-Hilfe Essen sucht zum 1. September 2016 eine*n Sozialarbeiter*in (Dipl./BA) oder Sozialpädagogen*in (Dipl./BA) für den Fachbereich "Impuls für das Ambulante Betreute Wohnen". Die aktuelle Stellenausschreibung findest du hier (PDF-Datei).

Stellenausschreibung der Deutschen AIDS-Hilfe
Vorbehaltlich der Genehmigung durch den Zuwendungsgeber sucht die Bundesgeschäftsstelle der Deutschen AIDS-Hilfe zum nächstmöglichen Termin eine Sachbearbeitung für die Projektkoordination der bundesweiten Präventions-Kampagne "ICH WEISS WAS ICH TU" im Fachbereich Schwule und andere MSM der Deutschen AIDS-Hilfe. Die aktuelle Stellenausschreibung findest du hier (PDF-Datei).

Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass du uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden kannst, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per Mail an herzenslust-newsletter@nrw.aidshilfe.de senden.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden