Nr. 14 vom 9. Juli 2010

Liebe Leserinnen und Leser,

aufgrund einer umfangreichen Serverumstellung gelangt der aktuelle Newsletter erst heute zu Ihnen.

Das hinter uns liegende ColognePride Wochenende verlief für uns alle sehr erfolgreich. Unter dem Motto "Stolz bewegt." demonstrierten und feierten mehr als 900.000 Besucherinnen und Besucher in der Kölner Altstadt den CSD 2010. Das ist nach dem Europride 2002 ein neuer Besuchsrekord, der in beeindruckender und unmissverständlicher Weise einmal mehr die klare Forderung um endgültige Gleichstellung unterstreicht und ein klares Zeichen gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und mangelnde Akzeptanz gesetzt hat.

Die 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der gemeinsamen Aktion "Fair play!" von Herzenslust NRW und IWWIT, der Präventionskampagne für MSM der Deutschen AIDS-Hilfe, sowie der Aktion "WIR SIND WIE DU!" von POSITHIV HANDELN bildeten eine der größten Gruppen in der bunten Parade und setzten ein deutliches Zeichen für HIV-Prävention und Akzeptanz von Menschen mit HIV. Diese große Teilnahmezahl, die gute Stimmung sowie die Begeisterung in und am Rand der Parade bewegt auch den Landesverband mit Stolz! Fotos von der Parade finden Sie unter www.herzenslust.de.

Ein wichtiger politischer Höhepunkt des ColognePride war der CSD-Empfang, zu dem die AIDS-Hilfe NRW und das Schwule Netzwerk NRW wieder gemeinsam eingeladen hatten. Zum 10. Mal überreichte das Netzwerk den Preis "Die Kompassnadel" für besondere Verdienste um die schwul-lesbische Emanzipation, in diesem Jahr an Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und an Ralf König. Unser Landesvorsitzender, Klaus-Peter Hackbarth, konnte über 900 Besucherinnen und Besucher begrüßen, auch das ist ein Rekord, darunter zahlreiche Abgeordnete aus Bundestag und Landtag sowie viele Ehren- und Hauptamtliche aus unseren Mitgliedsorganisationen. Fotos vom CSD-Empfang finden Sie unter www.csd-empfang-nrw.de.

Allen, die sich an der Vorbereitung und Durchführung aller Veranstaltungen beteiligt haben und die uns durch ihre Beteiligung und ihren Besuch unterstützt haben, sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt. Wir starten in eine neue Woche, in der der Landtag eine Ministerpräsidentin wählen wird. Was diese Wahl und die Aussagen in der Koaltitionsvereinbarung für unsere Arbeit bedeuten werden, dazu mehr in den kommenden Wochen und Monaten an dieser Stelle.

Dr. Guido Schlimbach | Pressesprecher


VERBAND

HIV-KONTROVERS am 2. Oktober 2010 in Essen
"Den Dialog ermöglichen - den Mut haben, ihn zu führen!", unter diesem Leitgedanken haben wir 2008 auf der Fachtagung HIV-KONTROVERS in Bochum mit über 100 Expertinnen und Experten aus Medizin, Politik, Verwaltung, Aidshilfe und Positivenselbsthilfe über spezifische Fragen zu aktuellen Themen rund um HIV und Aids diskutiert. Dieses neue Tagungskonzept setzen wir im Oktober fort und laden gemeinsam mit der Deutschen AIDS-Gesellschaft am 2. Oktober 2010 ab 9.30 Uhr nach Essen ins Haus der Technik zu HIV-KONTROVERS 2010 ein: „Interdisziplinär – interaktiv – kontrovers!“ Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.hiv-kontrovers.de.

25 Jahre AIDS-Hilfe NRW - Menschen 2010

Auch in diesem Newsletter verweisen wir gern auf zwei neue Interviews von Menschen, die sich in und für Aidshilfen in Nordrhein-Westfalen, im Landesverband oder an anderer Stelle im Interesse von Menschen mit HIV und Aids eingesetzt haben. Vor dem ColognePride präsentierten wir Fabian Berg von der AIDS-Hilfe im Kreis Unna. In dieser Woche erschien der Fragebogen von dem Kölner Rechtsanwalt Jacob Hösl.

Diskussion zur Kolumne "Schwule Prävention nur für Superschlaue?" von Rainer Martin Hinkers
Hier eine weitere Stellungnahme zur Vorstandskolumne "Schwule Prävention nur für Superschlaue?" von Rainer Martin Hinkers (zum Nachlesen) und zur Entgegnung von Michael Schuhmacher im letzten Rundbrief (zum Nachlesen). Den Text von von Manuel Izdebski, Geschäftsführer der AIDS-Hilfe im Kreis Unna, finden Sie hier (PDF). Weitere Stellungnahmen zu diesem und den anderen Themen unserer Vorstandskolumne sind herzlich willkommen. 

Der Koalitionsvertrag zwischen SPD und Grünen in NRW steht
Die Vereinbarung soll am 10. Juli 2010 auf den einberufenen Landesparteitagen von SPD und Grünen zur Abstimmung vorgelegt werden. Den Koalitionsvertrag finden Sie hier (PDF-Datei); Auszüge, die mit der Aidsarbeit in engerem oder weiterem Zusammenhang stehen, finden Sie hier (PDF-Datei).


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

Die Deutsche AIDS-Stiftung warnt vor weiterer Verschlechterung der materiellen Situation bedürftiger HIV-infizierter Menschen
Auf ihrer diesjährigen Jahrespressekonferenz stellt die Deutsche AIDS-Stiftung ihren Jahresbericht 2009 vor. Mehr dazu erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Menschenrechte gelten auch in der Sexarbeit
Weil Sexarbeit nicht überall als Arbeit anerkannt ist, werden Menschen in diesem Arbeitsfeld stigmatisiert, benachteiligt und diskriminiert. So kommt es auch immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen. Solche Menschenrechtsverletzungen werden auch Thema der Internationalen Aids-Konferenz sein, die am 18. Juli 2010 in Wien beginnt. Näheres erfahren Sie hier (PDF-Datei).


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

Gesetzliche Betreuung versus selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderungen?
Der PARITÄTische NRW bietet am 30. September 2010 ein Seminar zum Umgang mit rechtlichen Betreuerinnen, Betreuern und betreuten Personen an. Es soll neben Grundlagenwissen vor allem die Sicherheit im Umgang mit dem Status erlangt werden, sowie die Weiterentwicklung der eigenen Rolle in diesem Dreieck gefördert werden. Dafür stellt die Referentin zunächst die grundlegenden Regeln und das Verfahren zur Einrichtung einer rechtlichen Betreuung dar. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer lernen die Befugnisse von rechtlichen Betreuerinnen und Betreuern und deren Grenzen kennen. Nähere Informationen erfahren Sie hier (PDF-Datei).


TRANSKULTURELLE ORIENTIERUNG

Doppelt diskriminiert oder gut integriert? Studie zur Lebenssituation von Lesben und Schwulen mit Migrationshintergrund in Deutschland
Eine neue Studie zur Lebenssituation von Lesben und Schwulen mit Migrationshintergrund von Professorin Melanie Steffens (Uni Jena) ist erschienen. Die Studie finden Sie hier (PDF-Datei).


FORTBILDUNG & TERMINE

Bericht zum Welt-Aids-Kongress 2010 in Wien, 27. Juli 2010, Krefeld
Die AIDS-Hilfe Krefeld lädt zum Bericht vom diesjährigen Welt-Aids-Kongress von und mit der Fachärztin für Innere Medizin und Infektiologie, Dr. Nazifa Qurishi, nach Krefeld ein. Mehr lesen Sie hier (PDF-Datei).

AIDS-Hilfe Düsseldorf: Terminübersicht für August 2010
Die aktuellen Termine und Gruppenangebote der AIDS-Hilfe Düsseldorf finden Sie hier (PDF-Datei)

Terminkalender der AIDS-Hilfe Essen und Essen-X-Point für den Monat August 2010
Die Termine für schwule und bisexuelle Männer im Juni 2010 in Essen finden Sie hier (PDF-Datei).


VERSCHIEDENES

Neue Stellenausschreibungen
Das Sozialwerk für Lesben und Schwule e.V. sucht zum 1. August 2010 eine Fachkraft für HIV/Aids-Prävention für schwule Jugendliche (Youthwork) mit abgeschlossenem Studium Sozialarbeit/Sozialpädagogik oder gleichwertiger Qualifikation. Diese und andere Stellenausschreibungen finden Sie hier

Der nächste Newsletter erscheint am 21. Juli 2010
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per E-Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 19. Juli 2010. 

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de.

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden