Juni 2011
Liebe Leserin! Lieber Leser!
Anfang dieses Monats, am 2. Juni, war der Internationale Hurentag. Obwohl die Bundesregierung 2007 Prostitution als Erwerbsarbeit anerkannte, hat sich die Situation von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern in Deutschland bislang nur in geringem Ausmaß verbessert. Einige Politikerinnen und Politiker rufen nun in völliger Verkennung der Lage nach einem Kondomzwang für Freier. Aus Erfahrung der Aidshilfen wissen wir, dass eine solche Zwangsvorschrift ein Rückschlag  für die HIV-Prävention wäre. Ordnungspolitik war noch nie ein wirksames Mittel der Prävention! Natürlich empfehlen die Beraterinnen der Aidshilfen zum Schutz die Benutzung von Kondomen. Statt einer „Kondomverordnung“ wäre eine vernünftige Werbung für Safer Sex bei Freiern sicher wirkungsvoller. Repressionen wirken immer kontraproduktiv!

Viel Spaß beim Lesen des Newsletters wünscht Ihnen
Petra Hielscher
Frauen und Aids
AIDS-Hilfe NRW e.V.

 
A K T U E L L E S / N E W S

Die neue Ausgabe der DHIVA ist erschienen
Die neue DHIVA ist da! Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Stigmatisierung von Menschen mit HIV, Frauen mit HIV in Tadschikistan, Schwangerschaftsverhütung für Frauen mit HIV und den Aufruf "Werdende Väter zum HIV-Test". Weitere Informationen und Bezugsmöglichkeiten finden Sie hier (PDF-Datei).

Zeitschrift "Dhiva" zu Frauen und Aids: Archiv und aktuelle Ausgabe jetzt auch online
Wer sich zum Thema Frauen und Aids informieren will, kann das nun auch durch die Online-Lektüre der "Dhiva" tun. Denn zum internationalen Weltgesundheitstag stellt die Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG) das Archiv mit Ausgaben der "Dhiva" von 1994 bis 1998 online. Zusätzlich kann künftig auch die jeweils aktuelle "Dhiva" aus dem Internet heruntergeladen werden. Das Online-Archiv finden Sie unter www.stiftung-gssg.de.

„Working with HIV“
Sind HIV-Positive häufiger krankgeschrieben? Empfinden Sie ihre Infektion bei der Arbeit als Beeinträchtigung? Wie viele gehen offen damit um, und wie reagieren die Kolleginnen und Kollegen? Antworten auf solche Fragen gibt die britische Studie „Working with HIV“. Sie dürfte in weiten Teilen auch auf Deutschland zutreffen. Christian Kranich und Holger Sweers haben die Ergebnisse zusammengefasst, die Sie unter blog.aidshilfe.de finden.

TERRE DES FEMMES bringt Frauen in Bewegung – nicht nur sportlich sondern auch gesellschaftlich und politisch!
Zur Fußballweltmeisterschaft der Frauen in Deutschland vom 26. Juni bis zum 17. Juli 2011 organisiert TERRE DES FEMMES bundesweite Veranstaltungen und Aktionen. Ganz aktuell haben in Berlin ein VIP-Spiel, ein Markt der Möglichkeiten und eine Podiumsdiskussion mit Theo Zwanziger stattgefunden. Außerdem sind Materialien, unter anderem T-Shirts, Fahnen, Sticker und Veranstaltungsplaner, erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter frauenrechte.de.

 
T E R M I N E  U N D  F O R T B I L D U N G E N

„1+1 Party“ für heterosexuelle Menschen und ihre Freunde
Die Einladung zur Party am 9. Juli 2011 ab 20.00 Uhr im LOCA 71 in Essen finden Sie hier (PDF-Datei).


A n k ü n d i g u n g e n  d e r  A I D S - H i l f e  N R W  e.V.

Aktion von POSITHIVHANDELN NRW zum ColognePride 2011: Wir sind ... Testsieger
Wir sind … TESTSIEGER - Das ist das Motto, mit dem POSITHIVHANDELN dieses Jahr bei der Parade vom Kölner CSD am 3. Juli mitlaufen und mitfeiern wird. Liebe ist … Liebe ist so vielfältig wie das Leben. Jede Liebe hat den gleichen Wert. Liebe verdient stets Respekt und manchmal erfordert sie auch Mut. Auch HIV-positiv sein, erfordert manchmal Mut. Wir haben vielleicht ein positives Testergebnis, aber deshalb sind wir keine Verlierer. Nein … wir sind TESTSIEGER! Anmelden können Sie sich per E-Mail an Stephan Gellrich. Und bitte nicht vergessen, bei der Anmeldung deine T-Shirt-Größe anzugeben. Weitere Infos bezüglich Treff- und Zeitpunkt bei der Paradeaufstellung senden wir Ihnen in der Woche vor dem ColognePride zu.


S O N S T I G E S

Der nächste Newsletter erscheint Mitte Juli 2011.
Ich freue mich über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an Petra Hielscher.
 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden