August 2010
Liebe Leserinnen und Leser
Kaum ist die 18. Internationale Aids-Konferenz in Wien zu Ende, steht bereits das nächste Großereignis bevor. Vom 26. – 29. August finden im Ravensberger Park in Bielefeld die Positiven Begegnungen 2010 statt. XXelle wird zusammen mit POSITHIV HANDELN in Bielefeld teilnehmen.

Viel Spaß beim lesen des Newsletters wünscht Ihnen Petra Hielscher
Frauen und Aids
AIDS-Hilfe NRW e.V.

 

A K T U E L L E S / N E W S

Positiven Begegnungen - Konferenz zum Leben mit HIV und Aids, 26. bis 29. August 2010: Öffentliche Veranstaltungen
Im Rahmen von "Positiven Begegnungen - Konferenz zum Leben mit HIV und Aids" vom 26. bis 29. August 2010 finden auch eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen statt: Eine Vorführung des Filmes "Themba", eine Podiumsdiskussion zur Gesundheitspolitik ein Jahr nach der Wahl, eine Podiumsdiskussion zu öffentlichen Bildern vom Leben mit HIV und die Abschlussparty der positiven Begegnungen 2010 "Think positive"-Party. Die Daten und weitere Details zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte den Informationen der AIDS-Hilfe Bielefeld hier (PDF-Datei).

Gut zu wissen: Deutsche AIDS-Hilfe startet neues Internetportal
Am 13. Juli 2010 startete die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. mit dem Slogan "Gut zu wissen" das neue Portal aidshilfe.de: Das Angebot soll die erste Adresse zum Leben mit HIV und eines der führenden Informations- und Dialogportale zu allen Fragen rund um HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen werden. Mehr finden Sie hier aidshilfe.de

Bewerbung für das Community-Board für den Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongress 2011 vom 15. bis 18. Juni 2011 in Hannover
Ab sofort können sich interessierte Personen aus der Positiven-Selbsthilfe aus Deutschland, der Schweiz und Österreich für das Community Board für die Vorbereitung des Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongresses 2011 bewerben. Gesucht werden HIV-positive Menschen, die Interesse haben, die Perspektiven von Menschen mit HIV und Aids durch die Mitarbeit im Community Board und den Vorbereitungsstrukturen des DÖAK in die Kongressplanung und -durchführung einzubringen. Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH), LHIVE und Positiver Dialog haben eine Erklärung zur Beteiligung der Communities an der Vorbereitung der zukünftigen Deutsch-Österreichischen Aidskongresse mit der Deutschen AIDS-Gesellschaft abgeschlossen, die auf der internationalen AIDS-Konferenz in Wien unterzeichnet wird. Weitere Informationen finden Sie auf www.ondamaris.de/. Das Bewerbungsformular der DAH finden Sie hier (PDF-Datei).

Teil sechs ist online. Reihe auf www.xxelle-nrw.de/ Die Frauenberaterin Annette Ritter berichtet diesmal zum Thema Versorgungslücke.
Annette Ritter ist Frauenberaterin der Aids-Hilfe Münster. Zum Internationalen Frauentag startete mit ihr eine neue spannende Reihe. Lesen Sie einmal im Monat aus dem Arbeitsalltag der Beraterin auf der XXelle Internetseite.

Macht HIV arm?
Die meisten HIV-Positiven arbeiten – so wie viele andere Menschen mit chronischen Krankheiten. Trotzdem kann eine HIV-Infektion eine soziale Abwärtsspirale in Gang setzen. Silke Eggers, DAH-Referentin für soziale Sicherung und Versorgung, erklärt warum. Den ganzen Artikel finden Sie hier: www.ondamaris.de/?p=20151

Die Deutsche AIDS-Stiftung warnt vor weiterer Verschlechterung der materiellen Situation bedürftiger HIV-infizierter Menschen
Auf ihrer diesjährigen Jahrespressekonferenz stellte die Deutsche AIDS-Stiftung ihren Jahresbericht 2009 vor. Mehr dazu erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Übersichtsarbeit zu Opioiderhaltungstherapie während der Schwangerschaft
Opioidabhängigkeit während der Schwangerschaft stellt ein wachsendes Problem im Gesundheitswesen dar. Die Suchterkrankung wird mit verschiedenen Risiken für Mutter und Kind verknüpft. Mittel der Wahl zur Behandlung ist die Methadonsubstitution in deren Folge (Entzugs-)Wirkungen auf das Kind beobachtet wurden. Die namhafte MOTHER-Studie soll als Modell für evidenzbasierte klinische Studien fungieren. Ein Übersichtsbericht dazu erschien in der Fachzeitschrift SUCHT.

INTERNATIONALE AIDS-KONFERENZ 2 0 1 0 (IAC)

Hier finden Sie eine aktualisierte Version zum Thema:
Zehn Gründe, warum die Kriminalisierung der HIV-Exponierung oder Transmission Frauen gefährdet
Gesetze über die Kriminalisierung der HIV-Exponierung und Übertragung wurden in Teilen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas verabschiedet bzw. sind in der Ausarbeitung. Gleichzeitig werden vor allem in Europa und Nordamerika zunehmend Personen verurteilt, die HIV an andere Menschen übertragen. Die oben genannten Gesetze bzw. Gesetzentwürfe beinhalten neben der Kriminalisierung der Übertragung auch obligatorische HIV-Tests schwangerer Frauen sowie die Offenlegung der HIV-Infektionen gegenüber den jeweiligen Partnern durch Gesundheitsdienste, ohne dass der/die positive Getestete zustimmen muss. Der Aufruf "10 Gründe" will weiteren Schaden von Frauen abwenden. Die Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids hat den Aufruf vor der Welt-Aids-Konferenz unterzeichnet. Die Möglichkeit, ebenfalls zu zeichnen, sowie die englische Version finden Sie unter www.aln.org.za/, eine halbwegs gelungene deutsche Fassung unter www.pulshiv.at/.

Weiblicher Brückenschlag zwischen Ost und West auf der Welt-Aids-Konferenz
Auf der 18. Welt-Aids-Konferenz bildeten zehn Frauen fünf Ost-West-Zwillingspaare und erlebten gemeinsam als sogenanntes Twinning-Projekt der Gemeinnützigen Stiftung Sexualität und Gesundheit den Kongress in Wien. Die Teilnehmerinnen stammten aus Deutschland, Russland, der Ukraine, aus Tadschikistan, Litauen und Aserbaidschan. Was sie aus ihren Ländern berichteten und was sie von der Konferenz mit nach Hause nahmen, lesen Sie hier (PDF-Datei).


T E R M I N E  U N D  F O R T B I L D U N G E N

Eins Plus Eins: Die hetero Singleparty für positive Frauen und Männer, 9. Oktober 2010, Dortmund
Am 9. Oktober 2010 ist es wieder so weit: "Eins Plus Eins" – die hetero Singleparty für positive Frauen und Männer öffnet in diesem Jahr in Dortmund ihre Türen. Mehr zur Party selbst, zu den Möglichkeiten, für die Party auf der eigenen Homepage zu werben, und das Plakat finden Sie hier (PDF-Datei).

20. Workshop der dagnä, 3. bis 4. September 2010, Köln
Zum 20. Mal bietet die Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter (dagnä) ihre jährliche Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte sowie für kooperierende Berufsgruppen an. Das ausführliche Programmheft und die Möglichkeit der Online-Anmeldung finden Sie unter www.dagnae.de/.

A n k ü n d i g u n g e n  d e r  A I D S-H i l f e  N R W  e.V.

LAG Frauen und Aids in NRW am 10. September 2010
Das nächste Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids in NRW findet am 10. September 2010 in der AIDS-Hilfe Essen statt. Die Einladung zur Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids und zum Frauen-Projekte-Treffen "Zielgruppenspezifische Prävention" in Düsseldorf finden Sie hier (PDF-Datei).

Einladung zum POSITHIV HANDELN Treffen am 14. August in Wuppertal
Sie können mit entscheiden, wenn es um die Jahresplanung der Positiventreffen 2011 in NRW geht. Außerdem wird eine Umfrage zum Thema "Angebote für berufstätige Positive" vorgestellt. Zufällig findet an diesem Samstag auch der CSD in Wuppertal statt, so dass es anschließend noch die Möglichkeit gibt, dort teilzuhaben. Weitere Informationen finden Sie in der Einladung. Anmelden können Sie sich formlos per e-mail an: stephan.gellrich@nrw.aidshilfe.de

Terminübersicht der landesweiten Positiventreffen 2010
Alle Termine für die landesweiten Positiventreffen 2010 und für die Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIV HANDELN finden Sie unter www.posithivhandeln.de/. Alle, die sich die landesweite Interessenvertretung von Menschen mit HIV und Aids auf die Fahnen geschrieben haben sind herzlich eingeladen, einmal bei der LAG reinzuschnuppern.

Seminarankündigungen der Deutschen AIDS-Hilfe
Partizipation und Kooperation in der HIV-Prävention mit Migrant(inn)en:
Der PaKoMi Workshop 4 „Brücken bauen“: Interkulturelle Zusammenarbeit und Kommunikation in der HIV-Prävention mit Migrant(inn)en“ findet vom 17.-19. September 2010 in Berlin statt. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).

"Streetwork für Frauen II"
Die Veranstaltung findet Vom 24.-26.09.2010 in Fohrde statt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Ankündigung und dem Anmeldeformular.

III. Netzwerk-Treffen Frauen und AIDS
Die Veranstaltung findet vom 27.-29.09.2010 in Eisenach statt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Ankündigung und dem Anmeldeformular.

Neue Präventionsstrategien
Die Veranstaltung findet vom 15. – 17. 10.2010 in Berlin statt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Ankündigung und dem Anmeldeformular.

HIV/AIDS und Familiensysteme II
Die Veranstaltung findet vom 15. – 17. 10.2010 in der Ec. Akademie Loccum statt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Ankündigung und dem Anmeldeformular.


M E D I E N

Einreisebestimmungen für HIV-Positive: Schnellfinder in zehn Sprachen verfügbar
Immer noch haben zahlreiche Staaten auf der Welt Einreise- oder Aufenthaltsbeschränkungen für Menschen mit HIV. Doch woher wissen, in welchem Staat welche Bestimmungen gelten? Der "Schnellfinder Einreisebestimmungen" der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) hilft weiter – in zehn Sprachen. Einige erfreuliche Verbesserungen hat es in jüngster Vergangenheit gegeben: Seit dem 4. Januar ist das Einreiseverbot für HIV-Positive in die USA aufgehoben; kurz darauf hat China Einreisebeschränkungen für Menschen mit HIV aufgehoben. Auch Namibia hob jüngst Einreisebeschränkungen für HIV-Positive auf, hingegen bleibt Bayern weiterhin im Abseits. Zahlreiche Gründe also, die Zusammenstellung der weltweiten Einreise- und Aufenthalts-Beschränkungen für Menschen mit HIV zu aktualisieren. Rechtzeitig zur jüngst beendeten XVIII. Internationalen Aids-Konferenz in Wien hat die DAH ihren Schnellfinder "Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen" aktualisiert und in einer Version 2010 veröffentlicht. Die deutsche Version finden Sie unter www.aidshilfe.de/ und die anderssprachigen Versionen unter www.ondamaris.de/.

Der nächste Newsletter erscheint Anfang September 2010.
Ich freue mich über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an: petra.hielscher@nrw.aidshilfe.de.

 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden