Nr. 25 vom 9. Dezmeber 2009

Liebe Leserinnen und Leser,

rund um den Welt-AIDS-Tag, am 1. Dezember 2009, hat es in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und Events der Aidshilfen in Nordrhein-Westfalen geben: kleine, besinnliche, fordernde, große, glamouröse, vielfältige, fliegende, kooperative ... Die Liste ließe sich noch um Vieles ergänzen. Die AIDS-Hilfe NRW nimmt, inzwischen schon traditionell, den WAT zum Anlass, um mit den Abgeordneten der Fraktionen im NRW-Landtag zu HIV und Aids ins Gespräch zu kommen.

AIDS-Hilfe NRW im Landtag NRW | Welt-Aids-Tag 2009 

Auf Einladung der Landtagspräsidentin Regina van Dinther konnten wir am 02. Dezember unsere Info-Lounge in der Bürgerhalle des Parlaments aufbauen. Das volle Haus, es wurde gerade der Haushalt 2010 beraten, bescherte uns zahlreiche Gäste: Mitglieder der Fraktionen von CDU, SPD und B90/Die Grünen kamen mit uns ins Gespräch. Unter anderem schauten die Abgeordneten Hannelore Kraft, Barbara Steffens, Chris Bollenbach, Marc Ratajczak, Norbert Killewald, Andrea Asch, Elisabeth Veldhues und Günter Garbrecht vorbei. Für die Landesregierung informierte sich Staatssekretärin Marion Gierden-Jülich und der Integrationsbeauftragte Thomas Kufen bei uns. Kommunikation verbindet!

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Meyer | Landesgeschäftsführer


VERBAND / LOBBY

Weihnachtsfeier von Light of Africa NRW, 11. Dezember 2009, Krefeld
Wie jedes Jahr möchte der Verein Light of Africa NRW mit seinen Mitgliedern, Freunden, Bekannten, Familie und Mitarbeitern das Jahr mit einer Weihnachtsfeier ausklingen lassen. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

Wenn Würde nicht gleich Würde ist – ein Spagat
Unter diesem Titel hielt Michèle Meyer, Präsidentin von LHIVE (Organisation von Menschen mit HIV und Aids in der Schweiz) am 1. Dezember 2009 eine Rede auf der zentralen Welt-Aids-Tag-Veranstaltung der Frankfurter Aids-Hilfe in der Paulskirche. Die Veranstaltung fand unter dem Motto "Die Würde ist angetastet" statt. Die Rede von Michèle Meyer finden Sie unter www.ondamaris.de.


SCHWULE PRÄVENTION

Termine "pudelwohl - gesund und schwul in DO"
Eine Übersicht der aktuellen Termine von "pudelwohl - gesund & schwul in DO" für Dezember 2009 und Januar 2010 finden Sie hier (PDF-Datei).

AIDS-Hilfe Essen: Termine für schwule und bisexuelle Männer im Januar 2010 in Essen
Die Termine für schwule und bisexuelle Männer für Januar 2010 in Essen finden Sie hier (PDF-Datei).


FRAUEN & AIDS

LAG Frauen und Aids in NRW am 19. und 20. Februar 2010
Das nächste Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids in NRW findet am 19. und 20. Februar 2010 in der Ökumenischen Werkstatt Wuppertal statt. Die Einladung zur Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids und zum Frauen-Projekte-Treffen "Zielgruppenspezifische Prävention" in Wuppertal finden Sie hier (PDF-Datei).

Neue DHIVA erschienen
Das Winter-Heft der DHIVA ist da! Hier eine Vorschau auf einige Beiträge: Jubiläum: Die DHIVA feiert 15. Geburtstag; STD-Kongress: Bochum setzt Zeichen; Netzwerk: Strukturen aus Weimar; Erschütternd: Mit HIV in einem russischen Gefängnis; Gesundheit: Linsen zaubern Kraft und Gesundheit; Außerdem: Buch-Tipps, Neues aus Österreich und der Forschung und jede Menge Lektüre zum Jahreswechsel! Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


DROGEN & AIDS

Beschaffung von zehn weiteren Spritzenautomaten für NRW
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen stellt Landesmittel für die Beschaffung und Montage von weiteren zehn Spritzenautomaten zur Verfügung. Einrichtungen, die an der Aufstellung eines oder mehrerer Spritzenautomaten interessiert sind, können sich gerne an die AIDS-Hilfe NRW wenden. Ansprechpartnerin ist Brigitte Bersch, Telefon 0221-925996-18, E-Mail: brigitte.bersch@nrw.aidshilfe.de.

Anfertigung von 40.000 Care Packs
Auch in diesem Jahr werden aus Mitteln für die zielgruppenspezifische Prävention Care Packs zur kostenlosen Verteilung an Drogen gebrauchende Menschen in NRW produziert. Die Kombination der gebräuchlichsten Spritzenutensilien (Spritze, Kanüle, Alkotupfer, Vitamin C, NaCl-Lösung, Aufkochpfännchen und Filter) wird als besonders wirksam für Harm Reduction, insbesondere dem Schutz vor Aids- und Hepatitis-Erkrankung, wahrgenommen. Die JES-Selbsthilfegruppen und Kontaktcafes in NRW erhalten Anfang Dezember einen Bestell-Vordruck für die Lieferung der kostenlosen Care Packs. Bei Rückfragen steht Ihnen Brigitte Bersch, Telefon 0221-925996-18, E-Mail brigitte.bersch@nrw.aidshilfe.de gerne zur Verfügung.

Bundesweites Spritzenautomaten-Projekt
Die Deutsche AIDS-Hilfe hat den Flyer "Spritzenautomaten: Jetzt!" an alle Drogenhilfe-Einrichtungen und Aidshilfen in Deutschland verschickt, um v.a. die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Vorteile von Spritzenautomaten zu informieren. Den Flyer finden Sie hier (PDF-Datei). Der Flyer kann auch bei der Deutschen AIDS-Hilfe kostenlos  unter www.aidshilfe.de bestellt werden. In Deutschland sind ca. 160 Spritzenautomaten in Betrieb. Davon werden zurzeit 105 Automaten von verschiedenen Einrichtungen in NRW betreut. In Berlin werden 20 Automaten von Fixpunkt unterhalten. Alle weiteren Infos zum bundesweiten Spritzenautomaten-Projekt finden Sie unter www.spritzenautomaten.de.

Vorankündigung: 15. Suchttherapietage in Hamburg 2010
Vom 25. bis 28. Mai 2010 finden die nächsten Hamburger Suchttherapietage statt. Das Schwerpunktthema lautet: "Sucht und Gewalt". Sucht und Gewalt treten nicht nur oft gemeinsam auf, sondern verstärken sich vielfach gegenseitig. Dabei beginnt der Zusammenhang nicht erst bei Abhängigkeit. So waren fast zwei Drittel der drogenabhängigen Frauen in ihrem Leben neben körperlicher auch sexueller Gewalt ausgesetzt. Die verschiedenen Facetten der Spirale von Sucht und Gewalt, die besondere Bedeutung bestimmter Substanzen und Konsummuster, Modelle zum Verständnis, Interventionen für die Opfer und Täter im Bereich der Behandlung sowie Schnittmengen der Gewalt- und Suchtprävention werden auf den Suchttherapietagen 2010 im Mittelpunkt stehen. Nähere Informationen finden Sie unter www.suchttherapietage.de.

Vorankündigung: Sucht-Selbsthilfe-Konferenz vom 23. bis 25. April 2010
"Von der Last zur Lust - Sucht-Selbsthilfe auf einem gesunden Weg" lautet das Thema der nächsten Sucht-Selbsthilfe-Konferenz der Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen, die kommenden April in Erkner bei Berlin stattfinden wird. Im Mittelpunkt wird die positive Änderung des Lebensstils stehen. Durch Gesundheitsförderung soll ein umfassender körperlicher, geistiger und seelischer Weg zu mehr Ausgeglichenheit beschritten werden. Dazu wollen die Veranstalter mit Hilfe von Vorträgen und Arbeitsgruppen auf der Konferenz Impulse geben. Ausführliche Informationen zum Programmentwurf finden Sie unter www.dhs.de.


TRANSKULTURELLE ORIENTIERUNG

Medizinische Versorgung für Menschen ohne Papiere
Wenn Menschen ohne Aufenthaltsstatus krank werden, scheuen sie häufig den Gang zum Arzt; aus Angst, von den Ausländerbehörden entdeckt zu werden. Deshalb gibt es in Deutschland knapp 20 Netzwerke, die sich um die gesundheitliche Beratung und die Vermittlung von Flüchtlingen ohne Papiere in eine Behandlung kümmern. Ein Artikel im Rheinischen Ärzteblatt vom Dezember 2009 beschreibt die Arbeit eines solchen Netzwerkes anhand des Beispiels MediNetz Düsseldorf (PDF-Datei). Weitere Netzwerke sowie Vermittlungs- und Beratungsstellen in NRW finden Sie unter www.medibueros.org oder www.aktivgegenabschiebung.de.


FORTBILDUNG & TERMINE

Veranstaltungskalender der AIDS-Hilfe NRW im Januar und Februar 2010
Fortbildungsveranstaltungen der AIDS-Hilfe NRW, ihrer Mitglieder, der Deutschen AIDS-Hilfe, der Paritätischen Akademie und andere interessante Angebote für die kommenden zwei Monate finden Sie hier (PDF-Datei).


VERSCHIEDENES

Eckregelsätze bzgl. Hartz IV, Sozialhilfe und Grundsicherung: Information der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH)
Das Bundesverfassungsgericht hat am 20. Oktober 2009 über die Rechtmäßigkeit der Eckregelsätze verhandelt. Das Urteil wird sowohl die BezieherInnen von Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV) als auch BezieherInnen von Leistungen nach dem SGB XII, also Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit, betreffen. Sollte das Gericht die Bemessung der Regelleistungen mit Wirkung für die Vergangenheit korrigieren, werden die rückwirkenden Korrekturen nicht automatisch gewährt, sondern müssen geltend gemacht werden: Es müssen vor der Verkündung eines Urteils (vermutlich Anfang 2010) Überprüfungsanträge für die Vergangenheit gestellt werden und gegen laufende Bescheide muss Widerspruch einlegt werden. Mehr erfahren Sie aus der Zusammenstellung von Silke Eggers (DAH) (PDF-Datei)

Koalitionsvertrag zum bürgerschaftlichen Engagement ausgewertet
Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung widmet sich an verschiedenen Stellen auch dem bürgerschaftlichen Engagement. Im Mittelpunkt steht dabei die Ankündigung einer nationalen Engagementstrategie und eines Gesetzes zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Daneben formuliert der Vertrag das Ziel, das gesellschaftspolitische Engagement von Jugendlichen zu unterstützen sowie das bürgerschaftliche Engagement von MigrantInnen zu erhöhen. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hat dazu eine Synopse erstellt, mit der der Koalitionsvertrag in engagementpolitischer Perspektive ausgewertet wird. Die Übersicht finden Sie hier (PDF-Datei).

Beraterin (25 h/Woche) für das Projekt NEUSTART in Bochum gesucht (Bewerbungsfrist 1. Januar 2010)
Madonna e.V. sucht zum 1. April 2010 für die Beratungsstelle für Sexarbeiterinnen in Bochum eine Beraterin (25 h/Woche). Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Dipl. SozialarbeiterIn oder Dipl. SozialpädagogIn (19,25 h/Woche) für Schwangerschaftsberatung in Essen gesucht (Bewerbungsfrist 15. Januar 2010)
Die Evangelische Frauenhilfe in Essen e.V. sucht zum 1. März 2010 für ihre Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität eine/n Dipl. SozialarbeiterIn oder Dipl. SozialpädagogIn für die Schwangerschaftsberatung (u.a. auch Beratung HIV-infizierter Schwangerer mit einer Außensprechstunde in der Universitätsklinik). Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Der nächste Newsletter erscheint am 22. Dezember 2009
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 21. Dezember 2009.

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de.

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden