Nr. 18 vom 02. September 2009

VERBAND | LOBBY

AIDS-Hilfe Krefeld: Neuer Selbstdarstellungsflyer
Die AIDS-Hilfe Krefeld präsentiert ihr Angebot in neuer Form. Den Selbstdarstellungsflyer finden Sie hier (PDF-Datei).


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Jahrespressekonferenz 2009 der AIDS-Hilfe NRW am 25. August 2009
Noch nie lebten in Nordrhein-Westfalen so viele Menschen mit dem HI-Virus wie zurzeit. Darauf wies am 25. August 2009 die AIDS-Hilfe NRW anlässlich ihrer Jahrespressekonferenz in Düsseldorf hin. Die lebensverlängernden Medikamente für HIV-Positive und die konstante Zahl an Neuinfektionen bedingten, dass die Zahl von 14.000 Menschen mit HIV in NRW kontinuierlich wachse, so Klaus-Peter Schäfer, stellvertretender Landesvorsitzender der AIDS-Hilfe NRW. Dem begegne die Aidshilfe mit innovativen Ideen und Projekten. Die Pressemappe zur Jahrespressekonferenz finden Sie hier (PDF-Datei). Eine kurze Presseauswertung finden Sie hier (PDF-Datei).


MENSCHEN MIT HIV

Medizinische Rundreise "Länger Leben und älter werden mit HIV", 26. September 2009, Bielefeld
In Kooperation mit der Deutschen AIDS-Hilfe bietet die AIDS-Hilfe Bielefeld am 26. September 2009, 10.00 bis 17.00 Uhr, eine Veranstaltung zu "Länger leben und älter werden mit HIV", an. Während der Veranstaltung wird u.a. folgenden Fragen nachgegangen: Was bedeutet dieses längere Leben mit HIV aus medizinischer Sicht? Welche Folgen ergeben sich auf längere Sicht aufgrund der HIV-Infektion, der Therapie und welche aufgrund des allgemeinen "Älter Werdens"? Referent ist Bernd Vielhaber. Um Anmeldung bei der AIDS-Hilfe Bielefeld bis spätestens bis 10. September 2009 unter Tel. 0521-133388 wird gebeten.


SCHWULE PRÄVENTION

Kooperation des Kommunikations-Centrums-Ruhr mit der AIDS-Hilfe Dortmund: Erster Pudelwohl-Laden in Dortmund eröffnet
Mit über 70 geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und dem öffentlichen Leben wurde am Wochenende in Dortmund der erste Pudelwohl-Gesundheitsladen in NRW eröffnet. Die neue Beratungseinrichtung dient der Gesundheitsförderung und Prävention in schwulen Lebenszusammenhängen. Wir gratulieren! Mehr über das Angebot des Pudelwohl-Ladens erfahren Sie hier (PDF).

Protokol der Landesarbeitsgemeinschaft "youthwork hl" vom 11. August 2009
Am 11. August 2009 traf sich zum ersten Mal die Landesarbeitsgemeinschaft "youthwork hl". Bereits während dieses ersten Meetings konnten wichtige thematische und strategische Anliegen aufgegriffen werden. Als erstes konkretes Projekt der LAG wirdmit der Konzeption eines Fachtags zum Thema "aktuelle Herausforderungen in der HIV-Prävention für junge MSM" begonnen werden. Alle weiteren Informationen finden Sie im Protokoll (PDF-Datei).

Neuer Projektmitarbeiter bei Herzenslust NRW: Markus Johannes
Herzenslust NRW freut sich über die Verstärkung durch Markus Johannes. Markus Johannes wird sich in diesem Jahr um die virtuelle Herzenslust-Arbeit kümmern. Sein Arbeitsschwerpunkt wird insbesondere auf der Sicherung der Qualität liegen, die die Health Supporter aus NRW leisten. Eine ausführlichere Vorstellung kann hier (PDF-Datei) nachgelesen werden.

Rastplatz-Sommeraktion im Kreis Wesel mit Beratung und Test [BuT]
Mitte vergangener Woche hatte nicht nur die Rastplatz-Sommeraktion von Herzenslust Duisburg Premiere, es war auch der erste Einsatz des neuen Beratungs- und Infomobils der AIDS-Hilfe NRW. Das Mobil macht es möglich, Beratungsgespräche und den HIV-Schnelltest an Szeneorten, wie dem Rastplatz an der A57 bei Moers, in einem geschützten, verantwortungsvollen Rahmen, ähnlich einer Beratungsstelle, anbieten zu können. Die erste Rastplatz-Sommeraktion wurde sehr gut angenommen. Die Mitarbeiter kamen an diesem Abend mit 40 Männern ins Gespräch, mit sechs Interessierten wurden ausführliche Beratungsgespräche geführt und zwei ließen sich auf HIV testen. Weitere Informationen zu der Rastplatz-Sommeraktion finden sich hier (PDF-Datei).

Herzenslust-Basistraining am 26. bis 27. September in Düsseldorf
Herzenslust-NRW bietet vom 26. bis 27. September 2009 ein Basistraining für die Herzenslust-Arbeit an. Das Seminar richtet sich an alle neuen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter in der Vor-Ort-Prävention mit schwulen Männern und Männern, die mit Männern Sex haben. In diesem Training erhalten die neuen Mitarbeiter alle wichtigen Informationen zu HIV und STIs sowie deren Übertragungswege. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Gestaltung von Präventionsangeboten in der Praxis. Das Basistraining findet in der Aidshilfe Düsseldorf statt. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden sich hier (PDF-Datei).

Terminkalender der AIDS-Hilfe Essen und Essen-X-Point für September 2009
Den Terminkalender der AIDS-Hilfe Essen und Essen-X-Point für den Monat September 2009 finden Sie hier (PDF-Datei)

Projektförderung: Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung
Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) hat in ihrem Internet-Blog eine Information über das Europäische Jahr 2010 (EJ 2010) zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung veröffentlicht. Es wird auch auf die Möglichkeit von Projektförderungen im Rahmen des EJ 2010 hingewiesen. Es können Projekte gefördert werden, die in eine dieser Kategorien passen: "Jedes Kind ist wichtig – Entwicklungschancen verbessern!" (1)  "Wo ist der Einstieg? - Mit Arbeit Hilfebedürftigkeit überwinden!" (2) Oder: "Integration statt Ausgrenzung – Selbstbestimmte Teilhabe für alle Menschen!" (3). Die maximale Zuwendungshöhe pro Projekt beträgt 40.000 Euro. In die Finanzierung müssen mindestens 15% Mittel aus anderen Quellen eingebracht werden. Dieses können andere öffentliche Mittel, Eigenmittel und private Drittmittel sein. Weitere Informationen, auch zur Antragsstellung, finden sich im Internet unter blog.aidshilfe.de.


FRAUEN UND AIDS

"In diesem Moment" Lesung mit Musikbegleitung am 04. September 2009 in Münster
In Kooperation mit der AIDS-Hilfe Münster und den Städtischen Bühnen findet am 04. September 2009, um 20.00 Uhr, im Theatertreff in Münster, die Lesung "In diesem Moment" statt. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


DROGEN & AIDS

Fachtreffen der der AG DROPO zur Kommunalisierung der Landesförderung
Am 4. November 2009 (10.00 bis 16.00 Uhr) wird die Arbeitsgemeinschaft Drogenarbeit und Drogenpolitik in NRW (AG DROPO) zusammen mit der Koordinationsstelle Sucht des Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe eine Fachtagung zur Kommunalisierung der Landesförderung abhalten. Nähere Informationen bei Norbert Bläsing, Geschäftsstelle der AG DROPO e.V., Schmielenweg 42, 41372 Niederkrüchten, Telefon und Fax 02163-843746, E-Mail blaesing@ag-dropo.de.

9. Internationaler akzept-Kongress: von der staatlichen Kontrolle zur Selbstverantwortung
Der Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik (akzept e.V.) bezeichnet den aktuellen politischen Umgang mit illegalisierten Drogen als prohibitiv und richtet daher seinen diesjährigen Kongress am 25. und 26. September 2009 ganz auf "Alternativen zur prohibitiv-repressiven Kontrollpolitik" aus. Das Vortrags- und Arbeitsgruppenprogramm ist auf Ansätze der Drogenpolitik wie Schadenminimierung, Konsumreduktionsprogramme oder 'Drug-Checking' eingestellt. Im Rahmen des Vorprogrammes erhalten Interessierte die Gelegenheit, verschiedene Beratungs- und Hilfeeinrichtungen zu besuchen. Nähere Informationen finden Sie unter www.akzept.org.


STRAFVOLLZUG

Oberlandesgericht lehnt Haftentschädigung wegen Mehrfachbelegung und offener Toilette in Justizvollzugsanstalt ab
Das Oberlandesgerichts Düsseldorf hat am 27. Juli 2009 einem Häftling Prozesskostenhilfe für eine Schmerzensgeldklage versagt, mit der dieser wegen einer nach seiner Auffassung menschenunwürdigen Inhaftierung in der Justizvollzugsanstalt Duisburg (Gemeinschaftsunterbringung in Haftzelle mit offener Toilette) verlangen wollte. Es hatte bereits das Landgericht Duisburg deutlich gemacht, dass die Enge der Zelle und die unzureichende Abtrennung als Solches kein Schmerzensgeld rechtfertigen können. Vielmehr komme ein Schmerzensgeld nur dann in Betracht, wenn eine besondere Beeinträchtigung des Persönlichkeitsrechts gegeben sei. Dafür müssten sich die Haftumstände auch in besondere Weise auf die körperliche und seelische Verfassung des Gefangenen tatsächlich auswirken. Nähere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


TRANSKULTURELLES

"Rundreise Migration - Interkulturelle und rechtliche Aspekte in der Beratung" am 29. und 30 Oktober 2009 in Essen
Die AIDS-Hilfe Essen veranstaltet gemeinsam mit der Deutschen AIDS-Hilfe die "Rundreise Migration – Interkulturelle und rechtliche Aspekte in der Beratung" am 29. und 30. Oktober 2009. Um Anmeldung bis zum 15. Oktober 2009 bei der AIDS-Hilfe Essen wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


FORTBILDUNG & TERMINE

Aufbauseminar "Neues aus der HIV-Forschung", vom 2. bis 4. Oktober 2009, Kassel
Die Deutsche AIDS-Hilfe bietet ein Seminar zu neuen Forschungsergebnissen und Weiterentwicklungen bei den Therapienmöglichkeiten an. Ziel der Veranstaltung ist es, ein wissenschaftlich fundiertes Update zu neuen medizinischen Erkenntnissen für Laien zu geben. Unter anderem stehen folgende Themen im Mittelpunkt: Therapiebeginn und –umstellung, Grundlagen der HIV-Forschung, HIV und Hepatitis-Co-Infektion, Viruslast und Infektiosität (EKAF), Diagnostik: neue Untergrenze bei Viruslastmessung und EKAF, neue Medikamente und Therapieoptionen und Nebenwirkungsmanagement. Die Ausschreibung und Anmeldung finden Sie hier (PDF-Datei).


VERSCHIEDENES

Fachkraft Migration und Aids in Bonn gesucht (Bewerbungsfrist 30. September 2009)
Die AIDS-Initiative Bonn sucht eine Fachkraft "Migration und Aids" für Aufklärung, Beratung, Begleitung u.a. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Geschäftsführer/in in Berlin gesucht
Die Berliner Aids-Hilfe sucht zum 1.Oktober 2009 oder später ein/e Geschäftsführer/in. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Der nächste Newsletter erscheint am 16. September 2009
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an: newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 15. September 2009.

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de.

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden