November 2008
Liebe Leserinnen und Leser,

am 14. November 2008 trafen sich in Duisburg 60 Frauen und Männer zur Fachtagung „Zukunft POSITIV gestalten! Frauen und Aids im Jahr 2008“.
Die Themen der Workshops waren Älter werden mit HIV, Viruslast unter der Nachweisgrenze und ein Theaterworkshop zu Diskriminierung und (Selbst-) Stigmatisierung. Den Abschluss der Tagung bildetet ein Interview mit Holger Grönig, Fachberater für Finanzdienstleistungen und Werkvertragsnehmer der Deutsche AIDS-Hilfe zum Thema: Was bedarf es, um Zukunft positiv zu gestalten? Möglichkeiten zur finanziellen Absicherung. Die Dokumentation zur Fachtagung gibt es im Januar auf der Internetseite www.xxelle-nrw.de. Es war eine gelungene Veranstaltung zum dritten Geburtstag von XXelle und im Vorfeld des Welt-Aids-Tag 2008 am kommenden Montag, dem 1. Dezember.

Viel Spaß beim lesen des Newsletters wünscht Ihnen
Petra Hielscher
Frauen und Aids
AIDS-Hilfe NRW e.V.


XXelle im Internet
Aus dem Leben einer HIV-positiven Frau

Ab Dezember startet auf der XXelle Internetseite www.xxelle-nrw.de ein Blog zum Thema: Aus dem Leben einer HIV-positiven Frau. Andrea, 47 Jahre, wird dort regelmäßig Einblicke in ihr Leben gewähren.

Veröffentlichungen zu ... ... ...
Ernährungstipps
Vom 12. - 13. September 2008 fand in Berlin die Tagung "HIV im Dialog" statt. Viele der Vorträge finden Sie auf der Website www.hiv-im-dialog.de
Lesenswert und praxisnah sind unter anderem die Beiträge: Nachrungsmittelunverträglichkeiten und Stoffwechselentgleisungen von Maren Amasheh, Julia Brümmer und Melanie Reichl (sehr ausführlich) und Frauenforum. Gesundes Leben mit HIV von Melanie Reichl (Ernährungstipps, kurz und prägnant).
Die Vorträge sind alphabetisch nach den Namen der AutorInnen aufgelistet.

Sexualpädagogik der Vielfalt, Praxismethoden zu Identitäten, Beziehungen, Körper und Prävention für Schule und Jugendarbeit.
Autoren: Stefan Timmermanns und Elisabeth Tuider. Mehr zur Neuerscheinung finden Sie hier (pdf-Datei).

Weibliche Genitalbeschneidung. Hintergründe, gesundheitliche Folgen und nachhaltige Prävention. Ein Buch von Fana Asefaw.
Trotz der Proteste internationaler Organisationen werden Mädchen aus afrikanisch-arabischen Ländern weiterhin beschnitten. Und viele beschnittene Frauen bestehen, auch wenn sie als Migrantinnen im Westen leben, darauf, nach Geburt oder Operationen erneut genital verschlossen zu werden. In westlicher Perspektive, zumal der Medien, wird dies als Ausdruck vermeintlich »primitiver« Kulturen gesehen. Fana Asefaw, engagierte Gegnerin der Beschneidung, fordert jedoch einen Kurswechsel in der öffentlichen Debatte: Es ist notwendig, die je eigenen kulturellen Hintergründe miteinzubeziehen und die Würde der Betroffenen zu wahren. In ihrem Buch liefert die Autorin unentbehrliches Hintergrundwissen für alle, die in medizinischen und psychosozialen Berufen mit dieser Thematik konfrontiert sind.
Weitere Informationen finden Sie unter www.ulrike-helmer-verlag.de. Bezug: ISBN 978-3-89741-268-2

WELT-AIDS-TAG (WAT) 2008
RKI legt neue Zahlen vor
Am 24. November 2008 hat die Deutsche AIDS-Hilfe die folgende Pressemeldung zu den neuesten RKI-Zahen herausgeben. Die Pressemeldung (pdf-Datei) und die RKI Zahlen aus NRW (pdf-Datei) finden Sie hier.

TV-Tipps
Zum Welt-Aids-Tag 2008 am kommenden Montag, den 1. Dezember 2008 gibt es noch einige interessante TV Hinweise.
Die verschiedenen TV Tipps finden Sie hier (pdf-Datei).

Der letzte Newsletter 2008 erscheint kurz vor Weihnachten.

 
 
Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden