Nr. 15 vom 10. September 2013
Liebe Leserinnen und Leser,

vielleicht erinnern Sie sich an die Resonanz der Medien auf unsere Jahrespressekonferenz 2012. Damals erklärten wir unter anderem die Nichtinfektiösität der Menschen mit HIV in Therapie unter der Nachweisgrenze. Kommende Woche sprechen wir in unserer diesjährigen Pressekonferenz über Stricher - und ihre Freier! Wir sind gespannt und freuen uns auf die Begegnung mit den Journalistinnen und Journalisten. Selbstverständlich berichten wir darüber im kommenden Newsletter.

Dr. Guido Schlimbach | Pressesprecher


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

Himmlische Stimmen von SISTER ACT unterstützen die Aidshilfe Oberhausen
Zum Welt-Aids-Tag 2013 können die Gäste der Vorpremiere des Musicals die Aidshilfe unterstützen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei), sowie unter aidshilfe-oberhausen.de und unter beste-plätze.de.


MENSCHEN MIT HIV

Positiventreffen am 18. bis 20. Oktober 2013 in Hattingen
Das nächste Wochenende von POSITHIV HANDELN NRW findet in Form eines Theaterworkshops statt. Bernd Plöger, Theaterregisseur und Pädagoge, wird die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anregen, sich mit HIV, mit "ihrem" HIV, auf kreative und lustvolle Art und Weise auseinanderzusetzen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei), zur Anmeldung gelangen Sie unter ahnrw.de.


FRAUEN UND AIDS

Neue DHIVA erschienen
Die Sommer-DHIVA berichtet unter anderem über Polizistinnen in der Prostitution, 20 Jahre Familienleben mit HIV, Aids-Arbeit in Weißrussland sowie Antibiotika aus der Natur. Außerdem über den Fachtag XXelle LIVE und mit spannenden Buchtipps. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

Workshop "Entspannung mit Klang" am 19. Oktober 2013
Die Aidshilfen Wuppertal und Düsseldorf bieten einen Workshop "Entspannung mit Klang" für Frauen mit HIV an. Die Klangmassage ist eine sanfte und ganzheitliche Methode, die auf das ganze Körpersystem wirkt. Nach einem gemeinsamen Brunch beginnt der Workshop mit einer Bewegungsmeditation. Anschließend werden eine Klangreise und Entspannungsübungen mit Klang angeboten. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

HIV in der Gynäkologie und Geburtshilfe
Neben einer HIV-spezifischen Versorgung benötigen Frauen mit HIV eine kundige gynäkologische Begleitung und Behandlung. In den letzten Jahren konnte im Bereich der gynäkologischen und geburtshilflichen medizinischen Versorgung von Frauen mit HIV ein enormer Wissensgewinn erzielt werden. Die AIDS-Hilfe Wuppertal und das dortige Gesundheitsamt bieten am 27. November 2013 eine Fortbildung für Gynäkologinnen und Gynäkologen an. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).


SCHWULE

"Schwul, alt und pflegebedürftig – das geht doch gar nicht!? Perspektiven positiven Alterns bei Homosexualität und/oder HIV"
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Streiflichter HIV" organisiert die Aids-Hilfe Münster in Kooperation mit der Aidshilfe NRW am 18. Oktober 2013 um 18.30 Uhr einen Informations- und Diskussionsabend in den Räumen der Münsteraner Aidshilfe. Die erste Generation schwuler Männer, die in Deutschland in relativer Freiheit und Sicherheit eine selbstbewusste "schwule Identität" entwickeln konnte, erreicht langsam aber sicher ein Alter, in der ambulante wie auch stationäre Pflege häufig notwendig wird. Gleichzeitig haben Menschen mit HIV aufgrund erfreulicher medizinischer Fortschritte heute eine annähernd normale Lebenserwartung, so dass die Zahl der HIV-positiven alten und pflegebedürftigen Menschen mit Sicherheit zunehmen wird. Sowohl (selbstbewusste) Homosexualität als auch die HIV-Infektion stellen neue Herausforderungen für Pflegeeinrichtungen dar. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen sowie interessierte schwule Männer sind herzlich eingeladen. Für die kostenlose Veranstaltung bittet die Aids-Hilfe Münster um eine Anmeldung bis zum 11. Oktober unter 0251-608600 oder info@aidshilfe.org.

Termine September 2013
Die aktuellen Herzenslusttermine für September 2013 und weitere spannende Daten rund ums schwule Leben finden Sie unter herzenslust.de.


DROGEN

DRUCK-Studie (Drogen und chronische Infektionskrankheiten in Deutschland)
Die Datenerhebung im Rahmen der DRUCK-Studie wurde Mitte März in Frankfurt und Ende Mai in Köln abgeschlossen. In Frankfurt nahmen 285 und in Köln 322 Menschen an der Studie teil. Damit liegen inzwischen Ergebnisse aus fünf Städten vor. In Köln ist auffällig, dass hier besonders viele Frauen und Männer substituiert werden, 65 %. In Leipzig sind es 37 %, in Essen  44 % und in Berlin 40%. Mehr zur Studie lesen Sie hier (PDF-Datei).

Todesfälle nach Überdosierungen können verhindert werden
Am 31. August war Overdose Awareness Day. Holger Sweers von der Deutschen AIDS-Hilfe sprach mit Kerstin Dettmer von der Berliner Drogenhilfeeinrichtung Fixpunkt e. V. über Naloxon, das bei Überdosierungen Leben retten kann. Das Interview können Sie im DAH-Blog lesen unter blog.aidshilfe.de.

Beikonsum: Hingeben statt nachgeben – ein Fachbeitrag
Substituierende Medizinerinnen und Mediziner arbeiten in einem vom Staat festgelegten Setting. Sie geben rauscharme, legale Suchtmittel wie Methadon ab, um das Verlangen nach illegalen Opiaten zu befriedigen. Was dabei fehlt, ist der Rausch. Und genau der wird gesucht, um diverse Probleme zu überstehen. Lesen Sie dazu Anmerkungen aus 23 Jahren Substitutionspraxis von Dr. Alfred Scheld mit dem Titel "Beikonsum – Rückfall – Ver-Suchung" hier (PDF-Datei).


STRAFVOLLZUG

7. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft 2014 in Bonn
Die 7. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft findet vom 12. bis 14. März 2014 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn statt. Frühanmeldungen bis zum 31. Oktober 2013 sind kostengünstiger. Im Rahmen des Vorprogrammes wird auch die Aidshilfe NRW in ihre Räume einladen. Veranstaltungsflyer und Programmentwurf finden Sie hier (PDF-Datei).


ARBEITSGEMEINSCHAFT AIDS-PRÄVENTION NRW

Die Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW hat einen neuen Vorsitzenden
Als Leiter des neu zusammengestellten Referates "AIDS, Sucht und Drogen" des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums wird Dirk Lesser ab sofort die Expertise des Landes in die Diskussion des Gremiums einbringen und dessen Vorsitz führen. Mehr lesen Sie unter aids-nrw.de.


SONSTIGES

"Medizinische Rundreise - Thema sexuell übertragbare Infektionen"
Deutsche AIDS-Hilfe und AIDS-Hilfe Düsseldorf laden ein zu einer Veranstaltung am 10. Oktober 2013 von 9.30 bis 17.00 Uhr. Thema sind Sexuell übertragbare Krankheiten, deren Übertragungswege, Vorbeugung, Diagnose und Behandlung. Dermatologe Helmut Hartel zeigt auch auf, was Koinfektionen für die HIV-Übertragung und -Therapie bedeuten. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).

Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung
Am 8. und 9. November 2013 findet in Köln der Fachtag zur Sexarbeit und zur STI-Forschung statt. Die zweitägige Veranstaltung wird von den DSTIG-Sektionen "Sexuelle Gesundheit" und "STI-Forschung" organisiert und richtet sich an interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer aus Soziologie, Sozialwissenschaft, Sexualwissenschaft, Pädagogik, Medizin, Biologie. Im Vorfeld der Tagung findet das HPV-Management Forum statt (8. November, 11-13 Uhr). Weitere Informationen auf dem Programmflyer hier (PDF-Datei).
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden