Nr. 12 vom 9. Juni 2010

Liebe Leserinnen und Leser,

wann immer in den kommenden Tagen die neuen HIV-Zahlen aus Deutschland in den Nachrichten erwähnt werden sollten, sind reißerische Meldungen dieses Mal nicht zu erwarten. Denn nachdem zuvor die Zahl der Neudiagnosen erheblich gestiegen war, ist sie seit 2007 weitgehend stabil. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) jetzt mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 2.856 Menschen erstmals positiv getestet, 13 mehr als 2008. Interessant ist die Verteilung dieser Ergebnisse. Bei Männern, die Sex mit Männern haben (MSM), stieg die Zahl der Neudiagnosen von 1.575 auf 1.629 (+3,3%), bei heterosexuellen Kontakten war ein ähnlicher Anstieg zu verzeichnen (+3,2%). Bei intravenös Drogen Konsumierenden und Migrantinnen und Migranten aus Ländern, in denen HIV besonders häufig vorkommt, war die Zahl entsprechend rückläufig.

Mit 67 Prozent der HIV-Neudiagnosen sind MSM die am stärksten betroffene Gruppe, innerhalb der wiederum die häufigsten Neudiagnosen bei Männern zwischen 25 und 29 Jahren festgestellt werden, danach bei den 30- bis 39-Jährigen. In der Gruppe der MSM zwischen 21 und 24 Jahren hat die Zahl der Neudiagnosen den höchsten Wert seit 1993 erreicht. Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) und die AIDS-Hilfe NRW erklären diesen Anstieg mit einer steigenden Testbereitschaft bei MSM. Junge Schwule lassen sich vermehrt testen, bei vielen wurde HIV kurz nach der Infektion diagnostiziert. Das erweiterte Testangebot, in NRW angestoßen von "Beratung und Test (BuT)" von Herzenslust, trug ganz sicher mit dazu bei. Je mehr das regionale Beratungsangebot angenommen wird, je mehr Diagnosen werden mittelfristig zutage treten. Ein nach unserer Einschätzung zu vertretender Nebeneffekt gegen die nach wie vor anzunehmende Dunkelziffer. Denn das RKI schätzt die HIV-Neuinfektionen in Deutschland weiterhin auf ca. 3.000 pro Jahr.

Die aktuellen Zahlen bestätigen damit das Engagement von Herzenslust, dessen 15. Geburtstag wir vor wenigen Tagen feiern konnten. Prävention muss dort ansetzen, wo Neuinfektionen stattfinden. Gemeinsam mit der Kampagne "ICH WEISS WAS ICH TU (IWWIT)" der DAH werden die regionalen Herzenslust-Teams nicht nur auf dem Colognepride und den anderen CSD-Veranstaltungen in NRW in Erscheinung treten, sondern vor allem und verstärkt während der Gay Games Anfang August in Köln. Herzenslust und IWWIT werden die nach wie vor hohe Motivation, sich zu schützen, bestärken und die wachsende Testbereitschaft bei MSM weiter motivieren. Die ausführlichen Zahlen und deren Bewertung durch das RKI finden Sie im Epidemiologischen Bulletin vom 7. Juni 2010.

Dr. Guido Schlimbach | Pressesprecher

 

VERBAND

25 Jahre AIDS-Hilfe NRW - Menschen 2010
Die AIDS-Hilfe NRW zeigt in einer Serie Interviews von Menschen, die sich in und für Aidshilfen in Nordrhein-Westfalen, im Landesverband oder an anderer Stelle im Interesse von Menschen mit HIV und Aids eingesetzt haben. Nach Dr. Dr. Wolfgang Müller von der BZgA erscheint heute der Fragebogen von Peter Struck, Geschäftsführer der AIDS-Hilfe Bielefeld.

Einladung zum CSD Empfang 2010 am 3. Juli 2010 im Kölner Gürzenich
Zum diesjährigen CSD Empfang des Schwulen Netzwerks NRW und der AIDS-Hilfe NRW am Samstag, 3. Juli 2010, um 12.00 Uhr, laden wir Euch herzlich in den Kölner Gürzenich (Martinstraße 29-37 | 50667 Köln) ein. Im Rahmen des CSD Empfangs 2010 zeichnet das Schwule Netzwerk NRW zum zehnten Mal Persönlichkeiten aus, die sich besonders um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben und Schwulen verdient gemacht haben. Die Kompassnadel 2010 erhalten die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und der Comiczeichner Ralf König. Die Einladung und Infos zur Anmeldung finden Sie hier (PDF-Datei).


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

Presseinformation: 15 Jahre erfolgreiche Prävention
Herzenslust ist das Markenzeichen für HIV- und Gesundheitsprävention bei MSM. Viele Hundert Menschen feierten während des CSD Straßenfestes in Düsseldorf den 15. Geburtstag von Herzenslust. Die Presseinformation dazu finden Sie hier. Einige Bilder dazu finden Sie unter www.herzenslust.de.

Forum Essener Lesben und Schwule (FELS) weiterhin empört über Essener Bischof
Bereits Ende Mai hatte das Forum Essener Lesben und Schwule (FELS) eine Stellungnahme des Essener Bischofs Overbeck zu dessen Äußerungen in der ARD-Talkshow "Anne Will" gefordert und lud diesen zu einem gemeinsamen Gespräch ein. Das Bischöfliche Ordinariat teilte inzwischen mit, der Ruhrbischof habe keine Zeit. FELS ist empört, dass Bischof Overbeck offensichtlich nicht bereit sei, zu seinen menschenverachtenden Äußerungen Stellung zu nehmen. FELS reagierte inzwischen, in dem es gemeinsam mit der AIDS-Hilfe Essen 10 Thesen zum Umdenken (PDF-Datei) an das Portal des Essener Münsters, der Bischofskirche Overbecks, schlugen. Die Pressemeldung finden Sie hier (PDF-Datei). Beiträge des WDR finden Sie unter www.youtube.de. Ein Photo zur Aktion finden Sie hier (JPG-Datei).


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

POSITHIVHANDELN beim CSD 2010 inKöln: WIR SIND WIE DU!
Beim diesjährigen CSD in Köln am 4. Juli wird POSITHIV HANDELN mit der Aktion "WIR SIND WIE DU!" gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Menschen mit HIV und Aids an der Parade teilnehmen. Der Slogan "WIR SIND WIE DU!" wird ergänzt durch zugehörige Begriffe aus dem alltäglichen Leben: sexy, traurig, alt, jung, berufstätig, stolz, solidarisch, verpartnert, krank, selbstbewusst etc ... So soll deutlich werden, dass Positive genauso "Mitten im Leben" stehen, wie jeder andere Mensch auch. Dazu gehören natürlich auch Krankheit und andere Probleme. Hier steht POSITHIV HANDELN für Solidarität und gesellschaftliche Akzeptanz. Unter dem Motto des diesjährigen Kölner CSD "Stolz bewegt ..." reiht sich POSITHIVHANDELN ebenso stolz und selbstbewusst in die Parade ein, um mit viel Lebensfreude zu demonstrieren, dass wir eben doch meist eines sind: "WIR SIND WIE DU!" Positive Frauen und Männer, Freundinnen und Freunde, die auf der Parade bei POSITHIVHANDELN mitlaufen und Spaß haben möchten, können sich per Mail an stephan.gellrich@nrw.aidshilfe.de bis zum 30. Juni 2010 anmelden. Da wir für die Paradeteilnehmerinnen und Teilnehmer Aktions-T-Shirts bereitstellen, bitten wir in der Anmelde-Mail um entsprechende Größenangaben (S bis XXL). Weitere Informationen über Aufstellungsort- und Zeit etc. teilen wir dann umgehend mit. Die Aktion wird unterstützt von www.allaroundaids.de. Wir freuen uns auf viele Menschen, die uns bei dieser Aktion unterstützen.

Offener Brief des EU HIV Civil Society Forums an 16 Länder Europas mit diskriminierenden Einreisebestimmungen | Reiseempfehlungen für China
Am 28. April 2010 hat die chinesische Regierung die Aufhebung des seit 20 Jahren bestehenden Einreiseverbots für HIV-positive Menschen angekündigt. Die Maßnahme erfolgte im Vorfeld der Weltausstellung in Shanghai, wo Millionen ausländischer Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Auch wenn noch einige Unsicherheiten in bezug auf die reale Umsetzung in China bestehen, müssen sich die 16 Länder in Europa mit diskriminierenden Bestimmungen die Frage gefallen lassen, warum sie im Vorfeld der Welt-Aids-Konferenz nicht zu vergleichbaren Schritten bereit sind. Unter den 16 Ländern befindet sich auch Deutschland, da drei Bundesländer (Bayern, Sachsen und Brandenburg) inakzeptable Bestimmungen vorweisen. Peter Wiessner und David Haerry stellen den diesbezüglichen offenen Brief des EU HIV Civil Society Forums vor und geben Empfehlungen für Chinareisende. Mehr dazu lesen Sie hier (PDF-Datei).


SCHWULE PRÄVENTION

Protokoll der LAG Herzenslust NRW vom 24. April 2010
Das Protokoll des LAG-Treffens vom April 2010 in Dortmund liegt jetzt vor. Schwerpunktthemen waren neben Berichten aus der lokalen Arbeit die Bestandserhebung Ehrenamt, das Themenfeld "Rausch und Risiko" sowie die Herzenslust-Beteiligung bei den Gay Games 2010. Das Protokoll kann hier (PDF-Datei) nachgelesen werden.

Hepatitis-Schutzimpfung für schwule Männer, 22. Juli 2010, Münster
Die Aids-Hilfe Münster bietet in Kooperation mit einem niedergelassenen Arzt schwulen und bisexuellen Männern am 22. Juli 2010, 18.00 bis 20.00 Uhr, eine kombinierte Hepatitis A/B-Schutzimpfung an. Für alle, die die Versicherungskarte ihrer Krankenkasse mitbringen, ist die Impfung völlig kostenfrei. Für eine Teilnahme an der Aktion ist eine Anmeldung bei der Aids-Hilfe Münster bis zum 17. Juli 2010 erforderlich. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).


STRAFVOLLZUG
 

SCHATTENKULTUR - Gefängnisse als Teil der Kulturhauptstadt RUHR 2010
Gefängnisse sind Orte vielfacher Tabuisierung. In SCHATTENKULTUR wurde diese Wahrnehmung umgekehrt. Die sonst verschlossenen, hinter hohen Mauer verborgenen Orte werden geöffnet und lassen ihre Schatten heraus. SCHATTENKULTUR ist ein Projekt der Kirchen in Verbindung mit dem Justizministerium NRW. Es stellt den Strafvollzug modellhaft ins Zentrum des sich wandelnden Kulturbegriffs. Das Projekt macht die geheimen, kreativen Lebensräume hinter Gittern erlebbar. Dazu gehören neben der Ausstellung im Alten Hafthaus in Moers u.a. Konzerte, Filmreihen, Lesungen, Vorträge, Fachtagungen und Kunstaktionen. Nähere Informationen zum Projekt und den Veranstaltungen in 2010 finden Sie unter www.ekir.de.

Urteil des Europäische Gerichtshof für Menschenrechte über Sicherheitsverwahrung und seine Effekte im NRW-Strafvollzug
Noch in diesem Jahr werden Sicherungsverwahrte auch in NRW entlassen werden müssen, weil bei ihnen keine rückwirkende Entfristung der Sicherungsverwahrung nach verbüßter Haft verhängt werden durfte. Entscheidend ist dabei der Zeitpunkt der Straftat (Stichtag 31. Januar 1998) und eine Sicherungsverwahrung, die zehn Jahre überschritten hat. Deutschlands Einspruch gegen das Urteil beim EU-Gerichtshof wurde zurückgewiesen. Zur Zeit wird geprüft, welche Gefangenen zur Entlassung in Frage kommen. Die Folge des Urteils fördert eine Debatte über die Sicherheitsverwahrung, die auch "Freiheitsentzug für nicht begangene Straftaten" genannt wird, sowie die Führungsaufsicht und Maßnahmen des Vollzuges regulär. Auch HIV-positive Gefangene können davon berührt sein. Aktuelle Presseartikel aus NRW dazu finden Sie hier (PDF-Datei). Die Mitteilungen des NRW-Justizministeriums finden Sie unter www.justiz.nrw.de. Anfang Mai hat sich der Strafvollzugsausschuss der Länder mit dem Thema befasst.  Die Justizministerkonferenz der Länder wird dies am 23./24. Juni 2010 in Hamburg tun. Weitere Informationen finden Sie unter www.justiz.nrw.de.


TRANSKULTURELLE ORIENTIERUNG

Tagung "Mehr als Geld und gute Worte - Neue Wege der Partnerschaft Afrika und NRW", 5. Juli 2010, Hemer
Das Mpumalanga Forum NRW und das Ghana-Forum NRW veranstalten am 5. Juli 2010 eine gemeinsame Tagung zu den Perspektiven der künftigen Entwicklungsarbeit. Unter anderem werden die bisherigen Aktivitäten in den Feldern Gesundheit und Frauenförderung in Mpumalanga und Ghana vorgestellt und deren Weiterentwicklungsmöglichkeiten diskutiert werden. Am 4. Juli 2010 findet der Partnerschaftstag Afrika-NRW zur Information interessierte Bürgerinnen und Bürger statt. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).


FORTBILDUNG & TERMINE

Veranstaltungskalender der AIDS-Hilfe NRW, Juli/August 2010
Fortbildungsveranstaltungen der AIDS-Hilfe NRW, ihrer Mitglieder, der Deutschen AIDS-Hilfe, der Paritätischen Akademie und andere interessante Angebote für die kommenden zwei Monate finden Sie hier (PDF-Datei).

Aidshilfe Köln: Erinnern und Engagieren – "HIV und Aids" beim ColognePride
Am 19. Juni startet der ColognePride 2010 unter dem Motto "Stolz bewegt". Das Motto verbindet den sportlichen Gedanken der Gay Games mit der politisch getragenen Motivation der Bewegung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender. Zum Kampf um gesellschaftliche Akzeptanz gehört seit Anfang der 1980er Jahre auch die Auseinandersetzung mit HIV und Aids. Gerade HIV-Infizierte und an Aids Erkrankte müssen auch heute noch im alltäglichen Leben viele gesellschaftliche Hürden überwinden. Sie brauchen den Teamgeist der ganzen Szene. Deshalb bieten Ihnen verschiedene Veranstaltungen des ColognePride und auf dem CSD-Wochenende auch wieder die Möglichkeit, sich zu erinnern, Solidarität mit Betroffenen und Erkrankten zu zeigen und sich für Prävention zu engagieren. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Aidshilfe Köln im Rahmen des diesjährigen CSD finden Sie unter www.aidshilfe-koeln.de.

Sommerfest am Lebenshaus, Köln, 20. Juni 2010
Bereits zum sechsten Mal laden die Aidshilfe Köln, die Lebenshaus-Stiftung und der Kölner Lesben- und Schwulentag am 20. Juni 2010, ab 14.00 Uhr, zum Sommerfest am Lebenshaus ein. In entspannter Atmosphäre kann man neue Leute und alte Bekannte treffen und Kaffee, Kuchen, Würstchen und Kölsch im Garten des Lebenshauses genießen. Mehr lesen Sie hier (PDF-Datei).

Die neue Generation: Neue Labortechniken in der Diagnostik von HIV- und Hepatitis C- Virusinfektionen, Aachen, 1. Juli 2010
Bis vor kurzem waren die Analysemethoden nicht geeignet, um ein repräsentatives Bild mikrobieller und viraler Lebensgemeinschaften, ihrer Stoffwechselprofile und ihrer Anpassungsmuster zu liefern. Fortschritte ermöglichen nun die Abbildung komplexer Mikroben- bzw. Virus-Populationen und eröffnen neue Möglichkeiten auch in der HIV und HCV Diagnostik. Frank Wiesmann und Gudrun Naeth werden in einer Veranstaltung des Seminarwerk AIDS diese Möglichkeiten für die zukünftige HIV- und HCV-Diagnostik näher veranschaulichen. Mehr erfahren Sie unter www.seminarwerk-aids.de.

AIDS-Hilfe Essen: Termine für schwule und bisexuelle Männer im Juli 2010 in Essen
Die Termine für schwule und bisexuelle Männer im Juli 2010 in Essen finden Sie hier (PDF-Datei)

AIDS-Hilfe Düsseldorf: Terminübersicht für Juli 2010
Die aktuellen Termine und Gruppenangebote der AIDS-Hilfe Düsseldorf finden Sie hier (PDF-Datei).


VERSCHIEDENES

Aktuelle Stellenanzeigen und weitere Ausschreibungen
Bei Hein & Fiete, dem schwulen Infoladen in Hamburg, ist eine Stelle für den Bereich "Szene-& Vor-Ort-Arbeit" zu besetzen. Die AIDS-Hilfe Pforzheim e.V. sucht eine/einen Dipl. Sozialarbeiter/-in, Dipl. Pädagogin/-en oder Mitarbeiter/-in mit vergleichbarer Qualifikation für verschiedene Arbeitsschwerpunkte. Desweiteren sucht die AIDS-Hilfe Stuttgart zum 1. September eine/n Sozialarbeter/-in und die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. sucht ab sofort eine/n Geschäftsführer/in. Diese und weitere aktuelle Stellenanzeigen und Ausschreibungen der AIDS-Hilfe NRW, ihrer Mitglieder und kooperierender Organisationen und Institutionen finden Sie unter www.nrw.aidshilfe.de.

Der nächste Newsletter erscheint am 25. Juni 2010
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per E-Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 24. Juni 2010. 

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de.

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden