Nr. 22 vom 28. Oktober 2009

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie den aktuellen Newsletter der AIDS-Hilfe NRW. Gerne wollen wir nochmal daran erinnern, dass Sie uns interessante News, Tipps, Termine, Aktionen vor Ort etc. zusenden können, die wir hier im Newsletter veröffentlichen. Diese einfach per E-Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de senden. Der AIDS-Hilfe-NRW-Newsletter erscheint alle 14 Tage.


VERBAND / LOBBY

merk|würdig 2010 - Der Ehrenamtspreis der AIDS-Hilfe NRW
Auch im kommenden Jahr wird der Landesvorstand zwei Ehrenamtspreise der AIDS-Hilfe NRW mit dem Namen "merk|würdig" an Menschen aus unseren Reihen vergeben. Ab sofort können dem Landesvorstand Vorschläge für "merk|würdige" Menschen unterbreitet werden, die diesen Preis verdienen. Wir bitten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mitgliedsorganisationen und uns nahestehende Menschen, Mitstreiterinnen und Mitstreiter für die Preiskategorien "innovativ" und "nachhaltig/langfristig" zu benennen. Alle Vorschläge, die uns bis zum 15. November 2009 schriftlich erreichen, gehen in das diesjährige Verfahren ein. Bitte die Vorschläge mit kurzer Begründung, warum die Vorgeschlagenen als Kandidatinnen oder Kandidaten für den Ehrenamtspreis "merk|würdig" in Frage kommen, an markus.schmidt@nrw.aidshilfe.de (Betreff: "merk|würdig" 2010) senden. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).

Termine zum Welt-Aids-Tag 2009 in NRW
Wie jedes Jahr sammeln wir Eure Welt-Aids-Tags-Termine für JournalistInnenanfragen und für einen WAT-Kalender auf unserer Homepage. Sobald Eure Planung steht, bitte wir Euch um Zusendung der Termine an markus.schmidt@nrw.aidshilfe.de (Betreff: WAT-Kalender). Es wäre hilfreich, wenn folgende Informationen aus Euren Unterlagen ersichtlich wären: Veranstaltungstitel, Datum, Uhrzeit, Ort, Veranstalter, AnsprechpartnerIn, Telefonnummer, E-Mail und Homepage.


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

Presseinfo der AIDS-Hilfe NRW  "Info- und Beratungsmobil der AIDS-Hilfe NRW eingeweiht"
Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, weihte am 27. Oktober 209 in Düsseldorf das neue Info- und Beratungsmobil der AIDS-Hilfe NRW ein. "Dieses Fahrzeug ist ein gutes Beispiel für eine Geh-Hin-Struktur, die wir den Komm-Her-Strukturen anderer Angebote hinzufügen müssen", erklärte Laumann. "Als Gesundheitsminister begrüße ich, dass die AIDS-Hilfe NRW dieses niedrigschwellige Informationsangebot zu HIV, Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten mit integriertem HIV-Schnelltest-Angebot anbietet." Dies sei vorbildlich für andere Beratungsangebote im Land. Die Pressemeldung der AIDS-HilfeNRW vom 27. Oktober 2009 finden Sie hier (PDF-Datei). Pressefotos zum Download finden Sie hier (Einweihung Infomobil 1) und (Einweihung Infomobil 2). Weitere Bilder des Fototermins anlässlich der Einweihung finden Sie hier. Den Nachrichtenbeitrag auf Sat1 vom 27. Oktober 2009 finden Sie unter www.sat1nrw.de (ab Min 2.49).

Presseinfo der AIDS-Hilfe NRW: "20 Jahre Spritzenautomaten in NRW"
Erfolgreich in der HIV-Prävention bei drogengebrauchenden Menschen 1989 startete die AIDS-Hilfe NRW in Zusammenarbeit mit dem Land Nordrhein-Westfalen das landesweite Spritzenautomatenprojekt. Der Landesverband leistet damit nun seit 20 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung von HIV- und Hepatitis-C-Neuinfektionen bei Drogen gebrauchenden Menschen. Die Pressemeldung der AIDS-Hilfe NRW anlässlich des Jubiläums finden Sie hier (PDF-Datei). Einige Presseartikel finden Sie hier (PDF-Datei). Einen Beitrag aus WDR5-Westblick vom 22. Oktober 2009 vonAndreas Vollmert (WDR-Hörfunk Düsseldorf) finden Sie hier (mp3-Datei). Die Bilder vom Spritzenautomatenempfang finden Sie hier.

HEARTWORK am 14. November 2009
Am Montag, 14. Dezember 2009, öffnet das K21, Kunstsammlung NRW im Ständehaus seine Pforten erneut für den guten Zweck. Hier findet die mittlerweile siebte Benefiz-Kunstauktion "HEARTWORK" statt. Ab 17.00 Uhr startet der Einlass und die Gäste erhalten die Möglichkeit, die Werke vorzubesichtigen. Die eigentliche Auktion beginnt um 20.00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter www.heartbreaker-duesseldorf.de.


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

Einladung LAG POSITHIV HANDELN NRW am 07. Novemeber 2009 in Köln
Schwerpunktthenmen des kommenden Treffens der Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIV HANDELN am 07. November 2009 in den Räumen der AIDS-Hilfe NRW in Köln werden unter anderem "Themen und Termine der Positiventreffen 2010, Auswertung des letzten Positiventreffens "HIV und Arbeit", PoBe 2010 sowie die verbandliche Rolle der Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIVHANDELN sein. Die Einladung und das Anmeldeformular finden Sie hier (PDF-Datei).

Vortrag "Älterwerden mit HIV", 23. November 2009, Düsseldorf
Einen Vortrag zum Thema "Älterwerden mit HIV" hält Dr. Stefan Reuter von der Universitätsklinik Düsseldorf am 23. November 2009, 19.00 Uhr, in der AIDS-Hilfe Düsseldorf. Folgende Fragen werden im Mittelpunkt stehen: Mit welchen Problemen muss man beim Älterwerden mit HIV rechnen? Was kommt vom HIV, was kommt von der Behandlung, was von den Langzeitwirkungen der Medikamente? Mit was ist auch durch die "normale" Alterung zu rechnen? Was kann man dagegen tun? – Ort ist das Loft-Café der Aidshilfe (Johannes-Weyer-Str. 1). Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.duesseldorf.aidshilfe.de.


SCHWULE | PRÄVENTION

Fair-Play-Teamer für die Gay Games Cologne 2010 gesucht – Be part of it!
Vom 31. Juli bis 7. August 2010 finden die VIII. Gay Games statt. Zehntausende Sportler und Besucher in Köln werden erwartet. Für unsere Präventionaktionen und -angebote suchen wir noch Herzenslust-Fair-Play-Teamer. Herzenslust entwickelt und realisiert erfolgreiche Präventionsangebote in den Bereichen HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten [STI] in Nordrhein-Westfalen. Wir bieten Informationen und zu HIV und STI und lassen dabei den Lustfaktor nicht zu kurz kommen. Weitere Informationen finden Sie unter  www.herzenslust.de.

LAG Herzenslust NRW am 07. November 2009 in Essen
Das letzte Meeting der LAG Herzenslust NRW für dieses Jahr findet am 7. November 2009 von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr in Essen statt. Dieses Treffen steht unter der Überschrift "Herzenslust 2010". Es geht um Ideen und Projekte, die wir gemeinsam im Jahr 2010 bewegen wollen. Für diesen Kreativtag mit Herzenslust wurde das Unperfekthaus in Essen gewählt. Diese Räume bieten den optimalen Rahmen für kreative Prozesse und unkonventionelle Ideen. Weitere Informationen zu dem Treffen der LAG Herzenslust NRW und eine Anmeldemöglichkeit findet sich hier (PDF-Datei).

Herzenslust-Training am 21. und 22. November 2009 in Dortmund: Perspektiven professioneller Sexualitätsbegleitung in der Präventionsarbeit mit MSM
Das Seminar unter der Überschrift "Perspektiven professioneller Sexualitätsbegleitung in der Präventionsarbeit mit MSM" beschäftigt sich mit dieser Fragestellung: Wie können haupt- und ehrenamtlichen Präventionisten für ihre Arbeit von der Sexualpädagogik profitieren? Hierfür gibt es verschiedene Anknüpfungspunkte zwischen Präventionsarbeit und Sexualpädagogik, denn professionelle Präventionsarbeit umfasst immer auch die reflexive Beschäftigung mit dem Themenspektrum der Sexualität. Das Seminar gibt deshalb einen Einblick in die Grundlagen der Sexualpädagogik und geht der Frage nach, wie die Gütekriterien einer angemessenen Sexualitätsbegleitung in der Präventionsarbeit mit MSM aussehen. Aus dem Blickwinkel der Sexualpädagogik wollen wir die Arbeit unserer Herzenslust-Präventionisten betrachten. Weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden sich hier (PDF-Datei).

BuT in Dortmund jetzt in der Landesinitiative "Gesundes Land NRW"
Das Beratungs- und Test-Angebot im Schwulenzentrum KCR in Dortmund wurde in die Landesinitiative "Gesundes Land NRW" aufgenommen. Es wurde als beispielgebend und als eine Bereicherung für das Gesundheitswesen des Landes bewertet. Das Schreiben des Landesgesundheitsministers Karl-Josef Laumann findest du hier (PDF-Datei).

HIV-Schnelltest und Beratung für schwule und bisexuelle Männer in Münster
Ab sofort haben schwule und bisexuelle Männer aus Münster und Umgebung die Möglichkeit, ihren HIV-Status auch per Schnelltest in der Beratungsstelle der Aids-Hilfe Münster in der Schaumburgstraße 11 überprüfen zu lassen. Ermöglicht wird dieses Angebot durch eine Kooperation des städtischen Gesundheitsamts mit der Aids-Hilfe. Die Pressemeldung der Aidshilfe und des Gesundheitsamtes finden Sie hier (PDF-Datei); das dazugehörige Plakat finden Sie hier (JPG-Datei).

Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen an die Landesregierung NRW
Die Kleine Anfrage 3586 der Abgeordneten Andrea Ursula Asch und Barbara Steffens vom Bündnis 90/Die Grünen vom 27. September 2009, "Blutspende dringend gesucht; aber nicht von Schwulen?" finden Sie hier (PDF-Datei). Die Antwort des Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales daraus vom 13. Oktober 2009 im Namender Landesregierung und im Einvernehmen mit dem Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration finden Sie hier (PDF-Datei).


DROGEN & AIDS / STRAFVOLLZUG

Seit Obamas Einzug in das Weiße Haus können die Marihuana-Befürworter an der US-Westküste aufatmen
Nach Geständnissen während des Wahlkampfes, selbst Cannabis geraucht und dabei inhaliert zu haben ("das ist doch Sinn der Sache"), verkündete der Präsident der USA keine Drogenfahnder mehr nach Kalifornien und in die anderen 13 Bundesstaaten zu schicken, in denen der Konsum von Cannabis bei medizinisch begründetem Nutzen erlaubt ist. Dieses ausgewogene Vorgehen formalisiert die Haltung, die das Ministerium seit Januar 2009 verfolgt. An der amerikanischen Westküste ist Marihuana damit inzwischen praktisch legal. In Kalifornien ist dessen Anbau und Handel zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor herangewachsen. Durch Cannabis wird dort heute mit schätzungsweise 14 Milliarden Dollar mehr erwirtschaftet als durch den Anbau von Mais und Weizen zusammen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


FORTBILDUNG & TERMINE

Veranstaltungskalender der AIDS-Hilfe NRW, November/Dezember 2009
Fortbildungsveranstaltungen der AIDS-Hilfe NRW, ihrer Mitglieder, der Deutschen AIDS-Hilfe, der Paritätischen Akademie und andere interessante Angebote für die kommenden zwei Monate finden Sie hier (PDF-Datei).

AHD-Ratgeber Geld: "Alles leichter für Schwerbehinderte", 10. Dezember 2009, Düsseldorf
Dorothee Czennia, Referentin für Sozialpolitik des Sozialverbandes VdK, referiert am 10. Dezember 2009, 19.00 Uhr, zum Thema "Schwerbehinderung und Gleichstellung im Arbeitsleben" in der AIDS-Hilfe Düsseldorf. Ort ist das Loft-Café der Aidshilfe (Johannes-Weyer-Str. 1). Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.duesseldorf.aidshilfe.de.

Weiterbildung Sexualpädagogik des Instituts für Sexualpädagogik, Start: April 2010
Das Institut für Sexualpädagogik (isp) bietet in Deutschland seit 1989 jährlich eine sexualpädagogische Weiterbildung an. Sie richtet sich an haupt- und ehrenamtlich in Präventions- und Bildungsarbeit, Beratung, Erziehung oder in der Pflege tätige Personen, die sich für den alltäglichen Umgang mit Sexualität in ihren Institutionen und für geplante sexualpädagogische Arbeit mit bestimmten Zielgruppen qualifizieren möchten. Die neunteilige Weiterbildung schließt mit einem Kolloquium inklusive einer Prüfung ab. Nach erfolgreichem Abschluss können die AbsolventInnen der Weiterbildung die Bezeichnung „Sexualpädagogin / Sexualpädagoge (isp)” führen. Die nächste Weiterbildung startet im April 2010; Weiterbildungsort ist Schwerte. Die Ausschreibung finden Sie hier (PDF-Datei); weitere Informationen finden Sie unter www.isp-dortmund.de.

Zweiteilige Fortbildung für MigrantInnen zum Einsatz in der HIV-Prävention, Start 3. bis 6. Dezember 2009, Meißner bei Kassel
Die Deutsche AIDS-Hilfe bietet eine zweiteilige Fortbildung für MigrantInnen zum Einsatz in der HIV-Prävention an. Die Fortbildung richtet sich sowohl an bereits im Gesundheits- und Sozialwesen tätige MigrantInnen als auch an EinsteigerInnen in die Prävention und Gesundheitsförderung. Die Begleitung der nachfolgenden Praxiseinsätze vor Ort sollte durch eine regionale Aidshilfe / Aidsberatungsstelle erfolgen, damit die Qualitätsentwicklung auch langfristig erfolgen kann. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Eröffnung der Ausstellung der KünstlerInnen-Entwürfe für einen Trauerort für Menschen, die nicht zu den Gräbern ihrer Angehörigen gehen können, 1. November 2009, Düsseldorf
Das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf will für seine KlientInnen und für andere Zuwandernde einen "Trauerort" schaffen - einen Ort für diejenigen, die nicht zu den Gräbern ihrer Angehörigen gehen können. Die Entwürfe von 52 KünsterInnen für diesen Ort werden vom 1. – 17. November 2009 in der Berger Kirche ausgestellt. Am 1. November, um 16.00 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Die Einladung zur Eröffnung finden Sie hier (PDF-Datei); mehr zum Projekt finden Sie unter www.trauerort-duesseldorf.de.


SONSTIGES

Dipl.-Sozialarbeiter/-in oder Dipl.-Sozialpädagogen/-in in Essen gesucht (Bewerbungsfrist 30. Oktober 2009)
Die AIDS-Hilfe Essen sucht zum 01. Dezember 2009 eine/n Dipl.-Sozialarbeiter/-in oder Dipl.-Sozialpädagogen/-in für die stationäre Betreuung von männlichen Prostituierten in der „Jungen-WG-Nachtfalke“. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Mehrere Honorarkräfte in Essen gesucht (Bewerbungsfrist 30. Oktober 2009)
Die AIDS-Hilfe Essen sucht zum 01. Dezember 2009 mehrere Honorarkräfte für die stationäre Betreuung von männlichen Prostituierten in der „Jungen-WG-Nachtfalke“. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei)

Der nächste Newsletter erscheint am 11. November 2009
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 10. November 2009.

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de.

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden