Oktober 2012
Liebe Leserinnen und Leser!
Auch in diesem Jahr werden das Bundesgesundheitsministerium und die BZgA in Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS-Hilfe und der AIDS-Stiftung eine große Kampagne zum Welt-Aids-Tag starten, die Rollenmodelle in den Mittelpunkt stellt. Wie wir hörten, wird wiederum eine Frau aus NRW über ihr Leben mit HIV Auskunft geben. Wir dürfen gespannt sein! Bevor wir uns für die Aktivitäten zum Welt-Aids-Tag rüsten, hier schon einmal für die Planung im Fachbereich Frauen und Aids die Termine der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids in NRW (LAG) 2013 und der Fachtagung XXelle LIVE (PDF-Datei). Darüber hinaus haben wir wieder einige Interessanten Nachrichten und Veranstaltungshinweise zusammengestellt.

Ich wünsche Ihnen allen viel Spaß beim Lesen des Newsletters!
Petra Hielscher
Frauen und Aids
AIDS-Hilfe NRW e.V.


A K T U E L L E S

P O L I T I K

HIV-KONTROVERS 2012 erfolgreich
Die Fachtagung von AIDS-Hilfe NRW und Deutscher AIDS-Gesellschaft für alle Berufsgruppen, die sich im Bereich von HIV und Aids engagieren, fand am 29. September zum dritten Mal statt. 170 Expertinnen und Experten aus Aidshilfe, Positiven-Selbsthilfe, Prävention, Medizin, öffentlichem Gesundheitswesen, ambulanter und stationärer Versorgung, Politik und Verwaltung sowie Menschen mit HIV aus ganz Nordrhein-Westfalen diskutierten in Köln angeregt über aktuelle Fragen der Aidsarbeit. Einen kurzen Bericht lesen Sie hier (PDF-Datei).

Interessanter Blog eines Positiven
Louis Gay steht in Norwegen vor Gericht, weil er angeblich jemanden mit HIV infiziert hat. Es droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe. Der Prozess ist allerdings ins Stocken geraten, weil der Kläger sich ins Ausland abgesetzt hat. Gay hat seinen Fall konsequent an die Öffentlichkeit gebracht und trat zuletzt auf der Kriminalisierungstagung im Roten Rathaus von Berlin (aidshilfe.de) auf. Seinen lesenswerten Blog finden Sie unter louisgay72.blogspot.de.

Neue DHIVA erschienen
Die Herbst-DHIVA berichtet unter anderem über das Jubiläum des Netzwerks Frauen und Aids, wirft einen Rückblick auf die Welt-Aids-Konferenz in Washington, beschäftigt sich mit Sexarbeit im Privatbereich, HIV und Schwangerschaft und diskutiert außerdem über die Männerbeschneidung und gibt spannende Buch-Tipps. Weitere Informationen lesen Sie hier (PDF-Datei).


S O Z I A L E S

HIV am Arbeitsplatz
Im August 2012 wurde eine Empfehlung der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV) und der Gesellschaft für Virologie (GfV) veröffentlicht, die Regelungen beinhaltet, welche Tätigkeiten HIV-positive Beschäftigte im Gesundheitswesen ausführen dürfen. Damit ist der Anfang vom Ende der Diskriminierung HIV-positiver Beschäftigter gemacht. Die Unsicherheit, die bisher bestand, hat bei Krankenhausleitungen und Betriebsärztinnen allzu oft dazu geführt, HIV-positive Ärztinnen und Ärzte sowie Krankenpflegekräfte zu Unrecht von Arbeitsbereichen auszuschließen. Näheres lesen Sie im aktuellen HIV-Report der Deutschen AIDS-Hilfe hier (PDF-Datei).

Jubiläum beim Netzwerk Frauen und Aids
Vor 20 Jahren wurde das Netzwerk Frauen und Aids von Aktivistinnen aus der haupt- und ehrenamtlichen Aidsarbeit gegründet. Auf dem Treffen in Dresden warfen die Netzwerkfrauen jetzt einen Blick zurück auf zwei Jahrzehnte frauenspezifische Arbeit im HIV-Bereich. Weiteres lesen Sie hier (PDF-Datei).

merk|würdig 2013
Auch im kommenden Jahr wird die AIDS-Hilfe NRW am 25. April 2013 zwei Personen mit dem Ehrenamtspreis "merk|würdig" auszeichnen. Nach wie vor können Sie dem Landesvorstand Vorschläge für "merk|würdige" Menschen unterbreiten, die diesen Preis in den Kategorien "innovativ" und "nachhaltig/langfristig" verdienen. Alle schriftlichen Vorschläge bis zum 1. Dezember 2012 gehen in das diesjährige Verfahren ein. Bitte senden Sie eine Mail mit kurzer Begründung, warum die Vorgeschlagenen als Kandidatinnen oder Kandidaten für den Ehrenamtspreis "merk|würdig" in Frage kommen, an Markus Schmidt.


G E S U N D H E I T

FrauenGesundheitsPortal.de
Den elften BZgA-Newsletter zur Frauengesundheit finden Sie hier (PDF-Datei). Gerne können Sie den Newsletter auch an interessierte Personen in Ihrem beruflichen oder privaten Umfeld weiterleiten. Interessierte können sich anmelden unter frauengesundheitsportal.de. Hier finden Sie auch die bisherigen Newsletter.

Beratung in Gesundheitsämtern
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Aidsberatungsstellen in den Gesundheitsämtern in NRW wurden unter dem Titel WIE AUCH IMMER verschiedene Informations- und Präventionsmaterialien zu HIV und STI erstellt. Ein Videoclib ist ebenfalls auf der Homepage des Verbands der Aidskoordinatoren in NRW (VAK NRW) zu sehen: vak-nrw.de.


T E R M I N E  /  F O R T B I L D U N G E N

24. Oktober 2012
Landesweite Fachtagung HIV & Migration in der Sexarbeit in Düsseldorf
Im Zuge der EU-Erweiterung gehen in Deutschland immer mehr osteuropäische Frauen und Männer der Prostitution nach. Dies birgt eine Reihe neuer Herausforderungen für die soziale Arbeit und die Prävention von HIV und sexuell übertragbaren Erkrankungen. In welcher sozialen und rechtlichen Situation leben Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter in Deutschland? Welchen Bedarf an HIV- und STD-Prävention haben sie? Wie können gesundheitsbewusste Arbeitsweisen gefördert werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine Fachtagung der AIDS-Hilfe Düsseldorf. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei) oder unter 0211/77095-23 (Hannah Ross).

26. Oktober 2012
ARIADNE-Treffen für positive Frauen in Westfalen
Frauen mit HIV aus Westfalen sind herzlich zum 28. Vernetzungstreffen in die Aids-Hilfe Münster eingeladen. Ein gemeinsamer Brunch, ein Spaziergang durch die Stadt und ein kreativer Teil am Nachmittag bieten ausreichend Möglichkeiten zum Kennenlernen und Austausch. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).

ab 27. Oktober 2012
Familienbrunch für Familien mit HIV auch in Köln
Nachdem die AIDS-Hilfe Düsseldorf gute Erfahrungen mit dem Familienbrunch in lockerer Atmosphäre gemacht hat, zieht die Aidshilfe Köln nach. Das Treffen findet jetzt an jedem letzten Samstag im Monat ab 10.00 Uhr statt, in "ungeraden" Monaten im Loft-Café der AIDS-Hilfe Düsseldorf, in "geraden" Monaten im Regenbogencafé der Aidshilfe Köln. Weitere Infos finden Sie hier (PDF-Datei).

27. Oktober 2012
Alles rund um die HIV-Therapie in Köln
Auch auf diese Veranstaltung der Aidshilfe Köln und Aids-Hilfe Bonn machen wir gerne noch einmal aufmerksam. Themen sind unter anderem ein Überblick über die derzeitigen Therapien, Nebenwirkungen bei Frauen, Therapieentscheidung, Therapiepausen, Compliance sowie die Auswahl der HIV-Medikamente bei Kinderwunsch und Schwangerschaft. Informationen zur Veranstaltung für Frauen mit HIV und Beraterinnen finden Sie hier (PDF-Datei).

30. Oktober 2012
Familienfachtagung in Witten
Eine schwere Krankheit verändert nicht nur das Leben der Erkrankten, sondern das der ganzen Familie. Die Bewältigung des Alltags sowie die Sorge um den geliebten Menschen kosten die Angehörigen viel Kraft. Starke Belastungen können auf Dauer überfordern und die Gesundheit gefährden. Deshalb brauchen auch die Angehörigen Unterstützung. Die Selbsthilfe kann hier einen wichtigen Beitrag leisten. Dazu findet in Witten eine Fachtagung statt, weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF-Datei).

24. November 2012
Frauen und HIV - Aktuelles und Entwicklungen
Die AIDS-Hilfe Wuppertal lädt alle im Rahmen der frauenspezifischen Rundreise der Deutschen AIDS-Hilfe zum Thema: "Frauen und HIV" zu einer Patientinnenschulung und Fortbildung ein. Nähere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


S O N S T I G E S

Ausschreibung der Aidshilfe Köln für die Öffentlichkeitsarbeit
Die Aidshilfe Köln e.V. sucht zum 15. Januar 2013 für ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter. Der Stellenumfang beträgt 75% der Regelarbeitszeit gem. TvöD / VkA. Der Bewerbungsschluss endet am 1. Dezember 2012. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung (PDF-Datei).

Der nächste Newsletter erscheint im November 2012
Ich freue mich über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese bis zum 9. November per Mail an Petra Hielscher.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden