Nr. 19 vom 24. Oktober 2012
positiv zusammen leben

Liebe Leserinnen und Leser,


dass Gutes immer auch verbessert werden kann, zeigt die neue Kampagne zum Welt-Aids-Tag "Positiv zusammen leben!", die gestern von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr der Öffentlichkeit präsentiert wurde und die an die erfolgreiche Aktion im letzten Jahr anknüpft. Wieder treten Menschen mit HIV als Rollenmodelle auf. Dieses Mal wenden sie sich direkt mit einer Frage an das Publikum. "Ich habe HIV. Und den Respekt meiner Kollegen. Hätte ich auch Deinen?" Der Schwerpunkt der Kampagne liegt diesmal im Bereich "HIV in der Arbeitswelt". In Deutschland arbeiten nach aktuellen Schätzungen zwei Drittel aller Menschen mit HIV. Daher ist es wichtig, ein offenes Klima zu schaffen und Benachteiligungen im Arbeitsleben abzubauen. Darüber hinaus will die Kampagne Menschen mit HIV bestärken, offen mit ihrer HIV-Infektion umzugehen. Die "positiven Stimmen" im Rahmen des Stigma Index belegten, dass 61 Prozent der befragten Menschen mit HIV häufig aus Angst vor Benachteiligung ihre Infektion am Arbeitsplatz verschweigen. Dass dies nicht unbegründet ist, belegen 77 Prozent der Befragten, die im Jahr vor der Befragung Diskriminierung im Alltag erlebt haben. Vier Männer und zwei Frauen, zwei von den Rollenmodellen stammen übrigens aus NRW, wenden sich mit dieser Kampagne gegen das Verstecken und zeigen Gesicht. Insofern jetzt die richtige Kampagne zum richtigen Zeitpunkt: für mehr Akzeptanz und Solidarität. Machen Sie alle mit! Unter welt-aids-tag.de werden die Rollenmodelle vorgestellt. Werden auch Sie Botschafterin oder Botschafter!

Dr. Guido Schlimbach | Pressesprecher


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

HEARTWORK: Die Benefiz-Kunstauktion
Traditionell veranstaltet HEARTBREAKER anlässlich des Welt-Aids-Tags eine Kunstauktion. Die Einnahmen werden jedes Jahr Projekten für Menschen mit HIV und Aids zur Verfügung gestellt, insbesondere für das Projekt „Frauen und ihre Familien“ der AIDS-Hilfe Düsseldorf. Nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren wird HEARTWORK am Montag, den 10. Dezember 2012 zum zehnten Mal im K21, der Kunstsammlung NRW im alten Ständehaus, stattfinden. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

Beratung in Gesundheitsämtern
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Aidsberatungsstellen in den Gesundheitsämtern in NRW wurden unter dem Titel WIE AUCH IMMER verschiedene Informations- und Präventionsmaterialien zu HIV und STI erstellt. Ein Videoclib ist ebenfalls auf der Homepage des Verbands der Aidskoordinatoren in NRW (VAK NRW) zu sehen: vak-nrw.de.


LEBEN MIT HIV/AIDS

Interessanter Blog eines Positiven
Louis Gay steht in Norwegen vor Gericht, weil er angeblich jemanden mit HIV infiziert hat. Es droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe. Der Prozess ist allerdings ins Stocken geraten, weil der Kläger sich ins Ausland abgesetzt hat. Gay hat seinen Fall konsequent an die Öffentlichkeit gebracht und trat zuletzt auf der Kriminalisierungstagung im Roten Rathaus von Berlin (aidshilfe.de) auf. Seinen lesenswerten Blog finden Sie unter blogspot.de.

Fachtagung des Landes zum Aktionsplan Inklusion
"Eine Gesellschaft für alle" - Unter diesem Motto widmet sich die Landesregierung NRW aktuell der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und hat dazu in diesem Sommer einen Aktionsplan vorgelegt. Es wird damit begonnen in NRW nachhaltige Strukturen aufzubauen um die Grundsätze der UN-Behindertenrechtskonvention zu verwirklichen. Auftakt ist die Einberufung eines Inklusionsrates zur Beteiligung der Betroffenen. Auch wenn eine Teilnahme an der Fachtagung am 29. Oktober in Essen leider nicht mehr möglich ist, finden Sie nähere Informationen hier (PDF-Datei).


FRAUEN & AIDS

Neue DHIVA erschienen
Die Herbst-DHIVA berichtet unter anderem über das Jubiläum des Netzwerks Frauen und Aids, wirft einen Rückblick auf die Welt-Aids-Konferenz in Washington, beschäftigt sich mit Sexarbeit im Privatbereich, HIV und Schwangerschaft und diskutiert außerdem über die Männerbeschneidung und gibt spannende Buch-Tipps. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

Familienbrunch für Familien mit HIV auch in Köln
Nachdem die AIDS-Hilfe Düsseldorf gute Erfahrungen mit dem Familienbrunch in lockerer Atmosphäre gemacht hat, zieht die Aidshilfe Köln nach. Das Treffen findet jetzt an jedem letzten Samstag im Monat ab 10.00 Uhr statt, in "ungeraden" Monaten im Loft-Café der AIDS-Hilfe Düsseldorf, in "geraden" Monaten im Regenbogencafé der Aidshilfe Köln. Weitere Infos finden Sie hier (PDF-Datei).

Alles rund um die HIV-Therapie in Köln am 27. Oktober 2012
Themen dieser Veranstaltung der Aidshilfe Köln und Aids-Hilfe Bonn sind unter anderem ein Überblick über die derzeitigen Therapien, Nebenwirkungen bei Frauen, Therapieentscheidung, Therapiepausen, Compliance sowie die Auswahl der HIV-Medikamente bei Kinderwunsch und Schwangerschaft. Informationen zur Veranstaltung für Frauen mit HIV und Beraterinnen finden Sie hier (PDF-Datei).

Frauen und Aids in NRW 2013
Für die Planung im Fachbereich Frauen und Aids finden Sie die Termine der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids in NRW (LAG) 2013 und der Fachtagung XXelle LIVE hier (PDF-Datei).


SCHWULE PRÄVENTION

Herzenslust-Termine im November 2012
Ob Beratungs- und Schnelltest-Angebote oder Treffen der Herzenslust-Teams in den Regionen: Die aktuellen Termine für Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben, finden Sie unter herzenslust.de.

"Der Doktor kommt!" - Arztsprechstunden in der Essener Schwulenszene
In Essen startet im November 2012 erneut das Beratungs- und Testangebot "Der Doktor kommt!". Hierbei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt mit den Betreibern von Essener Szenelokalitäten, dem Gesundheitsamt der Stadt Essen und der AIDS-Hilfe Essen e.V., das eine ausführliche medizinische Beratung und die Durchführung von Blutuntersuchungen vor Ort ermöglicht. Nähere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

Tisch ohne Namen – kultureller und kulinarischer Treffpunkt für schwule Männer
Das nächste Treffen findet am 3. November 2012 mit einer Führung durch die David Hockney-Ausstellung im Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz in Köln statt. Anschließend ist wie gewohnt ein gemeinsames Essen. Weitere Informationen unter tisch-ohne-namen@gmx.de oder unter 02421 407716 (Raimund Hensellek).


YOUTHWORK

Neue Präventionsangebote der AIDS-HILFE Mönchengladbach/Rheydt gehen an den Start
Seit Juni 2012 arbeiten Karina Opstals und Robert Lierz bei der AIDS-Hilfe Mönchengladbach/Rheydt in den Bereichen Beratung und Prävention. Gemeinsam haben sie Präventionskonzepte für die Youthwork entwickelt. Einen Überblick finden Sie hier (PDF-Datei).


DROGEN & AIDS

Fachtagung zur Substitutionspraxis im Alltag am 14. November 2012 in Dortmund
Pur e. V. und die Ärztekammer Westfalen Lippe bieten eine Fortbildung "nicht nur für die Ärzteschaft und Drogenhilfeeinrichtungen" im Dietrich-Keuning-Haus in Dortmund in Dortmund an. Auf dem Programm stehen die Themen "Schmerztherapie bei Abhängigkeitserkrankungen", "Triple-Therapie der Hepatitis C – Eine neue Ära beginnt?" und "Substitution und Fahreignung". Die Teilnahme ist kostenfrei. Nähere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).

Sucht und Psyche – Betreuung von Konsumierenden mit psychiatrischen Problemen
Die Deutsche AIDS-Hilfe bietet ab 2013 ein neues Curriculum für Mitarbeitende aus der Drogenhilfe an, welches die Zusammenhänge von psychischer Problematik und Substanzkonsum zum Inhalt hat. Seelische Störungen wie z.B. Depression oder Borderline können ein Faktor in der Entstehung einer Abhängigkeitserkrankung sein. Psychotrope Substanzen bieten sich geradezu an, unangenehme psychische Zustände zu beeinflussen. So kann mancher „Selbstheilungsversuch“ in die Substanzabhängigkeit führen. Alle Versuche eines Substanzentzuges sind zum Scheitern verurteilt, wenn die psychische Hintergrundproblematik nicht hinreichend berücksichtigt wird. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


FORTBILDUNG & TERMINE

Let's talk about sex: Teilnehmermanual veröffentlicht
Mit ihrer Veranstaltungsreihe "Let´s talk about sex", für die die AIDS-Hilfe NRW die Grundlagen erarbeitete, konnte die DAH in den vergangenen Monate auf Kongressen und "Tagen der Allgemeinmedizin" auch etliche Ärzte außerhalb des HIV-Bereiches erreichen, die sich für Kommunikation über Sexualität interessieren. Für diese Gruppe hat die DAH nun ein Teilnehmermanual entwickelt, dass Mitgliedsorganisationen gerne für vergleichbare Schulungen einsetzen können. Im Fokus steht die Kommunikation über Sexualität mit Männern, die Sex mit Männer haben. Für 2013 ist auf Basis dieses Seminar-Hand-Outs eine erweiterte Broschüre geplant. Das Hand-Out finden Sie hier (PDF-Datei) und kann in kleineren Mengen über den Versand der DAH bestellt werden.


ARBEITSGEMEINSCHAFT AIDS-PRÄVENTION NRW

Informationen zur Sitzung der AG AIDS-Prävention NRW am 19. Juni 2012
Die Informationen zur Sitzung der Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW am 19. Juni 2012 sind online. Tagesordnungspunkte waren unter anderem die landesweite Datenerhebung, das Konzept zur Weiterentwicklung der HIV/AIDS-Prävention, Anregungen aus Fachausschüssen der Kommunalen Spitzenverbände und aus Gesundheitsämtern. Die Informationen finden Sie unter aids-nrw.de.

Anregungen der Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW zur Öffentlichkeitsarbeit anlässlich des Welt-Aids-Tags 2012
In Zeiten der medialen Informationsüberflutung ist es gar nicht so einfach, sich mit dem Thema HIV/Aids Gehör zu verschaffen. Gemeinsame Themen können helfen, die Wahrnehmbarkeit zu erhöhen. Die Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW schlägt zum Welt-AIDS-Tag 2012 drei Themenschwerpunkte vor, die gut mit eigenen regionalen Schwerpunktsetzungen zu verknüpfen sind: Konzept zur Weiterentwicklung der HIV/Aidsprävention in Nordrhein-Westfalen, 25 Jahre Aidsberatung im Öffentlichen Gesundheitsdienst, HIV in der Arbeitswelt. Zu allen drei Schwerpunkten hat die Arbeitsgemeinschaft Texte für die Öffentlichkeitsarbeit entwickelt, die Sie ganz oder in Teilen nutzen und mit der Präsentation eigener Projekte oder Angebote verbinden können. Sie finden Sie unter aids-nrw.de.


Der nächste Newsletter erscheint am 7. November 2012
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per E-Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 5. November 2012.
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden