Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 03 | 2016
Liebe Leser*innen,

im April fand es nun statt: das 1. Europäische ChemSex Forum in London. Das Programm war vielfältig und wir freuen uns auf die Veröffentlichung der Vorträge, damit ihr selber nachlesen könnt, was London aber auch andere Metropolen in Europa zum Thema „Lust & Rausch“ bei Schwulen und anderen MSM beschäftigt. Eine Übersicht des Programms findet ihr unter profbriefings.co.uk. Wir konnten sogar noch weitere Teilnehmer*innen für den anstehenden Fachtag in Köln gewinnen und freuen uns auf die Planung aus London, die zweite europäische Ausgabe in Deutschland stattfinden zu lassen. Nach dem Fachtag in Köln wird eine Arbeitsgruppe in der Aidshilfe NRW zusammentreffen, um zu sehen, wie wir mit den Ergebnissen in Theorie und Praxis umgehen werden. Schon London hat gezeigt, es geht um alte und vertraute Themen: schwule Lebenswelten, Akzeptanz, Moral und Community aber vor allem auch um konkrete auf Bedürfnisse zugeschnittene Beratungsangebote für Schwule und andere MSM. Das Thema Verantwortung für sich aber auch für andere Nutzer im Bereich ChemSex scheint hierbei eine der größten Themenblöcke zu sein, für den auch Herzenslust und die Vor-Ort-Arbeit Antworten finden werden. Ein weiterer Zusammenschluss auf EU-Ebene stellt nach wie vor der Bereich HIV-und STI-Tests und die Weiterentwicklung von Checkpoints und ähnlichen Angeboten dar. Um hier weiter voran zu kommen, möchten wir euch dringend bitten, an folgender Umfrage teilzunehmen: de.surveymonkey.com. Ihr unterstützt zielgruppenorientierte Angebote somit nicht nur strategisch, sondern zeigt Wege auf, die in der Praxis zeitnah beschritten werden müssen.
 
Herzliche Grüße aus der Landesgeschäftsstelle

Reinhard Klenke, Oliver Schubert und Markus Schmidt           




Einladung zum Runden Tisch "Wir machen’s mit und ohne! Und was machst du?" am 21. Mai 2016 in Köln
Der 22. Runde Tisch „kreathiv präventhiv“ findet in diesem Jahr im „Solution Space“ in Köln statt. Am 21. Mai treffen sich wieder zahlreiche ehren- und hauptamtliche aus den Herzenslust-Projekten und sind eingeladen Freunde, Kooperationspartner und schwule/queere Jungs und Männer mitzubringen, die etwas zum Thema „Schutz durch Therapie“ zu sagen haben. Vielfältige Präventionsmöglichkeiten, ergänzend zur klassischen Botschaft "Ficken mit Kondom", sind heutzutage bekannt. Aber schon bei "Schutz durch Therapie" scheiden sich die Geister. Kritiker und Gegner sprechen von Zäsur der Präventionsarbeit bis hin zur Verantwortungslosigkeit von Positiven, die ohne Gummi vögeln [auch wenn sie unter wirksamer Therapie sind]. Die Befürworter sehen in dieser Strategie eine neu gewonnene Freiheit für HIV-positive Menschen, endlich wieder entspannten und angstfreien Sex haben zu können. Fragen der Moral und Verantwortung, wer für welchen Schutz verantwortlich sei, rücken wieder in den Mittelpunkt. Wir freuen uns auf Dr. Dr. Stefan Nagel als Referenten und spannende Gäste für eine Podiumsdiskussion, die uns auf Workshops am Nachmittag der Veranstaltung vorbereitet. Anmeldungen zur kostenfreien Teilnahme für alle Interessierten bitte per Mail an reinhard.klenke@nrw.aidshilfe.de senden. Mehr Infos findest du unter herzenslust.de.

Welcher Testtyp seid ihr?
Wir möchten es wissen: Welcher HIV-Test passt zu euch? Oder auch: Welcher Test würde zu euch passen, wenn ihr zum Test gehen würdet? In ganz Europa fragen wir gemeinsam mit Partnern in anderen Ländern nach dem Sex- und Testverhalten von schwulen Männern, um passende Angebote zu gestalten. Eure Meinung ist wichtig, ob HIV-negativ, HIV-positiv oder ungetestet! Bitte unterstützt uns und macht mit bei der Online-Befragung unter de.surveymonkey.com/.

Protokoll des Treffens der Landesarbeitsgemeinschaft Schwule|Herzenslsut vom 27. Februar 2016
Das Protokoll des Treffens der Landesarbeitsgemeinschaft "Schwule|Herzenslust" vom 27. Februar 2016 mit dem Schwerpunktthema "Stigmatisierung von Schwulen und anderen MSM – internalisierte Homonegativität und Mechanismen der Ausgrenzung von HIV-Positiven" findest du hier (PDF-Datei).

Einladung: Medizinische Rundreise am 11. Mai 2016 in der AIDS-Hilfe Düsseldorf
Die Deutsche AIDS-Hilfe und die AIDS-Hilfe Düsseldorf laden zur Medizinischen Rundreise am 11. Mai 2016 ein. Schwerpunktthemen werden neue Erkenntnisse zum Infektionsgeschehen von HIV  und medizinische Ansätze in der Prävention sein. Referent ist Siegfried Schwarze. Weitere Informationen zur Veranstaltung und das Anmeldeformular findest du hier (PDF-Datei).

Einladung: Fachtagung 25 Jahre Schwules Netzwerk NRW "Schwule Identitäten – Queere Perspektiven" am 17. Juni 2016 in Dortmund
Mitte Juni wird das Schwule Netzwerk NRW 25 Jahre. Es wurde 1991 in Dortmund von zahlreichen Vertretern der schwulen Community gegründet. 25 Jahre später widmen sich am 17. Juni 2016 in Dortmund Fachleute, Alltagsexpert_innen und interessierte Besucher_innen den aktuellen Fragen schwuler Identitäts- und queerer Vielfaltspolitik. Die Aidshilfe NRW ist Kooperationspartnerin des Fachtags und freut sich auf viele Anmeldungen auch aus Aidshilfen.  Mehr Infos zum Programm und zur Anmeldung findest du unter schwules-netzwerk.de.

Save the Date: Themenwerkstätten "Migration im Verband" und "Partizipation von Menschen mit HIV/Aids in der Aidshilfe NRW" am 23. Juli 2016 in Köln
Auf der Mitgliederversammlung der Aidshilfe NRW in November 2015 wurde beschlossen, sich mit den Themen Migration im Verband und Partizipation von Menschen mit HIV/Aids in der Aidshilfe NRW zu beschäftigen. Dies wollen wir gerne an einem Tag mit  einem gemeinsamen Teil und zwei Themenwerkstätten am Samstag 23. Juli 2016 in Köln tun. Bitte halte dir diesen Termin frei! Die ausführliche Einladung und weitere Informationen folgen Ende Mai. Die Einladung richtet sich an Vorstände und Mitarbeitende von Aidshilfen und an Positive in NRW, die sich in Aidshilfen engagieren oder dies zukünftig tun wollen. Weitere Infos findest du hier (PDF-Datei).

Videoprojekt über Liebe und Sex
Für das sexualpädagogische Videoprojekt "Heiß" werden Jugendliche als Teilnehmer*innen gesucht, die in Gruppen zum Thema filmisch arbeiten werden. In dem Videoprojekt soll mit Mädchen und Jungen in Projektgruppen eine Filmreihe zum Thema Liebe und Sexualität produziert werden. Hierbei soll das eigene Erleben in verschiedenen Entwicklungsphasen im Zusammenhang mit ihren Wünsche und Ängsten im Vordergrund stehen. Die Teilnehmer*innen bestimmen in allen Teilen künstlerisch und inhaltlich die Filmproduktion mit. Die Filmreihe aus dokumentarischen und Kurzspielfilmen soll anschließend öffentlich im Kino präsentiert und auf DVD für die Aufklärungsarbeit genutzt werden. Interessierte aus der Region Wuppertal melden sich einzeln oder in Gruppen beim Medienprojekt Wuppertal, Telefon 0202-5632647 oder per Mail an info@medienprojekt-wuppertal.de. Mehr Infos zum Projekt findest du auch unter medienprojekt-wuppertal.de.

Breaking Bett
Unser mit der Aidshilfe Köln und der Drogenhilfe Köln geplante Fachtag "Lust+Rausch"rückt näher. Hier haben wir einen lesenswerten Artikel zum Thema Crystal Meth und Sex und was das aktuell alles mit Berlin zu tun hat. Den Artikel findest du hier (PDF-Datei).

Auf Truvada® folgt Descovy®
Die Europäische Arzneimittelagentur hat am Montag das HIV-Medikament Descovy® in Kombination mit weiteren HIV-Medikamenten für die Therapie von HIV-Infizierten ab 12 Jahren zugelassen. In den USA war die Zulassung bereits am 4. April 2016 erfolgt. Descovy® kombiniert die Wirkstoffe Emtricitabin und Tenofovir-Alafenamid (TAF) und soll das breit eingesetzte Medikament Truvada® (Emtricitabin plus Tenofovir-Disoproxylfumarat) ablösen. Weitere Infos findest du unter aidshilfe.de.

Syphilis in der Praxis
In Deutschland steigt die Zahl der Syphilis-Fälle kontinuierlich an, vor allem bei schwulen Männern. Wie spiegelt sich das im ärztlichen Alltag wider? Das Gespräch mit dem Allgemeinmediziner und Infektiologen Dr. Christoph Schuler findest du unter magazin.hiv.

Is‘ was doc?

Das Portal Allgemeinarzt-online.de berichtet informativ und differenziert über die PrEP. Schritt für Schritt erweitern sich die Möglichkeiten für den Schutz vor HIV. Spannend auch der zielgruppenorientierte Ansatz, den wir durch unsere personalkommunikativen Angebote in der Herzenslustarbeit betonen. Die Zeitschrift "Der Allgemeinarzt" ist das Organ für Fortbildung und Praxis des Deutschen Hausärzteverbandes. Den Artikel findest du unter allgemeinarzt-online.de.

Vorankündigung: Ausstellung "Homosexualität_en" vom 13. Mai bis 4. September 2016 in Münster
Das LWL-Museum für Kunst und Kultur zeigt vom 13. Mai bis 4. September 2016 in Münster die Ausstellung "Homosexualität_en". Die Ausstellung wirft mit einer Vielzahl an historischen, kulturgeschichtlichen und künstlerischen Exponaten einen Blick auf die Geschichte von Verfolgung und Diskriminierung, auf die Aktivist*innen, die mit Selbstbewusstsein und Beharrlichkeit für ihre Rechte stritten, sowie auf die aktuellen Debatten in den "queer communities". Weitere Infos findest du unter aids-nrw.de.

Positionspapier zur Unterbringung von LSBTI*-Geflüchteten in NRW
Verschiedene NGOs haben die Bedarfe von geflüchteten LSBTI* zusammengefasst und notwendige Rahmenbedingungen für die Unterbringung, das Asylverfahren und die Beratung formuliert. Weitere Informationen findest du unter aids-nrw.de.

Neuaufstellung der Anti-Gewalt-Arbeit in NRW
Für die Landeskoordination der  Anti- Gewalt-Arbeit sind seit dem 1. März 2016 Şefik_a Mai mit 80% Stellenanteil und Aleksej Urev mit 20% Stellenanteil als Team verantwortlich.  Sefik_a  Mai ist keine Unbekannte in rubicon Zusammenhängen. Sie* war bis vor einem Jahr als Berater*in tätig. Mit der neuen personellen Konstellation in der Landeskoordination hofft das rubicon, noch besser und gezielter auf die unterschiedlichen Situationen von Diskriminierung und Gewalt und deren Prävention eingehen zu können. "Ich freue mich sehr, meine Kompetenzen und Energie der Gewaltprävention zu widmen. Besonders einsetzen möchte ich mich dafür, dass Gewalt und Diskriminierung von LSBT*in all ihren Facetten und im individuellen Zusammenspiel wahrgenommen wird", so  Sefik_a Mai, die sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit sowohl innerhalb LSBT*-Strukturen, als auch mit solidarischen Bündnispartner*innen außerhalb der Community freut.

Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass du uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden kannst, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per Mail an herzenslust-newsletter@nrw.aidshilfe.de senden.

 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden