Nr. 10 vom 12. Mai 2010

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie unseren Newsletter zu aktuellen Themen und Terminen der Aidshilfearbeit in Nordrhein-Westfalen.


KOLUMNE DES LANDESVORSTANDES

Schwule Prävention nur für Superschlaue?
Laufen wir Gefahr, Prävention lediglich exklusiv für die so genannte Mittelschicht anzubieten? Wie kann es uns gelingen, den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen an unsere Präventionsarbeit so zu begegnen, dass eine zielgruppenorientierte Arbeit für ALLE realisierbar wird? Lesen Sie mehr in der aktuellen Kolumne unseres Vorstands von Rainer Martin Hinkers (PDF-Datei).


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

Vernissage bei der AIDS-Hilfe NRW: Christa Henn - Auf Augenhöhe, 27. Mai 2010, Köln
Anlässlich der neuen Präsentation "Christa Henn - Auf Augenhöhe" in der Landesgeschäftsstelle lädt die AIDS-Hilfe NRW herzlich zum kleinen Empfang am Donnerstag, 27. Mai 2010, um 18.30 Uhr, ein. Wir freuen uns, dass uns die Kölner Künstlerin Christa Henn nicht nur Arbeiten für unseren Konferenzraum zur Verfügung stellt, sondern eigens für den Flur der Landesgeschäftsstelle eine raumbezogene Arbeit realisiert hat. Die Einladung finden Sie hier (PDF-Datei).

Nacht der Solidarität, 29. Mai 2010, Köln
Auch in diesem Jahr ruft das Aktionsbündnis gegen AIDS bundesweit zur Nacht der Solidarität auf. Zu diesem Anlass findet am 29. Juni 2010 eine Solidaritätskundgebung auf dem Rudolfplatz in Köln statt, die von der AIDS-Waisenhilfe China e.V., Aidshilfe Köln e.V., UNICEF-Hochschulgruppe Köln und Kenya Aids Waisen Hilfe e.V. organisiert wird. Nähere Informationen dazu finden Sie hier (PDF-Datei).


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

Landesweiten Positiventreffen von POSITHIV HANDELN, 11. bis 13. Juni 2010, Attendorn
Unter der Überschrift "Positives 'Net'-working: Wie manage ich meine Infektion? - Von Netzwerken bis zum Internet" findet das nächste landesweite Positiventreffen von POSITHIV HANDELN statt. Das Wochende widmet sich Fragen wie "Welche Informationen rund um das Thema HIV brauche ich?", "Wo bekomme ich sie her?", "Welche Menschen und Netzwerke spielen zum Thema HIV ein Rolle?", "Wie wichtig ist das Internet?". Für das Treffen können Sie sich online unter www.posithivhandeln.de anmelden.

Vortrag zu "HIV und Herz" mit Dr. Martin Reith am 20. Mai 2010 in Aachen
Die antiretroviralen Substanzen haben für viele HIV-Positive zu einem deutlichen Anstieg von Lebensqualität und Lebenserwartung geführt. Trotzdem tritt gleichzeitig eine Häufung von Herzkreislauferkrankungen auf. Die Veranstaltung soll Fragen beantworten, welchen Einfluss bestimmte Faktoren, wie die dauerhafte HIV-Infektion, die antiretrovirale Medikation, chronische Begleiterkrankungen und der persönliche Lifestyle auf das Risiko von Herzkreislauferkrankungen haben. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Ernährung bei einer HIV-Infektion, 28. Mai 2010, Dortmund
Bei Pudelwohl in Dortmund hält Christoph Meinold einen Vortrag zu Ernährung bei einer HIV-Infektion und gibt praktische Tipps rund um eine gesunde Ernährung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).


SCHWULE PRÄVENTION

15 Jahre Herzenslust am 5. Juni 2010 beim Düsseldorfer CSD
Anlässlich des 15-jährigen Bestehens von Herzenslust wird Sister George im Rahmen des Düsseldorfer CSD-Straßenfestes auf der Bühne durch ein kleines Jubiläumsprogramm führen. Neben einem "Präventions-Jeopardy", an dem selbstverständlich das Publikum beteiligt wird, einer Verlosung und natürlich Musik, werden auch einige ehrenamtliche Mitarbeiter geehrt, die seit vielen Jahren Herzenslust mit ihrem Engagement tatkräftig unterstützen und mitgestalten. Im Anschluss laden wir ganz herzlich zu einem kleinen Sektempfang ins Herzenslust-Zelt ein. Weitere Infos finden Sie hier (PDF-Datei).

Herzenslust-Basistraining am 29. und 30. Mai 2010 in Essen
Herzenslust NRW lädt am 29. und 30. Mai  zu einem Herzenslust-Basistraining in die AIDS-Hilfe Essen ein. Das Seminar enthält alles notwendige Wissen über HIV und sexuell übertragbare Infektionen, das zur Präventionsarbeit benötigt wird. Ebenfalls im Zentrum des Seminars stehen die Möglichkeiten, dieses Wissen im Rahmen von Präventionsaktionen weiterzugeben. Damit richtet sich das Seminar an neue Mitarbeiter im Herzenslust-Projekt. Eine Anmeldung kann bis zum 20. Mai erfolgen. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier (PDF-Datei).

Die Gummibärchen sorgten für die Sportsensation des Jahres!
Am Freitag, den 23. April 2010, fand das 2. Red Ribbowl-Turnier im "Bowlingsport im Bonn-Center" statt. Für 15 Euro Startgebühr pro Person gingen auch in diesem Jahr wieder 12 Teams  mit sechs bis acht Mitspielerinnen und Mitspieler an den Start. Für diese Startspende, deren Gesamtsumme komplett der Präventionsarbeit der Aids-Hilfe Bonn zu Gute kam, erlebten die TeilnehmerInnen knapp zweieinhalb Stunden Bowlingspaß. Weitere Infos finden Sie unter www.herzenslust.de.

Es ist wieder Stichtag in Bonn!
Am Montag, den 10. Mai 2010, von 17.00 bis 21.00 Uhr, bieten die Gummibärchen in den Räumen der Aids-Hilfe Bonn, in Zusammenarbeit mit einem Team des Gesundheitsamtes der Stadt Bonn, einen HIV-Schnelltest für schwule und bisexuelle Männer an. Nach einer Beratung erfolgt die Blutentnahme durch einen kleinen, kaum spürbaren Stich in die Fingerkuppe. Das Ergebnis liegt nach ca. 20 bis 30 Minuten vor und wird persönlich durch erfahrene Beraterinnen und Berater mitgeteilt. Sollten Beratung und der Test auf ein postives Ergebnis schliessen lassen, so wird direkt eine zweite Blutentnahme angeboten und bei Wunsch auch auf Syphilis mitgetestet! Das Testangebot ist kostenfrei und anonym. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mit kürzeren Wartezeiten ist zu rechnen. Mehr Infos zum Stichtag und zur Herzenslustgruppe "Die Gummibärchen" finden Sie unter www.gummibaerchen-bonn.de.

Schlafplatzbörse bei den VIII. Gay Games Cologne 2010
Zwischen dem 31. Juli und 7. August 2010 ist Köln Schauplatz einer der größten Sport- und Kulturveranstaltungen der Welt, den VIII. Gay Games Cologne 2010. Aus vielen Ländern werden Sportlerinnen und Sportler an den Wettkämpfen und Kulturveranstaltungen teilnehmen. Bei einem Teil der erwarteten Sportlerinnen und Sportler sowie der Volunteers reicht das Budget nicht fürs Hotel. Damit auch sie an den Gay Games teilnehmen können, ist die games cologne gGmbH auf der Suche nach privaten Schlafmöglichkeiten. Wie Sie sich als Gastgeberin oder Gastgeber anmelden können, erfahren Sie hier (PDF-Datei)

Terminkalender der AIDS-Hilfe Essen und Essen-X-Point für den Monat Juni 2010
Die Termine für schwule und bisexuelle Männer im Juni 2010 in Essen finden Sie hier (PDF-Datei)

Männersache Sucht
Unter diese Überschrift hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe eine Materialsammlung zur männerspezifischen Sucht- und Drogenarbeit gestellt. Die Materialien sollen zu einer Reflexion über verschiedene Themen anregen, die mit Sucht zusammenhängen können. Dabei handelt es sich z.B. um Umgang mit Stress, Gewalt, Sexualität, Emotionen etc. Auf diese Materialien soll ausdrücklich hingewiesen werden, da Angebote zur Reflexion über Sucht eindeutig Teil einer strukturellen Prävention sind. Weitere Informationen zu diesen Materialien finden Sie unter www.maennersache-sucht.de. Weitere Informationen zum Thema Sucht, insbesondere für Männer, die Sex mit Männern haben, finden Sie unter www.shalk.de.


FRAUEN & AIDS

Infoveranstaltung für HIV-infizierte Mütter und Väter "Eltern haben Fragen", 24. Juni 2010, Köln
Die Aidshilfen Köln und Bonn laden im Rahmen von XXelle zu einer Infoveranstaltung ein. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an HIV-infizierte Eltern, die Fragen rund um den Umgang mit der HIV-Infektion in der Familie haben. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).


DROGEN & AIDS

Apothekerkammer warnt: Hortensien-Blüten nicht als Rauschmittel einsetzen
Der Sprecher der Apothekerkammer Westfalen-Lippe rät vom Konsum von Hortensienblüten wegen Vergiftungsgefahr mit Blausäure ab: "Die möglichen Folgen reichen von Bewusstlosigkeit und Störungen des zentralen Nervensystems bis zum Tod." Die getrockneten Bestandteile der beliebten Gartenpflanze enthalten den Wirkstoff Hydrangin. Sie könnten, wenn sie geraucht würden, ähnliche Effekte wie Haschisch oder Marihuana haben und fallen nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Weitere Informationen finden Sie unter www.akwl.de.

Mitten im Leben: Kurzfilm zum Tag der Arbeit 2010 über ehemalige Drogengebraucherinnen, -gebraucher und Substituierte auf dem Arbeitsmarkt
In dem Filmbeitrag kommen drei ehemalige Drogengebraucherinnen und Drogengebraucher und Substituierte und zwei ihrer Arbeitgeber zu Wort. Sie berichten über die vielfältigen Probleme von Menschen mit Drogengebrauch im Arbeitsleben und bei der Suche nach Arbeit, aber auch über die Chance, die eine Arbeit für ehemalige Konsumentinnen und Konsumenten illegaler Drogen und aktuell Substituierte bedeutet. Der Beitrag will Tabus aufbrechen sowie Mythen und Vorurteile abbauen und ist in zwei Teilen unter www.blog.aidshilfe.de anzusehen.

Forum "Substitution und Recht" beantwortet aktuelle Fragen zur Substitution
Die substitutionsgestützte Behandlung opiatabhängiger Menschen in Deutschland unterliegt mannigfaltigen Regelungen, Verordnungen und Gesetzen, die die Behandlung der Patientinnen und Patienten deutlich erschweren können. Die Autoren des Fachbuches "500 Fragen Substitution und Recht - Ein rechtlicher Leitfaden für die substitutionsgestützte Behandlung Opiat abhängiger in Deutschland" (ISBN 978-3-609-70467-8, erschienen bei ecomed) stellen in diesem Internetforum die geltenden rechtlichen Aspekte der Substitutionsbehandlung unter rein praktischen Gesichtspunkten dar. Ziel ist es, den in der Substitution tätigen Therapeutinnen und Therapeuten eine Hilfe für ihre Praxisarbeit zu bieten. Die im Forum gestellten Fragen werden nach Aussage der Verantwortlichen innerhalb von zwei Wochen beantwortet und stehen für maximal drei Monate im Netz. Das Forum finden Sie unter www.web6.vs208060.vserver.de.


STRAFVOLLZUG

Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) bietet Elternkreistagung vom 2. bis 4. Juli 2010
Unter dem Titel "BEGEGNUNGEN MIT ..." lädt der LWL Eltern und Elternkreise aus der Region zu Kontakt und Fachgesprächen mit Expertinnen und Experten aus Polizei, Justiz, Maßregelvollzug etc. nach Bad Fredeburg ein. Weitere Informationen finden Sie unter www.lwl.org.


FORTBILDUNG & TERMINE

Termine und Angebote der AIDS-Hilfe Düsseldorf im Juni 2010
Die Monatstermine der AIDS-Hilfe Düsseldorf für den Juni 2010 finden Sie hier (PDF-Datei).

re-lounge | die Wiedereröffnung des Jugendzentrums anyway, 5. Juni 2010, Köln
Seit Mitte März wird im anyway mit ehrenamtlicher Unterstützung vieler jugendlicher Besucherinnen und Besucher abgerissen, gebohrt, geschraubt, gehämmert, gestrichen, verschönert, erneuert, poliert und geschliffen. Am 5. Juni geht die Umbaupause zu Ende: Das Jugendzentrum anyway startet mit einem gelungenen neuen Café und einer frischen re-lounge | Wiedereröffnung am Samstag, den 5. Juni 2010, ab 19.00 Uhr, in der Kamekestr.14 in Köln, in die neue Zeit. Mehr dazu unter www.anyway-koeln.de.


VERSCHIEDENES

Kampagne "Kölner gestalten Zukunft" geht weiter!
Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Köln kämpfen weiter gegen die angekündigten Kürzungen, insbesondere in den Bereichen Kinder, Jugend, Familien, Senioren und bei den Einrichtungen und Diensten für Menschen in Notlagen und bitten weiterhin um Unterstützung für ein soziales Köln. Mit der beigefügten Unterschriftenliste (PDF-Datei) können Sie um weitere Unterstützerinnen und Unterstützer werben. Auch auf der Internetseite der Kampagne kann man sich als Unterstützerin oder Unterstützer eintragen unter www.koelner-gestalten-zukunft.de.

Signet Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren
Die Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in NRW, Angelika Gemkow, hat gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Behindertenselbsthilfe das erste landesweite "Signet Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren" entwickelt, das schon an der Eingangstür von Einrichtungen und Gebäuden Barrierefreiheit anzeigt. Es wird in folgenden Kategorien dezentral vor Ort vergeben: Barrierefrei bewegen, Barrierefrei orientieren, Barrierefrei hören, Barrierefrei erklären und verstehen. Weitere Informationen, Checklisten und alles weitere, was Sie zur Beantragung des Signets wissen müssen, finden Sie unter www.lbb.nrw.de.

Ausschreibungen der AIDS-Hilfe NRW
Aktuelle Ausschreibungen der AIDS-Hilfe NRW und ihrer Mitgliedsorganisationen sowie befreundeter Organisationen (z.B. für die Bereiche  Personal, Dienstleistungen und Materialbeschaffung) finden Sie unter www.nrw.aidshilfe.de.

Der nächste Newsletter erscheint am 26. Mai 2010
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per E-Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 25. Mai 2010. 

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de.

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden