Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Bitte klicken sie hier.
 
NEWSLETTER 01 | 2016
Liebe Leser*innen,

Zufälle gibt’s: Im neuen Jahr 2016 erwarten uns passenderweise ganze 16 Veranstaltungen im Bereich Herzenslust und Schwulenarbeit der Aidshilfe NRW. Besser gesagt, sie erwarten euch, denn wir freuen uns über eine gewohnt rege Teilnahme. Und da halten wir es wie in einer guten Samstagabend-Unterhaltung im Fernsehen: Für jeden ist etwas dabei! Unsere Trainings für Neueinsteiger*nnen und Aufbautrainings zu den Themen: „Neue Safer-Sex-Strategien“ und „Lust und Rausch und schwuler Sex“ sind genauso in der Angebotspalette, wie Fachtage zu den Themen HIV/Aids im Kontext  von „Schwule und Alter“ und „jung & schwul mit Herzenslust“. Herzenslust war schon immer Beobachter  von Trends und Veränderungen in der Szene. Somit engagieren wir uns auch in der Planung des Fachtags „Lust und Rausch“ am 30. April in Köln und setzen uns im Herbst mit den Potentialen, die uns Social Media in der Prävention ermöglichen, auseinander. Beim landesweiten Herzenslust-Auftritt (mit seinem Auftakt zum zum Colognepride) werden wir mit neuen Ideen und Kommunikationsstrategien aufwarten, denn eines bleibt auch in 2016 so: Die Kommunikation über, rund um und zu schwuler Sexualität bleibt für eine erfolgreiche Prävention für Schwule und andere MSM unverzichtbar. Dass wir diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen können, ermöglichen die ehren- und hauptamtlichen Kräfte in den Projekten und vielen, kreativen Veranstaltungen vor Ort. Danke dafür! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch!

Herzliche Grüße

Reinhard Klenke, Oliver Schubert und Markus Schmidt              




Herzenslust Jahresprogramm 2016
Von den Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust über CSD-Aktionen bis hin zu Fachtagungen und Trainings für Ehrenamtliche und Hauptamtliche findest du eine Übersicht der wichtigsten Termine 2016 von Herzenslust in dem aktuellen Jahresprogramm (PDF-Datei).

Neuer Kollege in Duisburg
Wir freuen uns über neuen Zuwachs bei Herzenslust. Die AIDS-Hilfe Duisburg hat einen neuen Kollegen. Daniel Berrischen stell sich hier kurz vor (PDF-Datei).

Save the date! Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust am 27. Februar 2016 in Essen
Das erste Treffen der LAG Herzenslust findet am 27. Februar 2016, von 10.00 bis 17.00 in der AIDS-Hilfe Essen statt. Im Vordergrund der Veranstaltung stehen die Vernetzung und der fachliche Austausch. Neben der Jahresplanung 2016 sind Stigmatisierung von Schwulen und anderen MSM, internalisierte Homonegativität und Mechanismen der Ausgrenzung von HIV-positiven Menschen Schwerpunktthemen des Fachtreffens. Einer unserer Referenten ist Dr. med. Dr. phil. Stefan Nagel aus Leipzig.

Empfehlungen der Landeskommission AIDS zu STI-Untersuchungen
Sexuell übertragbare Infektionen (STIs) verlaufen häufig symptomlos. Die Nichterkennung und Nichtbehandlung symptomloser STI fördert die Weiterverbreitung sowie die Infektion mit weiteren STI und kann zu schweren Krankheitsverläufen und Krankheitsfolgen führen. Daher sollten Untersuchungen auf STIs bereits angeboten werden, wenn ein Verdacht auf eine entsprechende Übertragung besteht. Die Empfehlung der Landeskommission AIDS NRW vom 19. November 2015 zur Verbesserung der Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten sowie zur Erleichterung des Zugangs zu STI-Untersuchungen bei entsprechenden Anlässen findest du hier (PDF-Datei).

HIV-Report: PrEP 2016
Den aktuellen HIV-Regort der Deutschen AIDS-Hilfe mit dem Schwerpunkthema anlassbezogene PrEP  (Studienergebnisse von Ipergay, PREP bei Frauen, Stand der Zulassung in Europa, Einnahmeempfehlungen der WHO, Einnahmeempfehlungen der EACS, Anwendungsprojekte, PREP-Graumarkt) findest du unter hivreport.de.

HIV-Report: Kondome
Den HIV-Report der Deutschen AIDS-Hilfe zum Thema "Kondome: Wie gut schützen sie den schwulen Mann?" findest du unter hiv.report.de. In Zeiten von unterschiedlichen Safer Sex-Strategien eine spannende Lektüre.

Neue Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Regenbogenfamilien im Kölner rubicon
Das Kölner rubicon erweitert den Stab der Mitarbeiter*innen um die Soziologin Sarah Dionisius. Ihre neuen Aufgabenbereiche spiegeln aktuelle gesellschaftliche Bedarfe: Sarah Dionisius berät künftig die Einrichtungen der Kölner Familienhilfe, was dringend geboten ist bei den immer komplexer werdenden Fragen rund um das Thema Regenbogenfamilien. In Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte und Multiplikator*innen wird es auch darum gehen, verbreitete heteronormative Beratungshaltungen zu hinterfragen. Neben der Vernetzung und Stärkung von Eltern-Kind-Gruppen steht die psychosoziale Beratung auf der Agenda. Weitere Informationen findest du hier (PDF-Datei).

Neue Ausgabe von HIV-Beratung - aktuell
Immer wieder lesenswert und interessante Fakten und Neuigkeiten für die Vor-Ort-Arbeit, Präventionsberatung und Aidshilfe-Angebote vor Ort. Folgende Themen werden in der neuen Ausgabe von "HIV-Beratung - aktuell" ausführlicher beschrieben und erläutert: "HIV-Neuinfektionen stabil, Syphilis-Zahlen weiter am steigen", "Prostitutionsgesetz: Kontrolle und Zwang statt Schutz und Aufklärung?", "Qualitätssicherung:'Telefonberatung kann nicht jeder' - Bundesweite Telefonberatung setzt sich neue Standards", "Ich bin Aidshilfe: Martin Krause". Die aktuelle Ausgabe findest du hier (PDF-Datei).

POSITHIVHANDELN Jahresprogramm 2016
Von den landesweiten Positiventreffen über die Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIV HANDELN NRW, bis hin zu den CSD-Aktionen unter dem aktuellen Jahresmotto STRAFTATBESTAND:HIV! findest die hier die Termine von POSITHIV HANDELN für 2016 (PDF-Datei).

Fachfortbildung: SchLAu und HIV vom 20. bis 21. Februar 2016
Zum zweiten Mal bietet das landesweite Aufklärungs- und Antidiskriminierungsprojekt SchLAu eine Fachfortbildung zu HIV, sexueller Gesundheit und Stigmatisierung von HIV-positiven Menschen an. Mehr zu den Inhalten der Veranstaltung findest du unter schlau-nrw.de.

Save the date! Fachtag "Lust & Rausch" am 30. April 2016 in Köln
Auch Herzenslust lädt herzlich zum "Lust +  Rausch" dem Fachtag zu Substanzkonsum und Sexualität ein. Es gibt eine Reihe von Berichten, die darauf hinweisen, dass der Konsum von Substanzen wie Crystal Meth, GHB, GBL oder Ketamin spürbar zugenommen hat. Insbesondere in Teilen der schwulen Szene gibt es offensichtlich einen Zusammenhang zwischen gelebter Sexualität und Substanzkonsum. Auch wenn es zu dem Phänomen wenig genaue Zahlen gibt, mehren sich insbesondere in den großen Städten die Hinweise, dass Präventions- und Beratungsbedarfe auf die Kombination von Lust und Rausch explizierter eingehen müssen. Seid dabei, wenn wir dieses spannende Thema mit Fachleuten und euch als Gäste am 30. April 2016 im KOMED in Köln diskutieren möchten.Weitere Informationen findest du hier (PDF-Datei).

Save the Date: Fachtag "Mann-männliche Sexarbeit" am 14. April 2016 in Essen
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche AIDS-Hilfe und das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter  des Landes Nordrhein-Westfalen laden am 14. April 2016 zum Fachtag "Mann-männliche Sexarbeit" nach Essen ein. Der Fachtag soll Gelegenheit zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung bieten. Weitere Informationen findest du unter aids-nrw.de.



Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass du uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden kannst, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per Mail an herzenslust-newsletter@nrw.aidshilfe.de senden.

 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden