Nr. 4 vom 18. Februar 2009

Liebe Leserinnen und Leser,

die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit HIV und Menschen mit Aids ist ein zentrales Anliegen der Aidshilfen aber auch der Deutschen AIDS-Stiftung. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit beider Institutionen ist deshalb eine wichtige Grundlage für sozial- und gesundheitspolitisches Agieren. Hilfe für Menschen mit HIV/Aids ist in den allermeisten Fällen menschliche und materielle Hilfe gleichermaßen, hier leisten Aidshilfen und Deutsche AIDS-Stiftung gemeinsam eine Menge an Unterstützung. Nun hat der Stiftungsrat der Deutschen AIDS-Stiftung neue Mitglieder in ihren Fachbeirat berufen. Wir freuen uns, dass Klaus-Peter Hackbarth, Landesvorsitzender der AIDS-Hilfe NRW, für die kommenden vier Jahre diesem Gremium angehören wird. Es ist ihm ein besonderes Anliegen, die Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen Aidshilfen und Deutscher AIDS-Stiftung zu vertiefen.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Meyer
Landesgeschäftsführer
 

VERBAND / LOBBY

Anhörung im Landtag NRW zur Aidspolitik am 4. Februar 2009
Wie bereits berichtet, hat der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Ausschuss für Frauenpolitik am 4. Februar 2009 eine öffentliche Anhörung von Sachverständigen zum Thema Aidspolitik/Aidsprävention durchgeführt. Eine Zusammenfassung der Anhörung finden Sie in einem Auszug aus der Parlamentszeitschrift "Landtag intern" (PDF-Datei). Die schriftlichen Stellungnahmen der Sachverständigen zu den verschiedensten Aspekten des Themas finden Sie unter www.landtag.nrw.de.


ÖFFENTLICHKEITSARBEIT / FUNDRAISING

Verleihung der KOMPASSNADEL 2009 des Schwulen Netzwerks NRW
Die KOMPASSNADEL wird im Rahmen des gemeinsamen CSD-Empfangs des Schwulen Netzwerks NRW und der AIDS-Hilfe NRW am Samstag, dem 4. Juli 2009, im Kölner Gürzenich, anlässlich des weltweit begangenen Christopher Street Day [CSD] verliehen. Mit der Kompassnadel zeichnet das Schwule Netzwerk NRW e.V. in zwei Kategorien [ehrenamtliches Engagement | Person des öffentlichen Lebens] Persönlichkeiten aus, die sich besonders um die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz der schwulen Minderheit verdient gemacht haben. Beim CSD-Empfang 2009 werden der Präsident des Deutschen Fussball-Bundes Dr. Theo Zwanziger sowie Dominic Frohn und Katharina Kroll vom Aufklärungsprojekt SchLAu NRW und der Kampagne "Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie" mit der Kompassnadel des Schwulen Netzwerks NRW ausgezeichnet werden.


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

1. landesweites Positiventreffen NRW 2009
Das erste landesweite Positiventreffen 2009 findet vom 13. bis 15. März 2009 in der politischen Akademie Biggesee statt und beschäftigt sich mit dem Thema: "Die (Ent)-Stigmatisierung von HIV/Aids - EKAF und die Folgen". Referent ist Bernd Vielhaber und geleitet wird das Treffen von Regine Merz und Wolfgang Becker. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlineanmeldung finden Sie unter www.posithivhandeln.de.

Terminübersicht der landesweiten Positiventreffen 2009
Alle Termine für die landesweiten Positiventreffen 2009 und für die Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft POSITHIV HANDELN finden Sie hier (PDF-Datei). Übrigens ist jeder und jede herzlich eingeladen, einmal bei der LAG reinzuschnuppern, die sich die landesweite Interessenvertretung von Menschen mit HIV und Aids auf die Fahnen geschrieben hat.

Medizinische und rechtliche Infos zu HIV und Aids
Medizinische und rechtliche Informationen zu HIV und Aids gibt es gut verständlich in gewohnt hoher Qualität im MED-Info und im JUR-Info. Beides finden Sie unter www.hiv-med-info.de.

AIDS-Hilfe Solingen: Frühstück für Betroffene und deren Angehörige ab 1. März 2009
Die AIDS-Hilfe Solingen freut sich, nach langer Zeit wieder ein offenes Frühstück für Betroffene und deren Angehörige anbieten zu können. Dieses wird ab dem 1. März 2009 jeden ersten Sonntag im Monat ab 10.00 Uhr in den Räumen der Beratungsstelle stattfinden. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

Positiv...und wie geht’s weiter? - Ein neues Angebot der AIDS-Hilfe Köln
Für viele Menschen, die ein HIV-positives Testergebnis erhalten haben, scheint im ersten Augenblick die Welt zusammenzubrechen. Es stürzen viele beklemmende Fragen auf sie ein: Wem kann ich davon erzählen?  Wo kriege ich Unterstützung? Worauf muss ich jetzt achten? Was bedeutet die Diagnose für mein Leben? Und viele Fragen mehr... Die AIDS-Hilfe Köln möchte mit diesem neuen Angebot Menschen mit HIV dabei unterstützen, in dieser Situation Wege zu suchen, die helfen, wieder zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. An sechs Terminen können verschiedene Themen besprochen und gemeinsam in der Gruppe individuelle Lösungen für jede und jeden erarbeitet werden. Weitere Informationen und eine Terminübersicht finden Sie hier (PDF-Datei).


SCHWULE PRÄVENTION

Einladung: Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust NRW am 7. März 2009 in Oberhausen
Das erste Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Herzenslust NRW in diesem Jahr  findet am 7. März 2009 in der AIDS-Hilfe Oberhausen statt. Als ReferentInnen konnten wir Corinna Gekeler gewinnen, die für die Deutsche AIDS-Hilfe das Projekt "Partizipative Qualitätsentwicklung in der Prävention" betreut und einen Vertreter der AIDS-Hilfe Bielefeld, der als Praxisbeispiel ein Projekt von Herzenslust Bielefeld vorstellt. Die Anmeldeunterlagen finden Sie hier (PDF-Datei).

Fachtagung "Zu Risiken und Nebenwirkungen von Sexualität fragen Sie bitte ..." am 1. April 2009 in Duisburg
Der Arbeitskreis Prävention Duisburg, dem u.a. die Beratungsstelle zu Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen des Gesundheitsamtes der Stadt Duisburg sowie die AIDS-Hilfe Duisburg/Kreis Wesel angehören, veranstaltet seine 8. Fachtagung mit dem Titel "Zu Risiken und Nebenwirkungen von Sexualität fragen Sie bitte ...". Im Mittelpunkt der Fachtagung steht das Thema Sexualität im Jugendalter. Unter anderem wird die These von der "sexuellen Verwahrlosung" Jugendlicher einer empirischen Prüfung unterzogen. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).

YoungStars NRW – Zukunftswerkstatt vom  28. Februar bis 1. März 2009 in Köln
Gemeinsam möchte das Schwule Netzwerk NRW mit seinen Mitgliedsorganisationen aus Zusammenhängen der schwul/lesbischen Jugendarbeit den Blick in die Zukunft richten und sich neuen Herausforderungen und Themen stellen. Weitere Informationen zur Zukunftswerkstatt finden Sie hier (PDF-Datei).

Termine der AIDS-Hilfe Essen - März 2009
Die aktuellen Termine der AIDS-Hilfe Essen für Schwule, Bisexuelle und MSM finden Sie hier (PDF-Datei).

Neue Öffnungszeiten des Checkpoint in Köln
Die Öffnungszeiten von Checkpoint haben sich wie folgt geändert: Montag und Dienstag: geschlossen | Mittwoch und Donnerstag: 17.00 bis 21.00 Uhr | Freitag und Samstag: 14.00 bis 19.00 Uhr | Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr. Mehr über Checkpoint erfahren Sie unter www.checkpoint-cologne.de.

Herzenslustparty der AIDS-Hilfe Bielefeld am 21. März 2009
Die nächste Herzenslustparty der AIDS-Hilfe Bielefeld findet am 21. März 2009 im FORUM in Bielefeld statt. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).


DROGEN & AIDS

Symposion zu Kontrolldiagnosen aktueller Drogenpolitik
Der Schildower Kreis, ein Zusammenschluss von ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis, möchte mit einem Symposion am 9. Mai 2009 in der Uni Bremen die schädlichen Folgen der Drogenprohibition wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Dabei werden die "Kulturelle Dimensionen in der Drogenkontrolle" ebenso in den Fokus genommen werden wie die "Sozialpsychologische Sicht zu Mechanismen der Angst und Angsterzeugung". Namen wie Dr. Helmut Pollähne, Uni Bremen oder Kathrin Schrader von Ragazza e.V. Hamburg lassen interessante Alternativen zu aktuellen drogenpolitischen Inhalten erwarten. Nähere Informationen zum Symposion finden Sie hier (PDF-Datei). Weitere Informationen zum Schildower Kreis finden Sie unter www.schildower-kreis.de.


STRAFVOLLZUG

Einladung zum Landesarbeitskreis Drogen/Haft
Die Einladung zum nächsten Landesarbeitskreis Drogen/Haft der Mitgliedsorganisationen der AIDS-Hilfe NRW am 28. Februar 2009 in Soest finden Sie hier (PDF-Datei).


TRANSKULTURELLE ORIENTIERUNG

Kontaktstelle "Europa für Bürgerinnen und Bürger" eröffnet
Anfang Dezember 2008 hat die Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger" (EFFB) bei der Kulturpolitischen Gesellschaft ihre Arbeit aufgenommen. Die Kontaktstelle ist die offizielle nationale Anlaufstelle für das Förderprogramm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" der Europäischen Union in Deutschland. Sie bietet Interessierten Informationen über das EU-Programm und berät sie bei der Antragstellung. Die Europäische Union möchte mit dem Programm bürgerschaftliches Engagement in und für Europa fördern und zur aktiven Mitgestaltung der europäischen Integration und Zivilgesellschaft motivieren. Mehr über das Förderprogramm und die Kontaktstelle finden Sie unter www.kontaktstelle-efbb.de. (Aus: Newsletter Nr. 2/2009 (30. Januar 2009) von wegweiser-buergergesellschaft.de).


FORTBILDUNG & TERMINE

Veranstaltungskalender der AIDS-Hilfe NRW, März / April 2009
Fortbildungsveranstaltungen der AIDS-Hilfe NRW, ihrer Mitglieder, der Deutschen AIDS-Hilfe, der Paritätischen Akademie und andere interessante Angebote für die kommenden zwei Monate finden Sie hier (PDF-Datei).

Noch wenige Plätze in der Fortbildung "Diversity Training" in Düsseldorf frei
Im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf startet im März 2009 zum sechsten Mal das Grundmodul "Diversity Training" in Kooperation mit der Ärztekammer Nordrhein, der Psychotherapeutenkammer NRW und dem Bildungsinstitut im Gesundheitswesen Essen. Es handelt sich um eine zertifizierte umfassende Weiterbildung, die sich an alle Berufsgruppen des Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesens richtet. Mehr erfahren Sie hier (PDF-Datei).


VERSCHIEDENES

25 Jahre Deutsche AIDS-Hilfe
Das Video, das auf dem Welt-Aids-Tags-Empfang der Deutsche AIDS-Hilfe anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens im November 2008 gezeigt wurde, finden Sie unter www.youtube.com.

IT-Spendenprogramm für gemeinnützige Organisationen gestartet
Unter der Bezeichnung Stifter-helfen.de – IT for Nonprofits ist seit Oktober 2008 das neue IT-Spendenprogramm für gemeinnützige Organisationen online. In Partnerschaft mit TechSoup Global und den ersten IT-Stiftern Business Objects von SAP, Cisco Systems und Microsoft bietet das Stiftungszentrum Stifter für Stifter deutschen Non-Profit-Organisationen Zugang zu Hard- und Softwarespenden der genannten Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei) oder unter www.stifter-helfen.de.

Ausstellungseröffnung "Wovon Menschen leben ..." am 10. März 2009 in Bielefeld
Die AIDS-Hilfe Bielefeld e.V., die Freiwilligenagentur Bielefeld e.V. und die Selbsthilfe Kontaktstelle Bielefeld möchten Sie zur Eröffnung der Ausstellung "Wovon Menschen leben – Arbeit, Engagement und Muße jenseits des Marktes" am Dienstag, 10. März .2009, um 19.00 Uhr, in der Stadtbibliothek Bielefeld in der Wilhelmstraße 3, herzlich einladen. Erwin Adams, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände Bielefeld wird die Gäste begrüßen, Eberhard David, Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld spricht ein Grußwort und Andrea Baier von der Stiftungsgemeinschaft "anstiftung & ertomis", München, führt Sie fachlich in die Ausstellung ein. Anschließend besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei).

Der nächste Newsletter erscheint am 4. März 2009
Wir freuen uns über interessante Berichte, Veranstaltungshinweise etc. Bitte senden Sie diese per Mail an: newsletter@nrw.aidshilfe.de. Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 3. März 2009.

Newsletter-Archiv
Alle Ausgaben dieses Newsletters finden Sie archiviert unter www.nrw.aidshilfe.de

 

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden