September 2009
Liebe Leserinnen und Leser
„In diesem Moment“ – mit diesen Worten überschreibt eine an Aids erkrankte Frau ihr Gedicht. „In diesem Moment“ ist auch der Titel der Lesung, in der Texte HIV-positiver und mitbetroffener Frauen vorgetragen werden, zu der die AIDS-Hilfe Münster recht herzlich einlädt. Anlass der Lesung am Freitag, den 4. September 2009 um 20 Uhr im Theatertreff in Münster ist die Präsentation der beiden Bücher „In diesem Moment“ und „Andere Momente“, herausgegeben von der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids in NRW. Beide Bücher sind jetzt im sonderpunkt Verlag erschienen.

Viel Spaß beim lesen des Newsletters wünscht Ihnen
Petra Hielscher
Frauen und Aids
AIDS-Hilfe NRW e.V.

 

A K T U E L L E S / N E W S

In diesem Moment , Gedichte und Erzählungen HIV-positiver Frauen
Die Einladung zur Präsentation der beiden Bücher  „In diesem Moment“ und „Andere Momente“, herausgegeben von der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen und Aids in NRW und zur Lesung am Freitag, den 4. September 2009 um 20 Uhr im Theatertreff in Münster finden Sie hier (PDF-Datei). Beide Bücher sind 2009 im sonderpunkt Verlag erschienen.

Neue Webseite von Afro-Leben+
Afro-Leben+ ist das ! Netzwerk von positiven MigrantInnen aus allen Bundesländern; es ist ein Forum, in dem regionale Delegierte sich für die Verbesserung der Lebensverhältnisse von MigrantInnen in Deutschland einsetzen. Sie sind AnsprechpartnerInnen für MigrantInnen mit HIV und Aids und beteiligen sich an der HIV-Prävention in Deutschland. Auf Bundesebene treffen sie sich, um Erfahrungen und Ideen auszutauschen, Isolation, Diskriminierung und Stigmatisierung zu bekämpfen. Die neue Webseite finden Sie unter www.afrolebenplus.de.


T E R M I N E  U N D  F O R T B I L D U N G E N

ARIADNE on tour in Ahlen
Am Samstag, den 25. September 2009 findet das 22. Vernetzungstreffen für positive Frauen in Westfalen statt. Afrikanischer Tanz mit Mechthild Winkeler ist das Thema des Treffens. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Aidshilfen Ahlen, Bielefeld, Münster oder Paderborn. Hier finden Sie weitere Informationen.

"Sie sind HIV-positiv und kommen aus Afrika ..."
Einladung zum Fachgespräch: "Sie sind HIV-positiv und kommen aus Afrika ..." Wie sieht der Zugang zu Hilfe und Beratung in Nordrhein-Westfalen aus? Die Veranstaltung findet am 30. September 2009 von 15.00 Uhr bis 19.30 Uhr in den Räumen der AIDS-Hilfe NRW e.V. statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.
 
Landesweite Tagung "Mit Migranten für Migranten – Interkulturelle Gesundheit in Nordrhein-Westfalen", 21. September 2009, Düsseldorf
Das Projekt "Mit Migranten für Migranten (MiMi)" will dafür sorgen, dass Menschen mit Zuwanderungsgeschichte die Angebote des deutschen Gesundheitssystems besser nutzen können. In NRW wurden zwischen 2004 und 2009 an 13 Standorten (Bielefeld, Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Ennepe-Ruhr-Kreis/Hagen, Essen, Gelsenkirchen, Kreis Gütersloh, Hamm, Köln, Leverkusen, Münster, Rhein-Sieg-Kreis) MiMi-GesundheitsmediatorInnen ausgebildet. Das Ziel der Landestagung ist, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Es sollen aktuelle Entwicklungen innerhalb des MiMi-Projekts sowie neue wissenschaftliche Erkenntnisse und interessante Praxisansätze aus NRW präsentiert werden. Zudem werden die Projektträger der genannten Standorte ihre Einrichtungen und Aktivitäten vorstellen. Den Flyer zur Tagung finden Sie hier (PDF-Datei). Mehr zu MiMi NRW erfahren Sie unter www.bkk-bv-gesundheit.de.

POSITHIV HANDELN NRW und Landesweite Positiventreffen 2009
Einladung zum Fachtag „HIV in der Arbeitswelt“, Samstag 17. Oktober 2009 und zum landesweiten Treffen von POSITHIV HANDELN NRW vom 16. bis 18. Oktober im DGB-Bildungswerk in Hattingen

Im Rahmen des landesweiten Positiventreffens laden die Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIV HANDELN und die AIDS-Hilfe NRW e.V. herzlich  zum Fachtag „HIV in der Arbeitswelt“ ein.
Am Samstag, 17. Oktober. 2009, wird es mit ReferentInnen und Gästen aus den Bereichen HIV und Arbeitsrecht, dem bundesweiten Projekt „Job Tours“, der Studie „Out im Office“, Gesundheitsmanagement von Unternehmen und einem angefragten Vertreter/Vertreterin des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) NRW eine moderierte Diskussionsrunde geben. An dieser Diskussion sollen sich Menschen mit HIV/Aids ebenso wie MitarbeiterInnen aus Aidshilfen beteiligen, die von der Situation berichten können, sich als HIV-Positiver Mensch offen oder versteckt im Spannungsfeld zwischen Leistungsgesellschaft mit Vollzeitbeschäftigung und Versorgungsstrukturen und Unvermittelbarkeit zu befinden.
Hier finden Sie die Einladung für das Positiventreffen und die Anmeldung. Das ist die Einladung und Anmeldung für den Fachtag bzw. Tagesgäste.
Alle weiteren Termine der landesweiten Positiventreffen 2009 und der Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIV HANDELN finden Sie unter www.posithivhandeln.de.

Seminarankündigungen der Deutschen AIDS-Hilfe
Aufbauseminar „Neues aus der HIV-Forschung“, 2. – 4. Oktober 2009 in Kassel

Die medizinischen Themen sind im Bereich HIV und Aids in den letzten Jahren aufgrund von neuen Forschungsergebnissen und Weiterentwicklungen bei den Therapienmöglichkeiten immer komplexer geworden. Ziel der Veranstaltung ist es, ein wissenschaftlich fundiertes Update zu neuen medizinischen Erkenntnissen für Laien zu geben. Hier finden Sie weitere Informationen und das Anmeldeformular. Der Anmeldeschluss wurde  bis zum 14. September verlängert.

Sexworkerinnen aus neuen EU-Ländern in Deutschland
Ein Praxisworkshop vom 22.-24. Oktober 2009 zu den Aspekten Erscheinungsformen, soziale und gesundheitliche Angebote, Kooperationen mit Herkunftsländern. Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer, dem Anmeldeformular, Informationen zur Anmeldung und einer Hotelübersicht.

Start der Workshopreihe "Partizipation und Kooperation in der HIV-Prävention mit MigrantInnen", 13. - 15. November 2009, Berlin
Im Rahmen eines Kooperationsprojektes der Deutschen AIDS-Hilfe mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung findet eine Workshopreihe statt, die mit sechs verschiedenen Modulen zur Weiterbildung und zum fachlichen Austausch beitragen will. Die Workshops sind offen für alle, die in Deutschland in der HIV-Prävention für und mit MigrantInnen arbeiten. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei). Für Fragen wenden Sie sich an Silke Klumb, Deutsche AIDS-Hilfe, Tel. 030/690087-18, E-Mail: silke.klumb@dah.aidshilfe.de.

 „Die Schuldfrage knacken …“,  Workshop vom 4. bis 6. Dezember 2009 im Waldschlößchen
Mit dem Workshop wird in einem geschützten Rahmen sowohl Menschen mit HIV und Aids als auch HIV-negativen Menschen eine Gelegenheit geboten, sich mit Fragen nach Schuld und Verantwortung im Umgang mit der HIV-Infektion auseinanderzusetzen und ohne Angst vor möglichen Konsequenzen die für sie selbst wie für das Selbstverständnis von Selbsthilfegruppen relevanten Probleme zu diskutieren. Die Leitung übernimmt Dr. med. Dr. phil. Stefan Nagel aus Dresden und Alexander Pastoors aus Rotterdam. Hier finden Sie die Ankündigung und das Anmeldeformular.

Seminarankündigung der Akademie Waldschlösschen
Neuer Termin 9. – 11. November 2009 - Gut oder gut gemeint? Angebote für Frauen in der Aidsarbeit
Nicht allen Frauen mit HIV fällt der Weg in die Aidshilfe oder Beratungsstelle leicht. Manche Angebote bleiben völlig ungenutzt, andere schlafen schnell wieder ein. Was brauchen Frauen, um den Weg in die Aidshilfe zu finden? Was sind attraktive Angebote? Was können Beraterinnen tun, um mit ihren Angeboten der Vereinzelung von Frauen mit HIV entgegen zu wirken? Wie lässt sich regionale Vernetzung optimieren - auch für und mit Migrantinnen? Die Veranstaltung findet vom  9. – 11. November 2009 in der Akademie Waldschlösschen statt. Hier finden Sie die aktualisierten Ausschreibungsunterlagen.


L I T E R A T U  R

Neues Fachheft der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Gender Mainstreaming in der Gesundheitsförderung/Prävention
Eine geschlechtergerechte und geschlechtersensible Gestaltung gesundheitsfördernder Projekte und Maßnahmen stellt besondere Ansprüche. Mit der Tagungsdokumentation gibt die BZgA einen Überblick über die Datengrundlagen und den aktuellen Diskussionsstand. Dokumentiert sind zahlreiche bewährte Programme und Praxisprojekte. Geschlechtergerechte Prävention, Männergesundheit, geschlechtersensible Ansprache in der HIV- und Suchtprävention, Gesundheits- und Sozialberatung für Frauen aus Afrika sind nur einige Stichworte, die das Fachheft für den Aidsbereich interessant machen. Das Fachheft finden Sie hier (PDF-Datei); bestellen können Sie es unter http://www.bzga.de/?uid=53524c5bfb937c8f644af00206af7b57&id=medien&sid=62&idx=1647.
 

Der nächste Newsletter erscheint am 6. Oktober 2009.
Ich freue mich über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an: petra.hielscher@nrw.aidshilfe.de.

 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden