April 2013
Liebe Leserinnen und Leser!
Der "Count down" läuft! Am kommenden Samstag (27. April) startet die dritte Fachtagung "XXelleLIVE" in Dortmund. Wir freuen uns auf alle, die sich bereits fest angemeldet haben, denn das geplante Programm mit den Schwerpunkten Sex und HIV, Bilder von Menschen mit HIV sowie Partnerschaft verspricht einen anregenden Dialog und spannende Diskussionen. Da wir die Teilnahme von mehr Frauen, die nicht hauptamtlich in Aidshilfen arbeiten, sehr begrüßen würden und noch einige Plätze frei sind, haben wir die Anmeldefrist erneut verlängert. Hier also noch einmal der Flyer mit weiteren Infos und der Anmeldung (PDF-Datei). Bringen Sie gerne auch interessierte Bekannte und Freundinnen mit.

Viel Spaß beim Lesen des Newsletters!
Petra Hielscher
Frauen und Aids
Aidshilfe NRW e.V.


A K T U E L L E S

P O L I T I K

Eva Theil jetzt Mitglied der Landeskommission AIDS
Als Nachfolgerin von Julia Ellen Schmalz hat Gesundheitsministerin Barbara Steffens Eva Theil von der Aidshilfe Bonn als Vertreterin der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und AIDS in die Landeskommission AIDS berufen. Näheres zur Ernennung lesen Sie hier (PDF-Datei).

Bewerbung für das Community-Board für den DÖAK 2015
Der Deutsch-Österreichische AIDS-Kongress in Innsbruck im Juni steht unmittelbar bevor, da wirbt die Community bereits für die Zusammensetzung des Community-Boards zur Vorbereitung auf den Kongress 2015. Gesucht werden Menschen, die Interesse und Zeit haben, die Perspektiven von Menschen mit HIV und Aids durch die Mitarbeit im Community-Board und den Vorbereitungsstrukturen des DÖAK in die Kongressplanung und Durchführung einzubringen. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei). Die Deutsche AIDS-Hilfe, LHIVE und Positiver Dialog haben eine Erklärung zur Beteiligung der Communities an der Vorbereitung der zukünftigen Deutsch-Österreichischen Aidskongresse mit der Deutschen AIDS-Gesellschaft beschlossen, um die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Kongressveranstaltern und dem Community-Board zu sichern (PDF-Datei).

Neue Erklärung des Nationalen AIDS-Beirats zur Kriminalisierung
Der Nationale AIDS-Beirat äußerte sich mit einer Erklärung vom 26. Februar 2013 zur Frage der strafrechtlichen Bewertung einer HIV-Übertragung bei einvernehmlichem Sexualverkehr. Hierin wies er für die strafrechtliche Bewertung auf medizinische Gesichtspunkte hin. Grundlage einer strafrechtlichen Bewertung einer HIV-Infektion im Zusammenhang mit einvernehmlichem Sexualverkehr müsse eine angemessene Würdigung der medizinischen Fakten sein. Es kann nicht schematisch beurteilt werden, ob Menschen mit HIV strafrechtlich die Verantwortung für die erfolgte Weitergabe der Infektion zugewiesen werden kann. Entscheidend sind vielmehr die Umstände des jeweiligen Einzelfalls und dabei insbesondere die berechtigten Erwartungen beider Sexualpartner. Die vollständige Erklärung lesen Sie hier (PDF-Datei).


S O Z I A L E S

youngplus in Dortmund
Die aidshilfe dortmund lädt zu einem Angebot für junge Menschen mit HIV ein. Für die Mitarbeit an diesem Youthwork-Projekt konnte die XXelle-Ehrenamtliche Cecile gewonnen werden, die hauptamtlich bei einem freien Träger der Jugendhilfe mit traumatisierten jungen Menschen arbeitet. Weitere Informationen erfahren Sie hier (PDF-Datei).


G E S U N D H E I T

Frauen und klinische Studien zu HIV
Women for Positive Action hat gerade die aktualisierte englische Fassung der Präsentation "Women and clinical trials in HIV" online gestellt. Diese Präsentation befasst sich damit, warum Frauen in klinischen Studien noch immer unterrepräsentiert sind und welche Bedeutung ihre Rekrutierung und Einbindung hat. Unter womenforpositiveaction.org können Sie die Materialien herunterladen und mehr über diese Themen erfahren. Außerdem erhalten Sie dort Informationen, wie Sie diese Präsentation zur Aufklärungsarbeit verwenden können.

Lifeboat geht in eine neue Runde
Schwangerschaft und Mutterschaft bei Frauen mit HIV sind in Deutschland auch heute noch Reizthemen. Große Teile der Öffentlichkeit wissen nicht, dass Frauen mit HIV bei entsprechender Vorsorge fast immer gesunde Kinder bekommen können. Auch heute noch drängen selbst Fachleute, etwa Gynäkologinnen und Gynäkologen, schwangere Frauen mit HIV zu unnötigen Abtreibungen. In Bochum haben Mitte Januar Dreharbeiten stattgefunden. In einem kurzen Beitrag sprach Ulrike Sonnenberg-Schwan über die geplante Geburt und Kaiserschnitt bei schwangeren Frauen mit HIV. Die Sequenz ergänzt den bestehenden Lifeboat-Film "Positive Fakten". Damit wird der Film von der DVD Lifeboat Dock 1 auf den neusten wissenschaftlichen Stand gebracht. Die DVD Lifeboat Dock 2 ist mit dieser aktualisierten Version, den anderen Filmen von Dock 1 und zusätzlich mit dem Kurzfilm "Die junge Perspektive" ausgestattet. Wer mag, kann sich für die DVD Lifeboat Dock 2 – die dann auch das Update enthält – schon jetzt vormerken lassen. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).


T E R M I N E  /  F O R T B I L D U N G E N

3. Mai 2013
Von Frauen für Frauen
Im Sinne der Bochumer Frauenwochen, die unter dem Motto "Lokales und Internationales" standen, lädt die Aidshilfe Bochum am 3. Mai von 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr zu einem gemeinsamen Abend in das Café enJoy, Harmoniestr. 4, 44787 Bochum, ein. Nähere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

15. Mai 2013
Kunstauktion "Artists against Aids"
In der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn findet die dritte Benefiz-Kunstauktion "Artists against Aids" zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt. Am 2. Mai wird um 18 Uhr die dazugehörige Sonderausstellung eröffnet. Vom 3. bis zum 15. Mai können alle zu versteigernden Kunstwerke in der Ausstellung besichtigt werden. Schirmherrin ist wie in den Vorjahren die Schauspielerin Hannelore Elsner. Weitere Informationen unter artists-against-aids.de.

22. Mai 2013
HIV/Aids 2013 - Was gibts Neues?
Auch in diesem Jahr geben die Ärzte der Infektionsambulanz der Uniklinik Köln einen Überblick über die aktuellen medizinischen Entwicklungen im Bereich HIV und Aids. Das Ärzteteam hat die wichtigsten Erkenntnisse aus den medizinischen Konferenzen gesammelt und für Patientinnen und Patienten, Angehörige und andere interessierte Personen zusammengestellt. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

31. Mai bis 2. Juni 2013
Beratung HIV-positiver Frauen bei Kinderwunsch und Schwangerschaft
Dieses Seminar der Deutschen AIDS-Hilfe ermöglicht Beraterinnen, Ärztinnen, Hebammen und Psychotherapeutinnen den Erwerb von Kenntnissen, die für eine fachgerechte Beratung zu Kinderwunsch und Schwangerschaft erforderlich sind. Zugleich will es dazu motivieren, die Kooperation in diesem Arbeitsfeld auszubauen. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

21. bis 23. Juni 2013
Bundesweites Treffen für Jugendliche mit HIV
Das Treffen wird in Kooperation von Deutscher AIDS-Hilfe und BAG "Kinder im Umfeld von HIV/AIDS" durchgeführt. Es richtet sich an Mädchen und Jungen von 14 bis 19 Jahren, die über ihre HIV-Infektion informiert sind. Hier können sie andere Jugendliche kennen lernen und neue Kontakte knüpfen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


S O N S T I G E S

Stellenausschreibung der AIDS-Hilfe Oberhausen
In Oberhausen ist die Youthwork-Stelle ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 7. Mai. Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF-Datei).

Der nächste Newsletter erscheint im Mai 2013
Ich freue mich über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese bis zum 6. Mai per Mail an Petra Hielscher.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden