Nr. 9 vom 30. April 2008

Liebe Leserinnen und Leser,

der Jahresempfang der AIDS-Hilfe NRW am 17. April 2008 in Düsseldorf hat nachhaltig gewirkt: In vielen Gesprächen sind wir auf das Manuskript des Ministers für Generationen, Frauen, Familie und Integration in NRW, Armin Laschet, angesprochen worden. Dieser hielt eine vielbeachtete Rede über das Engagement der Aidshilfen in den zurückliegenden Jahrzehnten, die subsidiäre Zusammenarbeit von Staat und bürgerschaftlichen Initiativen sowie die Perspektiven des Ehrenamts in Nordrhein-Westfalen. Das Redemanuskript finden Sie hier. (PDF-Datei - 38 KB).

"Die AIDS-Hilfe NRW ist eine große Bereicherung für die Zivilgesellschaft in unserem Land. Sie ist es, weil sie in besonderer Weise auf Selbsthilfe setzt. Betroffene werden zu Beteiligten, beraten Menschen, die an HIV/Aids erkrankt sind, oder werden in der Präventionsarbeit aktiv. Kurz: Wer sich in der Aidshilfe engagiert, weiß oft aus eigener Erfahrung, was es bedeutet, mit HIV/Aids zu leben." Der Staat sei gut beraten gewesen, vor 25 Jahren die zielgruppenspezifische Prävention und andere Angebote für Menschen mit HIV und Aids subsidiär in die Hände der Aidshilfe zu legen. Laschet betonte die herausragende Rolle des bürgerschaftlichen Engagements. "Die Zahl der Helfer ist eindrucksvoll. Fast 1.700 Ehrenamtliche waren 2007 in der AIDS-Hilfe NRW e.V. tätig. Insgesamt haben sie rund 98.000 Stunden freiwillige Arbeit geleistet", hob Laschet hervor. Gerade das Ausmaß und die Qualität des Engagements seien es, die die Arbeit der Aidshilfe so wertvoll machten.

Dirk Meyer | Landesgeschäftsführer


MENSCHEN MIT HIV/AIDS

Fachgespräch und Diskussionsforum "HIV-Therapie 2008"
In diesem Fachgespräch werden mit Dr. Becker-Boost und Dr. Kwirant sehr erfahrene HIV-Spezialisten die besonderen Problemstellen einer HIV-Infektion erläutern und Rede und Antwort stehen für Fragen, für die in der alltäglichen Praxis oftmals keine Zeit bleibt. Die Veranstaltung findet am 20. Mai 2008 in Duisburg in der Alten Feuerwache statt. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei - 198 KB).


SCHWULE PRÄVENTION

Seminar "Der HIV-Test als Instrument der HIV-Prävention"
Im Seminar der Deutschen AIDS-Hilfe, vom 18. bis 19. Juli 2008 in München, werden typische Beispiele für die unterschiedlichen Herangehensweisen an das Thema vorgestellt und diskutiert, welcher Ansatz sich für welches Setting und welche Zielgruppe am besten eignet. Frage ist hier z.B. ob MSM, DrogengebraucherInnen und MigrantInnen unterschiedliche Angebote brauchen. Darüber hinaus wird ein Überblick erstellt, mit welchen Anforderungen diese Modelle verbunden sind. Ziel ist, Impulse zu setzen, die eine bessere Einbindung des HIV-Tests in die Präventionsaktivitäten von Aidshilfen ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei - 331 KB).


FRAUEN & AIDS

Unterstützung im Fachbereich Frauen und Aids
Petra Hammen ist die neue Projektmitarbeiterin für den Bereich Frauen und Aids in der Landesgeschäftsstelle. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei -136 KB).


DROGEN & AIDS

"Podknast.de": Ansichten und Einsichten aus dem Jugendarrest
Nach dem Foltermord in der JVA Siegburg sowie der Debatte um den Jugend-Justizvollzug zeigt sich die NRW-Justiz offener, um der Allgemeinheit einen Blick hinter Gefängnismauern zu gewähren. Unter www.podknast.de gibt es nicht nur Einblicke in den Tagesablauf in einer Jugendarrestanstalt sondern auch Hintergerundinformationen zum Jugendstrafrecht. Die Presseerklärung des JM NRW finden Sie unter www.justiz.nrw.de. Wenn Sie selber Interesse haben sich ggf. ehrenamtlich für junge Menschen in Haft im Kontext von Aidshilfe einzusetzen, nehmen Sie Kontakt zur Aidshilfe in Ihrer Nähe auf. Die Adressen unserer Mitgliedsorganisationen finden Sie hier.


FORTBILDUNG & TERMINE

Veranstaltungskalender der AIDS-Hilfe NRW – Mai bis  Juni 2008
Fortbildungsveranstaltungen der AIDS-Hilfe NRW, ihrer Mitglieder, der Deutschen AIDS-Hilfe, der Paritätischen Akademie und andere interessante Angebote für die kommenden zwei Monate finden Sie hier (PDF-Datei - 60 KB).

Seminar "Was tun bei Diskriminierung und Mobbing?"
Fachforum und Praxisaustausch für Beraterinnen und Berater von Lesben, Schwulen und Transgendern unter Berücksichtigung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG). Das Seminar findet am 06. Juni 2008 in Köln statt. Weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen finden Sie hier (PDF-Datei -32 KB)


VERSCHIEDENES

Kolloquium zum Buch "Gott, Aids, Afrika" am 27. Mai 2008 in Ahlen
Der Afrika-Korrespondent der „Zeit, der Journalist und Schriftsteller Bartholomäus Grill, hat zusammen mit dem katholischen Priester Stephan Hippler vom Aids-Hilfsprojekt "Hope" in Kapstadt ein Buch geschrieben. Die Teilnahme an einer gemeinsamen Leserundreise wurde Stephan Hippler von der Deutschen Bischofskonferenz nicht genehmigt worden. Die VHS Ahlen lädt zu einem Kolloquium am 27. Mai 2008 von 15.00 bis ca. 17.00 Uhr ein. Nähere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei - KB).

Impressum | Newsletter abmelden | Newsletter anmelden